Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 
Autor:
Björn Brodersen
| 0

iOS: 1970-Bug kehrt in Form von leeren E-Mails zurück

1. Januar 1970: Dieses Datum sorgt auf Apple-Geräten weiter für Probleme. Nach dem Datums-Bug, der das iPhone oder iPad unbrauchbar macht, treffen jetzt auf den iOS-Geräten einiger Nutzer leere Mails mit dem Absendedatum 1. Januar 1970 ein. Die störenden, aber nicht schädlichen E-Mails lassen sich aber ganz einfach unterbinden.

iOS: 1970-Bug kehrt in Form von leeren E-Mails zurück

1. Januar 1970: Dieses Datum macht unter iOS Probleme | (c) AM

Der sogenannte 1970-Bug in iOS sorgt weiter für Probleme auf Apple-Geräten: Einige Nutzer haben nach eigenen Angaben E-Mails ohne Inhalt in ihrem Posteingang vorgefunden, die angeblich vom 1. Januar 1970 stammen und sich nicht durch Löschen oder Archivieren aus der Inbox entfernen lassen. Laut einem Nutzer des Reddit-Forums hängt der fehlerhafte Mailversand damit zusammen, wie Unix Datum und Zeit umrechnet: Das System addiert einfach seit dem 1. Januar 1970 die Sekunden. Die heutige Tageszeit 10 Uhr gibt Unix als 1.457.431.200 Sekunden an.

So wie Linux bzw. das Linux-Derivat Android eine offenere Variante des Ende der 60er Jahre entwickelten Betriebssystems ist, so ist auch Apples iOS eine - proprietäre - Weiterentwicklung von Unix.

Laut Redmondpie lässt sich der störende, aber offenbar anders als der im vergangenen Februar entdeckte Datums-Bug keinerlei Schaden auf dem iPhone, iPad oder iPod Touch anrichtende 1970-E-Mail-Bug durch einen erzwungenen Neustarts des iOS-Geräts beheben. Dazu müssen Anwender mindestens zehn Sekunden lang gleichzeitig die Powertaste und den Homebutton drücken.

Leere E-Mails vom 1. Januar 1970 im iOS-Posteingang | (c) Jordan Fearnley / Twitter

Leere E-Mails vom 1. Januar 1970 im iOS-Posteingang | (c) Jordan Fearnley / Twitter

Dass iPhone-Nutzer in den Systemeinstellungen ihr iPhone, iPad oder iPod Touch durch Einstellen des Datums 1. Januar 1970 unbrauchbar machen, will Apple durch einen Schutzmechanismus in der neuen Betriebssystemversion iOS 9.3 verhindern. Wann Cupertino die neue Firmware per Update anbietet, ist nicht bekannt. Mit einem Roll-out wird aber für Mitte März gerechnet. Gestern veröffentlichte Apple die sechste Beta-Version von iOS 9.3 für Entwickler.

Mehr zum Thema: iPad, iPhone, iPad Mini, Mobile Betriebssysteme, iOS 9

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare abgegeben.

 
Anzeige
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige