Autor:
Björn Brodersen
| (3)

Ausblick: Microsoft gewinnt Wette auf Surface Pro

Das Surface Pro bedeutete nicht nur eine Kehrtwende in der Mobilstrategie von Microsoft, es war auch eine Wette auf den Formfaktor 2-in-1. Und diese Wette scheint Microsoft zu gewinnen: Marktbeobachter erwarten, dass mit der neuen Betriebssystemversion Windows 10 Microsoft den 2-in-1-Markt beherrschen wird.

Ausblick: Microsoft gewinnt Wette auf Surface Pro

Microsoft Surface Pro 4 | (c) Areamobile

Das reine Tablet gilt als Auslaufmodell, Nutzer suchen nach neuen Formfaktoren - und finden das passende Gerät immer häufiger unter den 2-in-1-Geräten. Das sind Tablets mit einer Tastatur, die entweder optional hinzugekauft werden kann oder sich schon im Lieferumfang des Tablets befindet. Paradebeispiel ist das von Microsoft entwickelte und mit Windows laufende Surface Pro.

Auf 10 Prozent beziffert IDC etwa den Absatzrückgang bei Tablets in Westeuropa im vierten Quartal 2015 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Mit 3,49 Millionen ausgelieferten Einheiten kommt das iPad von Apple hier noch auf einen Marktanteil von 24,8 Prozent, dahinter folgen die Galaxy Tabs von Samsung mit 2,38 Millionen Einheiten bzw. 17 Prozent Marktanteil. Auf Platz 3 hat sich Amazon vorgeschoben: Das Unternehmen hat seinen Marktanteil in Westeuropa innerhalb eines Jahres von 3,5 auf 8,9 Prozent gesteigert. Steigende Verkaufszahlen beobachtet IDC dagegen bei den 2-in-1-Geräten, vor allem auch weil Business-Anwender die leistungsfähiger gewordenen Hybrid-Tablets immer häufiger als geeigneten Notebook-Ersatz ansähen.

Jetzt haben die Marktbeobachter eine Prognose für die weitere Entwicklung des Geschäfts mit Tablets mit abnehmbarer Tastatur ("Detachables")  veröffentlicht. Demnach wird sich bis 2020 das Absatzwachstum in diesem Bereich verlangsamen, Microsoft jedoch mit der Windows-Plattform seine führende Position ausbauen. Die Analysten erwarten einen Anstieg von weltweit 16,6 Millionen verkauften Geräten in 2015 auf 63,8 Millionen Einheiten in 2020 und sehen zurzeit Windows mit einem Marktanteil von 53 Prozent vor dem iPad (Pro) mit iOS (28,5 Prozent) und Android (18,2 Prozent). Vier Jahre später wird das Microsoft-OS der Vorhersage zufolge auf drei von vier auseinandernehmbaren 2-in-1-Geräten laufen, während das Apple-Betriebssystem nur noch auf 7,3 Prozent Marktanteil kommt und Android seinen Marktanteil stabil halten kann.

Tablet-Markt 2016 | (c) IDC

Prognose: So entwickelt sich das 2-in-1-Segment weltweit bis 2020 | (c) IDC

Einen weiteren Trend, die die Marktbeobachter ausmachen, geht zu Display-Größen ab 9 Zoll. "Windows 10 scheint im PC- und Tablet-Markt voranzukommen, vor allem durch Geräte mit größeren Displays. Trotz der freien Lizenzen für Geräte unter 9 Zoll basiert das Absatzwachstum der Windows-Tabelts hauptsächlich auf Geräten mit Displays zwischen 9 und 13 Zoll", sagt Ryan Reith, der IDCs Worldwide Quarterly Mobile Device Tracker betreut. Solange Mac OS X kein Touch unterstützt und Android und Chrome nicht näher zusammenkommen, bleibe Windows die logische Wahl für Verbraucher bei den Tablets mit Tastatur.

Bitte macht mit bei unserer laufenden Umfrage zum Thema 2-in-1-Geräte: Kauft ihr in diesem Jahr ein klassisches Tablet oder ein Hybridgerät? Und welches 2-in-1 wäre euer Favorit?

Mehr zum Thema: Tablet, Tablet-Markt, Hybrid-Tablet, Mobile Betriebssysteme, Windows 10

via Mobilegeeks

Gefällt dir der Artikel?
Gefällt mir
Gefällt mir nicht
Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Kommentare
  1. 09.03.16 22:21 GreatMaker (Advanced Handy Profi)

    Vielleicht sollte man noch erwähnen, dass in der Studie steht, dass der Anteil der 2-in1-Geräte am Gesamttabletmarkt 2020 bei 30% erwartet wird. Damit hat dann Microsoft auch nur einen Anteil von 23% am Tabletmarkt. Sehr gut, aber auch kein zwingender Grund für andere Hersteller, unbedingt auf den 2-in-1-Zug aufspringen zu müssen...

  2. 09.03.16 17:04 homeend (Advanced Handy Profi)

    Ich gehe sogar von einem noch höheren Absatz aus, da mit zunehmender Leistungsfähigkeit auch für eine breitere Masse der Desktop/das Notebook ersetzt werden kann. Ein Desktop-OS dürfte der Schlüssel für den zukünftigen Erfolg von Tablets sein. Mal sehen, wann die anderen Hersteller umdenken. Samsung hat ja auch schon die Zeichen der Zeit erkannt.

  3. 09.03.16 16:55 Applenerd (Advanced Member)

    Mal sehen, ob das alles so eintritt.

    Ich zumindest, gönne Microsoft auch mal ein glückliches Händchen. Für uns Kunden wäre ein Dreigestirn Apple, Microsoft, Google besser als ein zu starke Dominanz eines Herstellers.

antworten
 
Anzeige
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige