Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 
Autor:
Christopher Gabbert
| | 23

iPhone 7: Fotos zeigen das Gehäuse mit größerer Kamera und weniger Antennenstreifen

Wird so das iPhone 7 aussehen? Erste Fotos zeigen angeblich das Gehäuse des kommenden Apple-Smartphones. Auf denen ist die graue Variante zu sehen, bei der die Antennenstreifen reduziert wurden und die Kamera deutlich größer erscheint.

iPhone 7: Fotos zeigen das Gehäuse mit größerer Kamera und weniger Antennenstreifen

Apple iPhone 6S | (c) Areamobile

Auch wenn für diesen Monat erst einmal die Vorstellung des iPhone SE erwartet wird, arbeitet Apple natürlich bereits fleißig am iPhone 7, dem Flaggschiff-Smartphone des Jahres. Die französische Webseite Nowhereelse hat jetzt erste Fotos veröffentlicht, die angeblich das Gehäuse des Smartphones zeigen, das von einem Bildschirm abfotografiert wurde. Darauf ist ein weitestgehend dem iPhone 6S ähnliches Design zu erkennen, bei dem jedoch die Kamera deutlich größer erscheint.

iPhone 7 Leak vom Gehäuse | (c) Nowhereelse

iPhone 7 Leak vom Gehäuse des Smartphones | (c) Nowhereelse

Zudem scheint Apple beim iPhone 7 die Anzahl der Antennenstreifen auf der Rückseite des Smartphones zu reduzieren. Statt insgesamt vier Antennenstreifen, wie beim iPhone 6S, könnte das iPhone 7 nur noch zwei davon besitzen. Die horizontal verlaufenen Streifen sind entfallen, geblieben sind die Streifen, die entlang der oberen und unteren Gehäusekante verlaufen. Was auf den Bildern schwer zu erkennen ist, aber Nowhereelse von der Quelle des Bildes noch einmal bestätigt wurde, ist der Wegfall des Kopfhöreranschlusses. Das Apple iPhone 7 soll zudem noch einmal etwas dünner werden als das iPhone 6S.

Gehäuse lässt größere Kamera beim iPhone 7 vermuten

Wie die Aussparung im Gehäuse vermuten lässt, fällt die Kamera des iPhone 7 im Vergleich zum Vorgänger deutlich größer aus, was auf einen größeren Sensor hinweisen könnte. Auch ist die Kamera etwas näher an den Rand des Gehäuses gerückt und besitzt entgegen vorheriger Berichte doch einen Kamerabuckel . Da auf dem Bild keine Dual-Kamera zu erkennen ist, scheint es sich bei dem abgebildeten Smartphone-Gehäuse um das normalen 4,7 Zoll großen iPhone 7 zu handeln. Wie bisherige Gerüchte vermuten lassen, wird die Dual-Kamera nämlich nur beim 5,5 Zoll großen iPhone 7 Plus zum Einsatz kommen, das in der Dual-Kamera-Variante als iPhone 7 Pro herauskommen soll.

iPhone 7 Render anhand vom Leak | (c) Stagueve

So könnte das iPhone 7 aussehen | (c) Stagueve

Anhand des durchgesickerten Fotos hat Steve Hemmerstoffer auch ein Renderbild des möglichen Apple iPhone 7 erstellt, das einen besseren Gesamteindruck vom möglichen Aussehen des Smartphones vermittelt.

Mehr zum Thema: iPhone, iPhone Gerüchte, Smartphone, Apple-Smartphones

via Techradar

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Lesen Sie alle 23 Kommentare in unser Community.
Kommentare
  1. 15.03.16 22:44 pixelflicker (GURU)

    @GreatMaker:
    > Und dann denken die Konsumenten, die nicht den absoluten Marktüberblick haben, auf
    > Grund von Apples Markenposition als nobler/teurer/erster relevanter Smartphonehersteller,
    > dass sie die Ersten mit diesen Features sind

    Ja, aber das reicht ja schon. ;-)
    Einerseits kann man Apple das nicht vorwerfen. Ich tue das ja auch gar nicht. Wenn dann werfe ich es eher den Kunden vor.
    Aber ibnam hat schon auch recht: Jobs hat in der Tat oft Dinge als seine Idee hingestellt.



    @ibnam:
    > pf hätte das aber hier vielleicht nicht unbedingt bringen müssen, weil es hier nicht der Fall war.
    Was hätte ich nicht bringen müssen? Wir wissen doch alle, dass htc vor Apple die Antennenstreifen ins Alu gefräst hat.

  2. 15.03.16 19:50 IchBinNichtAreamobile.de (Advanced Handy Master)

    @GreatMaker:"Ich weiß nicht, ob Du die Biografie gelesen hast, aus der das Zitat stammt. Da ging es um das Smartphone-BS an sich. Eric Schmidt war zur Zeit der Entwicklung von iOS im Aufsichtsrat von Apple und über die Entwicklung von iOS informiert. Daher fühlte sich Jobs betrogen, steckte doch immenses Herzblut seinerseits im Projekt und Ähnlichkeiten zwischen iOS und Android waren ja nicht zu übersehen. Ob da nun was dran ist oder nicht: Das hat null mit der Situation heute (neue Features) zu tun."
    >>Ja, ich bin mir seines egozentrischen Weltbildes bewusst. Mit der Situation heute hat es streng genommen nichts zu tun, aber das Image des Bestohlenen wird von Einigen immernoch hochgehalten. pf hätte das aber hier vielleicht nicht unbedingt bringen müssen, weil es hier nicht der Fall war.

  3. 15.03.16 19:47 GreatMaker (Advanced Handy Profi)

    Ja klar, er war halt sehr sagen wir mal von sich eingenommen. :)

  4. 15.03.16 19:43 nohtz (Professional Handy Master)

    "Daher fühlte sich Jobs betrogen"
    -->ist dann aber von ihm auch nur eine selektive wahrnehmung.
    schliesslich hat er sich auch oft genug bei anderen bedient (und ist heute noch gängige praxis)
    der umgang damit hat sich leicht enspannt

  5. 15.03.16 19:34 GreatMaker (Advanced Handy Profi)

    @ IBNAM

    Ich weiß nicht, ob Du die Biografie gelesen hast, aus der das Zitat stammt. Da ging es um das Smartphone-BS an sich. Eric Schmidt war zur Zeit der Entwicklung von iOS im Aufsichtsrat von Apple und über die Entwicklung von iOS informiert. Daher fühlte sich Jobs betrogen, steckte doch immenses Herzblut seinerseits im Projekt und Ähnlichkeiten zwischen iOS und Android waren ja nicht zu übersehen. Ob da nun was dran ist oder nicht: Das hat null mit der Situation heute (neue Features) zu tun.

  6. 15.03.16 18:51 IchBinNichtAreamobile.de (Advanced Handy Master)

    @GreatMaker:"Aber normalerweise sagen sie doch nirgendwo (wenn es nicht stimmt), dass es ihre Ideen sind, sie die ersten sind oder sonstwas in der Richtung. Sie stellen die Features nur prägnant heraus. Und dann denken die Konsumenten, die nicht den absoluten Marktüberblick haben, auf Grund von Apples Markenposition als nobler/teurer/erster relevanter Smartphonehersteller, dass sie die Ersten mit diesen Features sind. Eigentlich genial und nicht Apple vorzuwerfen. Eher den anderen, die es nicht schaffen, ihr Marketing ähnlich zu strukturieren."
    >>Diese Denke kommt noch von Stevie Jobs höchstpersönlich. Der wollte nämlich Google und die ganze Welt verklagen, weil ihm seine Ideen gestohlen wurden. Das impliziert ja, dass sie meinen zuerst dagewesen zu sein.

antworten
 
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige
Apple iPhone 7 Angebote
Apple iPhone 7

Empfehlung

ab 299.95 EUR
monatlich 26.95 EUR
Telekom (T-Mobile) MagentaMobil S

weitere Angebote zum Apple iPhone 7
 
Anzeige