Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 
Autor:
Christopher Gabbert
| | 7

Jolla Tablet: Antrag auf Rückerstattung für Unterstützer verfügbar

Dass es mit dem Jolla Tablet aus ist, hat der Hersteller bereits zu Beginn des Jahres mitgeteilt. Jetzt haben Unterstützer die Möglichkeit, sich ihr Geld aus der Crowdfunding-Kampagne samt Versandkosten zurückzuholen.

Jolla Tablet: Antrag auf Rückerstattung für Unterstützer verfügbar

Jolla | (c) Areamobile

Nachdem Jolla Ende Januar dieses Jahres mitgeteilt hat, dass das Unternehmen in finanziellen Schwierigkeiten steckt hat es versprochen, dass alle Unterstützer entweder das Jolla Tablet oder ihr vollständiges Geld zurückerhalten werden. Jetzt hat Jolla über den eigenen Blog mitgeteilt, dass Unterstützer des Crowdfunding-Projekts fürs Jolla Tablet die Möglichkeit haben, den finnischen Hersteller zur Rückerstattung der geleisteten Zahlung aufzufordern. Neben dem Preis für das Tablet selber, werden auch bereits von Jolla eingezogene Versandkosten zurückerstattet.

Das entsprechende Formular dafür steht seit heute bis zum 16. April dieses Jahres Online zur Verfügung. Zum Ausfüllen benötigen Betroffene die die E-Mail-Adresse des verwendeten Indiegogo-Accounts, die Pledge ID sowie eine E-Mail-Adresse des PayPal-Accounts, auf den das Geld überwiesen werden soll. Eine genaue Anleitung zum Vorgang hat Jolla im eigenen Hilfebereich zusammen gefasst. Laut Jolla werden die Zahlungen der Rückerstattung wöchentlich vorgenommen. Bis das Geld beim Empfänger an kommt, kann es aber im Einzelfall drei bis vier Wochen dauern.

So kommt ihr an die Pledge ID

Um an die Pledge ID zu gelangen, müsst ihr euch zunächst bei Indiegogo einloggen. Klickt dann auf euren Namen in der rechten oberen Ecke, geht auf die von euch unterstützen Projekte und lasst euch die Details eurer Unterstützung bei Jolla anzeigen. Die Pledge ID sind die Zahlen, die in der Adresse der Webseite hinter "contributions" aufgeführt sind. Auf dieser Seite findet ihr zudem auch die E-Mail-Adresse, die für die Zahlung genutzt wurde und ebenfalls zur Rückerstattung gebraucht wird.

Mehr zum Thema: Smartphone, Tablet

via ComputerBase

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Lesen Sie alle 7 Kommentare in unser Community.
Kommentare
  1. 18.03.16 13:56 Gandalf (Expert Handy Profi)

    Entwickelt vielleicht schon, produziert ist dann ganz was anderes. Die Produktion steht auf einem anderen Blatt & das wird chinesisch sein. ;-)

  2. 17.03.16 11:17 chief (Advanced Handy Master)

    Es gibt in Europa keine Marke mehr. Nur noch Namen.

    Du glaubst doch nicht ernsthaft, dass wenn! Nokia wieder Smartphones verkauft, dass diese auch in Finnland entwickelt werden?

  3. 17.03.16 11:14 Gandalf (Expert Handy Profi)

    Lol chief.
    Wenn eine Marke aus Europa, was die Branche betrifft, dann Nokia, Gigaset oder Alcatel.
    Wobei die letzten beiden ja auch in chinesischer Hand sind.
    Dafür braucht man aber keine Angst haben, dass irgendwas nie ankommen wird. :-p

  4. 16.03.16 23:11 theflo (Advanced Member)

    Grad ausgefüllt.
    Mal schauen wann das Geld ankommt...

  5. 16.03.16 22:48 handyhacho (Expert Handy Profi)

    Also ich hab ja mein Tablet ;-)
    Sieht aber leider alles ziemlich mau aus, der Appstore wird allmählich allenfalls mit Android-Apps gefüllt und Openrepos ist auch noch nicht verfügbar. Schade eigentlich...

  6. 16.03.16 21:19 TONG (Handy Profi)

    Von diesem Laden wird auch nicht mehr viel kommen. ;-)

antworten
 
Anzeige
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige