Autor:
Christopher Gabbert
| | (1)

R9 und R9 Plus: Oppo-Smartphones mit Fingerabdrucksensor und ohne "Trauerrahmen"

Oppo hat heute das Oppo R9 und R9 Plus offiziell vorgestellt. Beide Smartphones bieten mit schnellem Prozessor, 4 GB RAM, 16-Megapixel-Kamera und Fingerabdrucksensor eine gute Mittelklasse-Ausstattung und sollen auch nach Europa kommen.

R9 und R9 Plus: Oppo-Smartphones mit Fingerabdrucksensor und ohne

Oppo R9 und R9 Plus | (c) Oppo

Mit dem Oppo R9 und Oppo R9 Plus hat der chinesische Hersteller Oppo heute zwei neue Mittelklasse-Smartphones vorgestellt. Beide Geräte überzeugen mit guter Ausstattung und schickem Design und sollen zu einem günstigen Preis auch nach Europa kommen. Beim Design orientieren sich beide Smartphones am im Dezember in Deutschland erschienen Oppo R7s, bieten ein Metall-Unibody und sind die ersten Geräte des Herstellers mit Fingerabdrucksensor auf der Vorderseite.

Oppo R9: Mittelklasse mit Metall-Unibody und Fingerabdrucksensor

Mit seinem 5,5 Zoll großen AMOLED-Display in Full-HD-Auflösung, ist das Oppo R9 das kleinere der beiden neu vorgestellten Smartphones. Besonders auffällig auf der Vorderseite ist die Breite des Rahmens um das Display, die mit 1,66 Millimeter besonders dünn ausfällt. Wie die Produktbilder vermuten lassen, hat Oppo beim R9 auch nicht mit einem typischen dick-schwarzen Trauerrahmen getrickst, sondern nutzt die volle Fläche hinter dem Schutzglas. Angetrieben wird das Oppo R9 vom Octa-Core-Prozessor Mediatek MT 6755 alias Helio P10 mit einer Taktrate von bis zu 2 GHz und 4 GB Arbeitsspeicher. Der 64 GB große interne Speicher ist mittels microSD-Karte um bis zu 128 GB erweiterbar.

Oppo R9 Displayrahmen | (c) Oppo

Nur 1,66 Millimeter dick ist der Displayrahmen des Oppo R9 | (c) Oppo

Zum Fotografieren bietet das Oppo R9 eine 16-Megapixel-Kamera mit optischen Bildstabilisator, Dual-LED-Blitz und f/2.0-Blende auf der Rückseite. Selfies und Videotelefonie in guter Qualität verspricht die 13-Megapixel-Frontkamera. In Sachen Mobilfunk unterstützt das Oppo R9 alle Deutschland-typischen Netzstandards und wählt sich über HSPA, LTE oder WLAN ins Datennetz. Mit an Bord sind zudem Bluetooth, GPS und ein Fingerabdrucksensor. Dieser befindet sich auf der Vorderseite und ist im Homebutton unterhalb des Displays untergebracht. Mit Energie versorgt die Hardware ein 2.850 mAh großer Akku, der sich nicht austauschen lässt.

Oppo R9 | (c) Oppo

Oppo R9 | (c) Oppo

Oppo R9 | (c) Oppo

Oppo R9 | (c) Oppo

 

Oppo R9 Plus: Der große Bruder hat Phablet-Format

Im Unterschied zum Oppo R9 besitzt das Oppo R9 Plus mit seinem 6-Zoll großen AMOLED-Display in Full-HD-Auflösung eine stattliche Phablet-Größe. Im Inneren arbeitet mit dem Snapdragon 665 ein Octa-Core-Chip von Qualcomm, der mit 1,8 GHz taktet und auf einen 4 GB großen Arbeitsspeicher zugreift. Der 64 GB große interne Speicher lässt sich auch hier mittels microSD-Karte um bis zu 128 GB erweitern. Unterschiede gibt es auch bei der Kamera: Das Oppo R9 Plus besitzt nicht nur eine 16-Megapixel-Kamera auf der Rückseite, sondern bietet Selfie-Fans auch auf der Vorderseite mit einer Auflösung von 16 Megapixel noch einmal etwas mehr als das kleine R9. Da ein größeres Display mehr Strom verbraucht, hat das Oppo R9 Plus mit 4.120 mAh auch den größeren Akku der beiden neu vorgestellten Smartphones.

Oppo R9 und R9 Plus | (c) Oppo

Oppo R9 und R9 Plus | (c) Oppo

Leider werden das Oppo P9 und P9 Plus laut Hersteller-Seite nur mit Android 5.1 Lollipop statt Android 6 Marshmallow ausgeliefert, worüber Oppo sein ColorOS gestülpt hat. Wann und zu welchem Preis die beiden Mittelklasse-Smartphone nach Europa und hoffentlich auch Deutschland kommen, hat Oppo noch nicht bekannt gegeben. In China gehen beide Geräte am 12. April an den Start. Dort kostet das Oppo R9 umgerechnet 382 Euro, für das Oppo R9 Plus werden 450 Euro fällig. Bleibt zu hoffen, dass Oppo den Preis in Europa nicht zu hoch ansetzt, denn optisch und Hardware-technisch machen das R9 und das R9 Plus einen guten Eindruck.

Mehr zum Thema: Android-Smartphone, Smartphone, Neuvorstellung

via TabletHype

Gefällt dir der Artikel?
Gefällt mir
Gefällt mir nicht
Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Kommentare
  1. 17.03.16 17:17 Gandalf (Advanced Handy Profi)

    Oh, ein oPhone. Eh...iPhone. nein, Quatsch, ein Oppo!

antworten
 
Anzeige
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige