Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 
Autor:
Steffen Herget
| 4

Durchblick: Galaxy S7 unter dem Röntgengerät

Smartphones wird heutzutage eine Menge angetan. Sie werden in den Mixer gesteckt, fallen gelassen, auseinander geschraubt oder überfahren. Aber dass ein Smartphone geröntgt wird, ist neu. Die Bilder vom Innersten des Galaxy S7 sind faszinierend.

Durchblick: Galaxy S7 unter dem Röntgengerät

Samsung Galaxy S7 geröntgt | (c) SecretRaindrop / Reddit

Das Galaxy S7 ist ein feines Stück Technik, keine Frage. Schade eigentlich, dass man durch die Glasoberflächen nicht ins Innere schauen kann. In etwa das dürfte die Überlegung eines Reddit-Users gewesen sein. Die Lösung hatte der Bastler schon im Kopf: Er hat das Samsung-Smartphone unter ein Industrie-Röntgengerät gelegt. Das Galaxy S7 zeigt sich dabei aus ganz neuer Perspektive, es sind faszinierende Bilder entstanden.

Auf den Bildern sind zahlreiche technische Details des Galaxy S7 zu sehen. Schön getroffen wurden etwa die Kupferfasern, die sich in der Heatpipe im Galaxy S7 verstecken. Auch die Qi-Ladespule ist deutlich zu erkennen. Die Nahaufnahmen zeigen gar die Magnete des Bildstabilisators im Kameramodul, welche die Linse bei ungewollten Bewegungen neu ausrichten. Das Titelbild des Artikel stellt den Kopfhörerausgang dar.

Noch viele weitere Bilder des Galaxy S7 unter dem Röntgenauge gibt es im Orignal-Post auf Reddit zu sehen. Nachmachen sollte man dieses Experiment aber vielleicht nicht allzu oft, denn es ist durchaus möglich, dass starke und lang anhaltende Röntgenstrahlen der empfindlichen Technik im Smartphone auf Dauer Schaden zufügen.

Samsung Galaxy S7 geröntgt | (c) SecretRaindrop / Reddit

Galaxy S7 | (c) SecretRaindrop / Reddit

Samsung Galaxy S7 geröntgt | (c) SecretRaindrop / Reddit

Kuferfasern in der Heatpipe | (c) SecretRaindrop / Reddit

 

Mehr zum Thema: Android-Smartphone, Smartphone, Galaxy-Smartphone, Kurioses

via Allaboutsamsung

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Kommentare
  1. 18.03.16 18:43 mat76 (Advanced Handy Profi)

    Echt schade, dass es keine wirklichen Antwort seitens AM gibt. Ich arbeite täglich an einer bis zu 180KV starken Anlage und durchstrahle verschiedenste Systeme aus der Mikrosystemtechnik. Das reicht vom Handy, über Sensoren, medizintechnische Produkte, Leistungselektronik usw. usf. Noch nie ist ein Teil durch diese Untersuchung ausgefallen. Deswegen hätte mich mal interessiert was mit "lange" gemeint ist und vor allem welche Bauteile Schäden nehmen sollen.

  2. 18.03.16 12:26 foetor (Advanced Handy Profi)

    Also bei mir ist dann wenigstens die SD Karte geschützt :D der macht die Strahlung nichts aus (kommt aber natürlich immer auf die Stärke an)

  3. 18.03.16 12:20 mat76 (Advanced Handy Profi)

    Jetzt bin ich mal gespannt:
    Was soll denn durch Rötgenstrahlung passieren? Was kann geschädigt werden? Wie stark und lang ist denn "starke und lang anhaltende Röntgenstrahlen"?

  4. 18.03.16 11:55 Crasy666 (Youngster)
    nicht wirklich neu

    @AM so neu ist sowas nicht, wer Zugriff auf so ein Röntgengerät hat, z.B. in einer Elektronikfertigung oder einem Institut legt doch gerne mal alles mögliche in das Röntgengerät, und mit den modernen 4D xRay kann man schöne Bilder machen.

    ein Freund der bei einem Medizinröntgengerätehersteller arbeitet hat sich auch schon mal selbst geröntgt nachdem sich er sich beim Barfussfussball in der Pause den kleinen Zehen gebrochen hatte....

antworten
 
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige
Samsung Galaxy S7 Angebote
Samsung Galaxy S7

Empfehlung

ab 9.98 EUR
monatlich 34.45 EUR
Telekom (T-Mobile) MagentaMobil S

weitere Angebote zum Samsung Galaxy S7
 
Anzeige