Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 
Autor:
Björn Brodersen
| 0

Smartmobil und "Computerbild" übertreiben es in der Tarifwerbung

Der Mobilfunkprovider Smartmobil und die Zeitschrift "Computerbild" bewerben gemeinsam einen neuen Smartphone-Tarif. Der ist durchaus attraktiv für Vielnutzer und -reisende. Doch der Preisvorteil für Kunden, die diesen Tarif wählen, fällt nicht so gewaltig aus, wie in der Werbung versprochen.

Smartmobil und

Aktionstarif von Smartmobil - aber besser nicht alles glauben, was die Werbung so alles sagt | (c) Areamobile

Der Mobilfunkprovider Smartmobil und die Zeitschrift "Computerbild" bewerben ab sofort einen Mobilfunktarif im O2-Netz für Smartphone-Nutzer mit 5 GB Datenvolumen im Monat für das mobile Internet. 37 Prozent Ersparnis im Monat für Leser der "Computerbild" verspricht die Werbung. Doch das ist übertrieben. Erstens kann der Tarif All-in 6000 + LTE + EU problemlos von jedem über die Website von Smartmobil gebucht werden. Zweitens beträgt nach unserer Rechnung die Ersparnis über die gesamte Mindestlaufzeit des Vertrags von zwei Jahren gesehen nicht mal ganz 10 Prozent: Den vergleichbaren Standardtarif LTE L von Smartmobil gibt es für einmalig 29,99 Euro sowie 22,99 Euro pro Monat im ersten Vertragsjahr und 29,99 Euro für jeden Folgemonat.

Anzeige
  • Gesamtkosten über 2 Jahre für All-in 6000 + LTE + EU: 604,75 Euro
  • Gesamtkosten über 2 Jahre für LTE L: 665,75 Euro

Das sind die Inklusivleistungen des Tarifs

Was bekommt der Kunde mit dem Smartphone-Tarif All-in 6000 + LTE + EU? Für einen monatlichen Grundpreis von 24,99 Euro bietet der Tarif Allnet-Flats für Telefonate und SMS-Versand innerhalb Deutschland sowie einen Internet-Tarif mit zunächst 5 GB Traffic im Monat. Außerdem sind für den Kunden in diesem Tarif eingehende oder nach Deutschland abgehende Anrufe aus anderen EU-Ländern oder Norwegen oder Island (nicht aber Schweiz oder Türkei) sowie der gesamte SMS-Versand innerhalb der EU-Grenzen durch die Allnet-Flatrates abgedeckt, und es steht ihnen jeden Monat 1 GB Datenvolumen zur Nutzung des mobilen Internet in diesen Ländern zur Verfügung - bei Abrechnung in der für den Kunden ungünstigen 100-Kilobyte-Taktung. Die einmalige Bereitstellungsgebühr beträgt 4,99 Euro, die Mindestvertragslaufzeit beläuft sich auf zwei Jahre, die Kündigungsfrist auf drei Monate zum Vertragsende bzw. zum Ende des Vertragsjahres.

Achtung, Datenautomatik!

Es gibt noch einen kleinen Haken: Wer im Monat mehr als die 5 GB Datenvolumen für die Nutzung im UMTS- und LTE-Netz mit theoretisch bis zu 50 MBit/s im Downstream verbraucht, bekommt automatisch weitere 100 MB zum Aufpreis von 2 Euro aufgebucht. Diese Datenautomatik ist fester Bestandteil des Tarifs, bis zu drei solcher Nachbuchungen sind in jedem Abrechungszeitraum möglich. Wer nicht aufpasst, zahlt also unter Umständen 6 Euro mehr im Monat. Erst danach drohen keine Mehrkosten mehr und die Bandbreite wird vorübergehend auf maximal 16 kBit/s pro Sekunde im Down- und Upstream gedrosselt - bei einer solchen Datenrate ist aber erfahrungsgemäß nicht mal mehr die Facebook-Nutzung möglich.

So rechnen Smartmobil und Computerbild den Preisvorteil schön

Bestellen können Interessenten den Tarif All-in 6000 + LTE + EU, der vor allem für Vielnutzer und -reisende interessant sein kann, über die Website von Smartmobil. Die Eingabe eines Codes wird dabei nicht gefordert. Und wie kommen Smartmobil und "Computerbild" auf die 37 Prozent Ersparnis bei den Monatskosten? Sie haben als Vergleichswert die 39,99 Euro genommen, die vor der Umstellung des Tarifportfolios vor drei Tagen für den nicht mehr erhältlichen Tarif LTE 5000 pro Monat anfielen.

Mehr zum Thema: Daten-Flatrate, Daten-Roaming, Roaming, Allnet-Flat, Smartphone-Tarif, Tarif

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare abgegeben.

 
Anzeige
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige