Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 
Autor: Stefan Schomberg 30.03.2016 - 19:51 | 8

Build 2016: Microsoft rückt den Stift in den Mittelpunkt

Auf der Keynote zur Entwicklermesse Build 2016 hat Microsoft heute unter anderem Windows Ink vorgestellt. Damit rückt der digitale Stift, den man bereits von den Surface-Windows-Tablets kennt, in den Vordergrund für handschriftliche Notizen und soll Papier und Kugelschreiber komplett ersetzen können.

Build 2016: Microsoft rückt den Stift in den Mittelpunkt

Handschriftliche Notizen mit dem Stift mit Windows 10 | (c) Microsoft

Der Stift des Surface Pro 4 ist eher ein Nice-to-Have als ein Must-Have. Das soll sich jetzt ändern, denn Microsoft erweitert die Funktionen des Stifts mit Windows 10. Die neue Funktion heißt Windows Ink. Dabei handelt es sich um ein Feature, das mit dem kostenlosen Windows Anniversary Update im Sommer kommen wird. Mit Windows Ink will Microsoft einen vollwertigen Ersatz für Papier und Kugelschreiber schaffen. Zwar kann man bereits jetzt digitale Notizen oder Mitschriften erstellen, allerdings sollen die Möglichkeiten erweitert und der Umgang erleichtert werden.

Anzeige

Dafür wird der Ink Workspace bereitstehen, in dem sich alle Programme, die mit dem Stylus zusammen funktionieren, befinden. Auch die virtuellen Notizzettel kehren zurück, sie lassen sich jetzt handschriftlich beschreiben. Zudem ist Cortana mit Windows Ink verknüpft. Als Beispiel zeigte Microsoft auf der Keynote eine handschriftliche Notiz mit dem Inhalt "morgen Mama anrufen". Cortana erkennt darin automatisch den Hinweis darauf, dass es sich dabei um eine Erinnerung handelt, die zeitlich in der Zukunft liegt, nämlich morgen. Entsprechend wird der Begriff "morgen" farblich hervorgehoben und automatisch eine Notiz erstellt.

Handschriftliche Notizen mit dem Stift mit Windows 10 | (c) Microsoft

Mit dem virtuellen Lineal lassen sich auch gerade Linien zeichnen | (c) Microsoft

Handschriftliche Notizen mit dem Stift mit Windows 10 | (c) Microsoft

Mit dem Stift Routen einzeichnen | (c) Microsoft

 

Außerdem bringt Microsoft das klassische Lineal virtuell auf den Bildschirm. Dabei lässt es sich mit den Fingern positionieren und drehen, während man mit dem Stift gerade Linien zeichnen kann oder gezeichnete Objekte an dem Hilfsmittel ausrichten kann. Im Gegensatz zu Apple funktioniert handschriftliche Eingabe nicht nur in der Notiz-App, sondern global. In der Karten-App etwa wird automatisch eine Route berechnet, indem einfach nur zwei Punkte darauf gesetzt werden. Außerdem lassen sich Routen per Stift einfach einzeichnen, um sie dann mit anderen zu teilen. Außerdem passt sich die Route samt Notizen dazu an den entsprechenden Blickwinkel an, wenn man die 3D-Karte dreht.

Mehr zum Thema: Tablet, Windows 10

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Lesen Sie alle 8 Kommentare in unser Community.
Kommentare
  1. 01.04.16 12:37 pixelflicker (GURU)

    @cookie:
    Ja, das es sich nicht etabliert hat, ist bei MS aber auch Hausgemacht, das wird immer offensichtlicher.

    Das bei Fielmann ist mir auch aufgefallen vor ein paar Wochen. Scheint auch gar nicht so schlecht zu funktionieren.


    @Applenerd:
    > Schon lustig das Comeback des Stifts bei allen Herstellern. :D
    Ja, genau das, was ich schon vor drei Jahren hier geschrieben habe, als htc das Flyer hatte. Aber da wurde mir über den Mund gefahren. Dabei ist ein Stift für so viele Sachen so praktisch.

  2. 31.03.16 20:38 chief (Professional Handy Master)

    "musste ich mir anschauen wie die Beraterin mit Stift auf einem kleinen Windows Tablet hantierte.... mmmhh. "

    Kehren wir da über einen Kamm?

  3. 31.03.16 12:45 Applenerd (Handy Profi)

    > mmmhh.

    Hmm, was? "Hmm, gut"? oder "Hmm, merkwürdig"? ;-)

  4. 31.03.16 12:34 cookieman (Professional Handy Master)
    @PF

    Erfahrungsgemäß konnte sich das Mobile Win System nicht so etablieren wie erwartet. Dazu kommt noch die eingeschränkte Auswahl an Apps, und aktuell werden für das WP 10 nur noch Endgeräte unterstützt die mindestens 1GB RAM haben, alles andere fällt hinten über.

    @applenerd
    Als ich mir vor knapp zwei Monaten bei Fielmann eine neue Brille bestellt habe, musste ich mir anschauen wie die Beraterin mit Stift auf einem kleinen Windows Tablet hantierte.... mmmhh.

  5. 31.03.16 11:03 Applenerd (Handy Profi)

    Schon lustig das Comeback des Stifts bei allen Herstellern. :D

  6. 31.03.16 09:41 pixelflicker (GURU)

    Das mit dem Stift finde ich schon super. Mich würde das schon reizen, aber bei den Convertables gibts ja leider noch nicht so viele mit Stift und ein Tablet will ich nicht.

    Schade nur, dass sie Phone so vernachlässigen. Das hat mich schon sehr enttäuscht mit dem Update. In dem Bereich wird es wohl kein Windows mehr geben bei mir. Zumindest nicht so schnell.

antworten
 
Anzeige
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige