Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 
Autor: Tobias Czullay 07.04.2016 - 11:38 | 5

Preissenkung: Yotaphone 2 kostet nur noch 299 Euro

Das Yotaphone 2 ist ab sofort zum deutlich reduzierten Preis erhältlich: Das einst für 699 Euro in den Handel gestartete Smartphone mit E-Ink-Display auf der Rückseite kostet jetzt nur noch 299 Euro. Die Preissenkung dürfte auch ein Hinweis auf das für dieses Jahr angekündigte Yotaphone 3 sein.

Preissenkung: Yotaphone 2 kostet nur noch 299 Euro

Yotaphone 2 | (c) Areamobile

Das Yotaphone 2 hat schon seine anderthalb Jahre auf dem Buckel, das Konzept des Smartphones ist allerdings noch immer weitestgehend unverbraucht und wurde bislang nur von wenigen anderen Herstellern aufgegriffen. Im Dezember 2014 ging das Smartphone des russischen Herstellers Yota Devices in den Verkauf, damals und auch in den Folgemonaten zum recht happigen Preis von 699 Euro. Im Mai 2015 reduzierte der Hersteller den Verkaufspreis des Smartphones mit zwei berührungsempfindlichen Displays auf 599 Euro. Nun startet das Unternehmen offenbar den Abverkauf des Geräts, denn ab sofort ist es im offiziellen Online-Shop von Yota Devices zum deutlich niedrigeren Preis von nur 299 Euro erhältlich und damit für den ein oder anderen sicherlich einen Blick wert.

Anzeige

Das Yotaphone 2 ist mit dem Snapdragon 801 und 2 GB Arbeitsspeicher sowie 32 GB nicht erweiterbarem Speicherplatz ausgestattet. Die Besonderheit des Smartphones ist das berührungsempfindliche E-Ink-Display auf der Rückseite, auf dem Widgets angezeigt, bei Bedarf aber auch die Android-Anzeige des Hauptbildschirms gespiegelt werden können. Gegenüber dem 5 Zoll großen AMOLED-Display mit Full-HD-Auflösung verbraucht der Schwarz-Weiß-Bildschirm hinten deutlich weniger Energie - in unserem Test reichte der Akku allerdings trotzdem nur über einen Tag. Das Betriebssystem läuft mit Android 5.0 Lollipop, ein Marshmallow-Update hat der Hersteller bislang nicht in Aussicht gestellt.

Zu Preisen um die 300 Euro sind derzeit auch andere Smartphones mit recht ähnlichen Spezifikationen erhältlich, darunter neue, aber auch ältere Geräte mit dem Snapdragon 801. Zu den neueren Vertretern zählen OnePlus X und ZUK Z1, zu den älteren das HTC One M8, Motorola Moto X (2014) oder auch das LG G3. Sie bieten teilweise eine aktuellere Android-Version und erweiterbaren Speicher, dafür aber kein E-Ink-Display.

Yotaphone 3 soll dieses Jahr erscheinen

Eine dritte Generation des Yotaphone kündigt sich inzwischen an. Nach einer im September 2015 verkündeten Partnerschaft zwischen Yota Devices und dem chinesischen Hersteller ZTE, der an der Entwicklung des Yotaphone 3 beteiligt ist, war es verdächtig ruhig um das Smartphone geworden. In den einschlägigen Social-Media-Kanälen teilt Yota Devices mit, dass das Yotaphone 3 im Laufe dieses Jahres erscheinen soll.

Mehr zum Thema: Android-Smartphone, Quad-Core, Smartphone, Snapdragon, Amoled-Display

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Kommentare
  1. 09.04.16 10:43 handyhacho (Expert Handy Profi)
    Gibt es das auch komplett Google-frei?

    Also mit Cyanogen-Mod oder so?

  2. 08.04.16 16:18 Hunter (Handy Profi)

    Ja das wäre eben meine erste Frage! Lässt sich der E-Ink-Screen auf der Rückseite als ganz normales Display für alles verwenden? Also auch für WhatsApp schreiben usw?

  3. 08.04.16 16:08 rebekab (Newcomer)

    Gutes Gerät auf dem Stand von Samsung S5. Tatsächlich muss man am Rückbildschirm sich gewöhnen, aber er ist handlich, weil alle Benachrichtigungen auf ihm angezeigt werden können, und man muss nicht immer das Handy einschalten, um die gekommene SMS oder E-Mail-Briefe zu lesen. Das spart den Akku.

  4. 08.04.16 13:37 Hunter (Handy Profi)

    Ich finde das Ding nach wie vor sehr spannend und gerade für den Preis, aber ich würde es eben vorher gerne mal testen wie das mit den beiden screens überhaupt funktioniert und nicht auf doof kaufen.

  5. 08.04.16 11:46 polli69 (Advanced Handy Profi)

    Eur 299,-. Das muss entweder die Not sehr groß sein, oder das Lager. Oder beides.

antworten
 
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige
Anzeige