Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
Autor:
Björn Brodersen
| 27

iPhone SE und Sony Xperia Z5 Compact im Vergleichstest

iPhone SE gegen Xperia Z5 Compact - die Kompakt-Smartphones von Apple und Sony im Vergleichstest mit den Kategorien Design, Display, Hardware, Kamera und Akku. Das Sony-Smartphone hat am Ende die Nase etwas vorn, ist jedoch nicht für jeden die bessere Wahl.

iPhone SE und Sony Xperia Z5 Compact im Vergleichstest

Apple iPhone SE im Vergleich mit Sony Xperia Z5 Compact | (c) Areamobile

Wer auch der Suche nach einem handlichen Smartphone ohne Kompromisse bei der Hardware-Leistung ist, kommt an dem iPhone SE von Apple und dem Sony Xperia Z5 Compact nicht vorbei. Viele Smartphone-Nutzer treffen die Wahl zwischen beiden Geräten aus dem Stand, denn sie bevorzugen das eine Betriebssystem klar vor dem anderen. Doch es gibt auch etliche Anwender, die sich nicht auf eine Mobilplattform festgelegt haben und ihre Smartphone-Wahl nach anderen Kriterien entscheiden. Für diese Nutzer vergleichen wir das iPhone SE und das Xperia Z5 Compact im Detail.

Anzeige
Specs
Apple iPhone SE
Sony Xperia Z5 Compact
OS
iOS 9.3.1
Android 6.0 Marshmallow
Preis
ab 489 Euro (auch UVP)
ab etwa 380 Euro (UVP: 549 Euro)

iPhone SE gegen Xperia Z5 Compact: Design und Formfaktor

Kürzer, schmaler und flacher - das iPhone SE ist deutlich kompakter als das Sony Xperia Z5 Compact, auch wenn Sony mehr Frontfläche des Smartphones für das Display nutzt. Die Schliffkanten und die Rundungen des Metallrahmens des iPhone verstärken den Schlankheitseffekt, während der Kunststoffrahmen des Xperia Z5 Compact breiter als das eingefasste Gehäuse und kantiger ist. Dadurch wirkt das Apple-Smartphone im Vergleich hochwertiger und liegt besser in der Hand. Bei der Einhandutzung erreicht mein Daumen noch problemlos die am weitesten entfernte Display-Ecke. Die vergleichsweise weit unten angebrachte Lautstärkewippe des Xperia Z5 Compact wirkt deplatziert: Einfaches Ändern der Lautstärke beim Telefonieren mit dem Handy am Ohr ist so nicht möglich. Keinen Einfluss auf den Bedienkomfort hat die Platzierung des Fingerabdrucksensors zum Entsperren des Smartphones: Beim iPhone ist dieser in die Home-Taste unterhalb des Displays integriert und kann auch zum Bezahlen von App-Käufen aus dem iTunes App Store genutzt werden, beim Sony-Smartphone in die seitliche Power-Taste.

Das Sony-Smartphone punktet mit der mechanischen Kamera-Taste und dem robusteren sowie nach IP65 und IP68 geschützten Gehäuse. Dass der Rahmen übersteht hat seinen Grund: So werden das Display und das Oberflächenglas der Rückseite vor Sturzschäden besser geschützt. Das Gerät ist zudem staubdicht und kann beispielsweise auch im Regen ohne Bedenken genutzt werden. Das verschmutzte Display kann sogar kurz unter fließendem Wasser gereinigt werden, wenn alle Anschlüsse des Xperia Z5 Compact verschlossen sind.

Design
iPhone SE
Xperia Z5 Compact
IP-Schutzarten
keine
IP65 und IP68
Größe
123,8 x 58,6 x 7,6mm
127 x 65 x 9 mm
Gewicht
113 Gramm
139 Gramm
Volumen 55,14 Kubikzentimeter
74,3 Kubikzentimeter
Materialien
Glas, Metall
Glas, Kunststoff
Displayanteil an Frontfläche 63 Prozent
70 Prozent
Physische Home-Taste
ja
nein
Fingerabdrucksensor
in Home-Taste integriert
in Power-Taste integriert

iPhone SE gegen Xperia Z5 Compact: Display

Keine Full-HD-Auflösung beim IPS-Display beim neuen Xperia Z5 Compact - das war beim Release des Geräts für manchen doch eine unerwartete Enttäuschung. Aber bei einer Bilddiagonale von 4,6 Zoll ergibt sich eine ausreichende Schärfe von 319 Pixel pro Zoll. Apple setzt beim IPS-LCD des iPhone SE auf eine noch geringere Auflösung, doch aufgrund der geringeren Größe von 4 Zoll bietet der iPhone-Bildschirm fast die gleiche Pixeldichte. Bei der Leuchtstärke, der Blickwinkelstabilität und Reflektionsgrad der Glasoberfläche liegen beide Smartphone-Displays gleichauf, das Sony-Gerät hat den kontrastreicheren Bildschirm, das iPhone-Display ist genauer bei der Wiedergabe von Farb- und Grauwerten. Die Farbtemperatur lässt sich auf beiden Smartphone verändern, auf dem iPhone allerdings nur über den Nachtmodus "Night Shift".

Apple iPhone SE im Vergleich mit Sony Xperia Z5 Compact | (c) Areamobile

Apple iPhone SE (rechts) und Sony Xperia Z5 Compact | (c) Areamobile

Apple iPhone SE im Vergleich mit Sony Xperia Z5 Compact | (c) Areamobile

Apple iPhone SE und Sony Xperia Z5 Compact | (c) Areamobile

 

Naturgemäß sind Anwender bei Smartphones dieser Display-Größe wesentlich mehr am Scrollen als auf einem 5-Zoll-Plus-Smartphone, wenn sie Artikel auf Websites, Dokumente oder E-Mails lesen. Der Unterschied in der Darstellung von iPhone SE und Xperia Z5 Compact ist dagegen zu vernachlässigen. Nur die Tastenfelder der virtuellen Hochkant-Tastatur des Apple-Smartphones fallen spürbar schmaler aus.

Vergleich
iPhone SE
Sony Xperia Z5 Compact
Typ
IPS-LCD
IPS-LCD
Diagonale 4 Zoll
4,6 Zoll
Auflösung 1.136 x 640 Pixel
1.280 x 720 Pixel
Pixeldichte 326 PPI
319 PPI
Helligkeit
558 cd/m²
571 cd/m²
Kontrast
582:1
797:1
Abweichung Farbwerte
1,68 Delta E
8,48 Delta E
Abweichung Grauwerte
5,44 Delta E
17,49 Delta E

iPhone SE gegen Xperia Z5 Compact: Antrieb

Das mit der neuesten Betriebssystemversion iOS 9.3.1 laufende iPhone SE wird von Apples neuestem Chipsatz A9 und PowerVR-GT7600-Grafikeinheit und M9-Motion-Prozessor angetrieben, der auch im iPhone 6S arbeitet. Der Dual-Core-Prozessor ist auf 1,8 GHz getaktet und kann auf 2 GB LPDDR4-RAM zugreifen. Wenig verwunderlich daher, dass das iPhone SE in Benchmarks auf dem hohen Niveau des iPhone 6S liegt und auch rechenintensive Spiele "Dungeon Hunter 5", "Asphalt 8" oder "Infinity Blade 3" schnell und völlig ruckelfrei abspielt. Auch das Sony Xperia Z5 Compact ist mit einem Top-Chipsatz bestückt: dem achtkernigen Snapdragon 810 von Qualcomm mit Adreno-430-GPU und Anbindung an 2 GB RAM. Ganz gelegentlich zeigt das inzwischen mit Android 6.0 Marshmallow bespielte Sony-Smartphone kleine Ruckler beim Scrollen oder Verzögerungen beim Öffnen von Apps, die jedoch zu selten auftreten, um wirklich zu stören. "Asphalt 8" läuft auch auf dem Sony-Smartphone absolut ruckelfrei.

Ein entscheidendes Wahlkriterium könnte für manche Smartphone-Käufer die Speichergröße der Geräte sein - trotz Cloud-Diensten: Das 489 Euro teure iPhone SE bietet nur 16 GB Speicherkapazität, für 64 GB werden 100 Euro mehr fällig. Das Xperia Z5 Compact kommt mit 32 GB internem Speicher und der Möglichkeit, den Speicherplatz für Fotos, Videos, Musik, Dokumente und andere persönliche Daten um bis zu 200 GB zu erweitern.

Vergleich
iPhone SE
Sony Xperia Z5 Compact
Chipsatz
Apple A9
Qualcomm Snapdragon 810
Prozessor
64 Bit Dual-Core mit 2 x 1,8 GHz
64 Bit Octa-Core mit 4 x 2 GHz und 4 x 1,5 GHz
Grafikeinheit
PowerVR GT7600 Adreno 430
Arbeitspeicher
2 GB RAM
2 GB RAM
Speicher
16 GB oder 64 GB
32 GB plus microSD bis 200 GB
Antutu 6.1 bzw. 6.0.1
127.943 Punkte
75.523 Punkte
Geekbench 3.4.1 (Multi)
4.459 Punkte
4.344 Punkte
GFXBench 4.0 T-Rex 1.080p Offscreen
4.464 Frames (80 F/s)
3.345 Frames (58 F/s)
3D Mark Ice Storm Unlimited
29.521 Punkte
26.828 Punkte

Unsere Prognose zu Betriebssystem-Updates: Käufer des iPhone SE können auf bis zu drei Jahre Update-Support bei OS-Versionssprüngen hoffen, Käufer des Sony-Smartphones auf bis zu zweieinhalb Jahre.

iPhone SE gegen Xperia Z5 Compact: Kamera

Apple iPhone SE im Vergleich mit Sony Xperia Z5 Compact | (c) Areamobile

Apple iPhone SE (rechts) und Sony Xperia Z5 Compact | (c) Areamobile

Eine interessante Konstellation ergibt sich beim Kameravergleich: Sony liefert Apple die iPhone-Kamera. Die Kamera des iPhone SE löst mit 12 Megapixel auf und bietet eine f/2.2-Blende, eine selektiven Autofokus sowie einen Dual-LED-Blitz und kann 4K-Videos aufnehmen. Das Xperia Z5 Compact setzt dem eine 23-Megapixel-Kamera mit f/2.0-Blende, Hybrid-Autofokus, LED-Blitz und 4K-Videoaufnahme entgegen. Der Hybrid-Autofokus sorgt für optische Bildstabilisierung auf der Z-Achse. Die Software entscheidet dabei für blitzschnelles Auslösen selbständig und abhängig vom Motiv, ob der Fokus auf Phase-Detection-Basis, auf Contrast-Detection oder als Kombination arbeitet.

Kamera-Testfoto | (c) Areamobile

Kamera-Testfoto mit iPhone SE | (c) Areamobile

Kamera-Testfoto | (c) Areamobile

Kamera-Testfoto mit iPhone SE | (c) Areamobile

Kamera-Testfoto | (c) Areamobile

Kamera-Testfoto mit iPhone SE | (c) Areamobile

 
Kamera-Testfoto | (c) Areamobile

Kamera-Testfoto mit Xperia Z5 Compact | (c) Areamobile

Kamera-Testfoto | (c) Areamobile

Kamera-Testfoto mit Xperia Z5 Compact | (c) Areamobile

Kamera-Testfoto | (c) Areamobile

Kamera-Testfoto mit Xperia Z5 Compact | (c) Areamobile

 

Mit beiden Smartphones gelingen beim Fotografieren mit den Standardeinstellungen gute Bildergebnisse. Im Reaktionstest arbeitet die iPhone-Kamera schneller, doch das Apple-Smartphone mit stark reduzierten Einstellmöglichkeiten ist auch für schnelles Anvisieren und Auslösen mit guten Bildergebnissen bekannt. Beim Xperia Z5 Compact fällt vor allem die längere Bildverarbeitungszeit auf. Die Kamera des Sony-Smartphones bietet Anwendern jedoch weitaus mehr Möglichkeiten, durch manuelle Einstellungen Einfluss auf die Aufnahmeergebnisse zu nehmen.

Hauptkamera
iPhone SE
Sony Xperia Z5 Compact
Auflösung
12 Megapixel
23 Megapixel
Blendengröße
f/2.2
f/2.0
Selektiver Autofokus
ja
ja
Optischer Bildstabilisator
nein
ansatzweise
Blitz
Dual-LED
LED
Hardware-Kamera-Taste
nein
ja
maximale Video-Auflösung
4K
4K
Frontkamera
1,2 MP mit f/2.4 und 720p-Video
5 MP mit f/2.4 und 1.080p-Video

iPhone SE gegen Xperia Z5 Compact: Konnektivität

Schnelleres LTE Cat-6 und nutzbares NFC sind die Pluspunkte des Sony Xperia Z5 Compact im Vergleich mit dem iPhone SE. Doch der dadurch entstehende Mehrwert bleibt für Nutzer in Deutschland gering. Für die meisten zu vernachlässigen ist auch die nicht an Mobilfunkbetreiber gebundene Voice-over-LTE-Unterstützung des iPhone - so häufig wechselt man ja nicht das Smartphone. Wesentlich, weil einschränkend ist dagegen Apples Strategie, beim iPhone auf proprietäre Datenübertragungsstandards wie Airplay und Lightning zu setzen.

Konnektivität
iPhone SE
Sony Xperia Z5 Compact
Mobiles Internet
UMTS/HSPA+ und LTE Cat-4
UMTS/HSPA+ und LTE Cat-6
Voice over LTE
ja
ja
Hotspot-Nutzung
WLAN b/g/n/ac
WLAN b/g/n/ac
Satellitortung
GPS und Glonass
A-GPS
Bluetooth
4.2
4.1
NFC
nur für Apple Pay
ja
Streaming
AirPlay
DLNA, MHL 3.0
USB Lightning Micro-USB 2.0

iPhone SE gegen Xperia Z5 Compact: Akku

Auf dem Papier bietet das Sony Xperia Z5 Compact nicht nur den größeren Akku, sondern auch längere Akku-Laufzeiten als das iPhone SE. Doch die tatsächlichen Nutzungszeiten im Alltagseinsatz werden durch verschiedene Faktoren wie etwa Stärke der Display-Beleuchtung, im Hintergrund laufende Apps, eingeschaltete Datenschnittstellen und Signalempfang beeinflusst. In unseren Akkutests zeigt sich ein durchwachsenes Bild: Im Videostreaming-Test per WLAN bei hellster Display-Beleuchtung hält das iPhone SE etwas länger durch als das Sony-Handy. Im Akku-Test von GFXBench siegt dagegen das Sony-Smartphone deutlich.

In unseren Testberichten zu beiden Smartphones im Vergleich heißt es jeweils, bis zu zwei Tage Nutzungszeit sind drin, solange man kann Poweruser ist und dem Display Pausen gönnt. Einen Energiesparmodus bieten beide Geräte (auch den Stamina-Modus bringt Sony für das Z5 Compact zurück), aber nur das Xperia Z5 Compact lässt sich dank Quick Charge 2.0 innerhalb von zehn Minuten für über fünf Stunden Nutzungszeit aufladen.

Vergleich
iPhone SE
Sony Xperia Z5 Compact
Kapazität
1.624 mAh
2.700 mAh
Standby
240 Std.
590 Std.
Sprechzeit
14 Std.
20 Std.
Musikwiedergabe
50 Std. 160 Std.
Video-Playback
13 Std.
k.A.
AM-Video-Streaming-Test
5:49 Stunden
5:20 Stunden
GFXBench Akku-Test
2:26 Std. (3.345 Frames)
3:20 Std. (2.751 Frames)
PC Mark Akku-Test (200 cd/m²)
k.A.
8:32 Std.
Kabelloses Laden
nein
nein
Schnellladen
nein
ja

Fazit

Es sieht zwar weniger hochwertig aus als das iPhone SE und bietet nicht die perfekte Performance des Apple-Handys, am Ende hat für mich aber das Sony Xperia Z5 Compact im Vergleichstest die Nase etwas vorn. Es bietet das größere Display, mehr Einstellmöglichkeiten beim Fotografieren, die etwas bessere Akku-Laufzeit im Alltagseinsatz und Quick Charge, das bessere Schnittstellen-Repertoire, mehr Flexibilität bei Anschlüssen und Speicher sowie ein robusteres und staub- und wassergeschütztes Gehäuse. Für diejenigen, die einen richtig handlichen Formfaktor oder ein edel aussehendes Smartphone suchen, ist das iPhone SE die bessere Wahl.

Jetzt seid ihr gefragt: Welches der beiden Smartphones ist euer Favorit und aus welchem Grund? Vielen Dank für eure Kommentare zum Thema!

Mehr zum Thema: Android-Smartphones, Smartphones, Xperia, Apple-Smartphones

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Lesen Sie alle 27 Kommentare in unser Community.
Kommentare
  1. 26.04.16 11:20 cookieman (Professional Handy Master)
    @chief

    > Aha....beim Surface legst du selber min. ein i5 als Maßstab zum arbeiten an. Beim iPad Pro ist der Prozessor auf einmal egal?

    Darf ich dich erinnern, Du hast das iPad Pro ins Spiel gebracht, nicht ich, auch habe ich nicht über das Surface geschrieben.

    Weshalb überhaupt Messlatte? Vergleichen wir wieder IOS9 mit Win 10? Surface mit iPad?

    Lies dir mal den Bericht von zdnet durch
    http://www.zdnet.de/88253366/performance-check-ipad-pro-im-vergleich-zu-surface-pro-4/

    Daus das resultierende Fazit
    "Sowohl das Surface Pro 3 als auch der Nachfolger Surface Pro 4 sind in Sachen Rechengeschwindigkeit insgesamt leistungsfähiger als das Apple-Tablet. Allerdings sind die Unterschiede nicht so gravierend und daher werden die meisten Nutzer sie in der Praxis kaum wahrnehmen. Mit dem iPad Pro zeigt Apple somit, dass es mit dem auf der ARM-Architektur basierenden A9X-Prozessor eine CPU liefert, die es durchaus mit modernen Intel-Mobilprozessoren aus der Core-i5-Reihe aufnehmen kann. Respekt, kann man da nur sagen."

    Ich denke das ist genug OT für diesen Thread, oder?

  2. 25.04.16 19:16 IchBinNichtAreamobile.de (Advanced Handy Master)

    @chief:"Aha....beim Surface legst du selber min. ein i5 als Maßstab zum arbeiten an. Beim iPad Pro ist der Prozessor auf einmal egal?"
    >>Und die Apps offensichtlich auch.

  3. 25.04.16 19:06 chief (Professional Handy Master)

    @Cookie
    "Was das iPad Pro angeht, sehe ich das folgendermaßen. Zielgruppen für das iPad Pro wäre aus meiner Sicht z.B. Grafiker, Designer, evtl. auch Autodeskuser die aufwändige Arbeiten machen und mit 4GB die nötige Performance haben."

    Aha....beim Surface legst du selber min. ein i5 als Maßstab zum arbeiten an. Beim iPad Pro ist der Prozessor auf einmal egal?

  4. 25.04.16 17:17 IchBinNichtAreamobile.de (Advanced Handy Master)

    @Marcitos:"Naja, als "Low End" würde ich es nicht bezeichnen. Es ist kein Flagschiff aber auch keine Katastrophe. Es läuft ja auch relativ gut (Cyanogen sei Dank), dennoch hatte ich auch Ruckler z.b beim Note 4.
    ABER mein Z3 lief allerdings aller erste Sahne - soviel Fairness muss sein."
    >>Da ist ein Snapdragon 412 drin. Das ist Low-End auch wenn es gut läuft. Das schließt sich ja gar nicht aus. WP hat es ja damals vorgemacht wie man mit wenig Power ein flüssiges UI bewerkstelligen kann.

    @Niemand Bestimmtem:
    Das hier wird euch vermutlich gefallen (bzgl Stutter): https://www.youtube.com/watch?v=_3KUkEfMdS8

    Ich denke aber, dass es hier keiner wirklich übertrieben hat, aber ich fand es lustig ;D

  5. 25.04.16 16:06 cookieman (Professional Handy Master)

    Ich denke es kommt auch darauf an, wie gut Software + Hardware miteinander harmonieren.
    Das iPad 4.Generation mit aktuellem IOS welches ich für den Schwiegervater gebraucht gekauft habe, lief durch aus flüssig, wobei auch nicht viel eingerichtet war.

    Bei meinem 6er läuft das meiste rund und flüssig, Ausnahme war die FB App, da im Hintergrund viel nachgeladen wird, gab es leichte Verzögerungen. Je nach Nutzungsgrad gibt es mehr oder weniger Verzögerungen.

    Entscheidender ist auch die Wahrnehmung, denn jedes Gerät wird dank der neuen Technik immer schneller und wir gewöhnen uns auch sehr schnell daran, und meckern sobald es nicht mehr schnell genung geht.

    @nohtz
    >" die aufwändige Arbeiten machen"
    -->falsches OS... ;-)

    Ansichtssache ;-)
    Da entscheidet jeder für sich was am besten ist, bzw. der Geldbeutel... ;-)

  6. 25.04.16 16:01 Marcitos (Handy Profi)

    Ja, da sieht man es. Inwieweit DAS im Alltag dann auffällt bzw. stört sei dann mal dahin gestellt. Oder wie oft wird der Hintergrund gewechselt?
    Ich denke, wenn wir über Ruckler sprechen ist was anderes gemeint.

antworten
 
Anzeige
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige