Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 
Autor: Stefan Schomberg 31.05.2016 - 10:10 | 0

Wiko Robby: Einsteiger-Smartphone mit Glanzpunkten

Das Wiko Robby war zwar schon seit geraumer Zeit bekannt und vorbestellbar, inzwischen ist es aber im Handel verfügbar. Es richtet sich mit Preisen um 139 Euro zweifelsfrei eher an Einsteiger, zeigt aber mit seiner Metallrückseite, dass günstig nicht immer billig sein muss und setzt auch andere Glanzpunkte.

Wiko Robby: Einsteiger-Smartphone mit Glanzpunkten

Wiko Robby | (c) Wiko

Das Wiko Robby ist da - eigentlich müsste es s-kool heißen, denn so wurde es auf dem MWC Anfang des Jahres noch vorgestellt. Aber das Modell sollte nicht nach Europa kommen, also musste man kurzerhand ein minimal anderes Design suchen, um das Gerät dann unter anderem Namen nach doch nach Deutschland bringen zu können. Geändert wurde offenbar nur die Position des Wiko-Logos - das reicht offenbar, um Smartphone-Interessenten hierzulande dann ein überraschend schickes Modell zu ermöglichen. Denn zumindest die Rückseite des Wiko Robby ist aus Metall, das findet man in dieser Preisklasse selten.

Anzeige

Technisch darf man zu dem Preis natürlich keine Highend-Ausstattung erwarten, aber auch hier setzt Wiko Glanzpunkte. Etwa mit den Kameras, die zwar dem Preis angemessen nur 8 und 5 Megapixel bieten, aber beide mit einem LED-Blitz ausgestattet sind oder mit einem 5,5 Zoll großen IPS-LCD, das Multimediainhalten die nötige Leinwand bietet. Dafür muss man sich hier mit HD-Auflösung zufrieden geben. Aus den zwei Lautsprechern auf der Vorderseite des Wiko Robby resultiert die Möglichkeit, das Smartphone bei der Darstellung von Medieninhalten beliebig halten zu können. Der nicht näher benannte Quad-Core-Prozessor, bei dem es sich vermutlich um einen Mediatek MT6582 handelt, ist dann eher zweckdienlich, im Zusammenspiel mit 1 GB RAM sollte das Smartphone aber Alltagsaufgaben gewachsen sein.

Wiko Robby | (c) Wiko

Wiko Robby | (c) Wiko

Wiko Robby | (c) Wiko

Wiko Robby | (c) Wiko

Wiko Robby | (c) Wiko

Wiko Robby | (c) Wiko

 

Der Akku bietet 2.500 mAh, was zusammen mit der einfachen Technik für gute Laufzeiten sorgen müsste. Als Betriebssystem kommt Android 6.0 zum Einsatz, der interne Speicher beträgt 16 GB und ist erweiterbar. Zwei SIM-Kartenschächte warten auf Nutzung. Unklar ist noch die Farbgestaltung. Wiko spricht zwar von Schwarz, Space Grau, Rose Gold und Türkis, allerdings sieht auf Bildern Grau eher wie Beige aus und die auffällig grüne Version auf den Bildern wird mit keinem Wort erwähnt. Das Wiko Robby ist bereits im Handel erhältlich und kostet dort um 139 Euro.

Mehr zum Thema: Android-Smartphone, Smartphone, Neuvorstellung

Quelle: Wiko

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare abgegeben.

 
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige
Nachrichten zum Wiko Robby
Datum Nachrichten
31.05. Wiko Robby: Einsteiger-Smartphone mit Glanzpunkten
Anzeige