Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 
Autor: Björn Brodersen 03.06.2016 - 09:25 | 5

Gear Fit 2 und IconX: Samsung stellt GPS-Fitness-Tracker und komplett kabellose Kopfhörer vor

Samsung bringt neue Wearables für Fitness-Fans heraus: Das Gear Fit 2 ist ein Tracking-Armband mit Touchscreen, GPS und Musikplayer, die komplett kabellosen Kopfhörer IconX sind ebenfalls mit Sensoren für Bewegungsdaten versehen. Beide Geräte funktionieren in Verbindung mit Android-Smartphones.

Gear Fit 2 und IconX: Samsung stellt GPS-Fitness-Tracker und komplett kabellose Kopfhörer vor

Samsung Gear Fit 2 | (c) Samsung

Bilder von den Geräten hatte der südkoreanische Hersteller schon versehentlich selbst "geleakt", jetzt hat Samsung den mit Tizen OS laufenden Fitness-Tracker Gear Fit 2 und die Kopfhörer IconX offiziell vorgestellt. Das mit einem Touchscreen und einem GPS-Modul bestückte sowie mit Tizen OS laufende Gear Fit 2 wird ab 10. Juni zu einem Preis von 199 Euro verfügbar sein und funktioniert nur in Verbindung mit Smartphones mit Android 4.4 Kitkat oder einer neueren Version des Google-Betriebssystems, die gleichzeitig mindestens 1,5 GB RAM an Bord haben. Der Marktstart der 200 Dollar teuren IconX-Kopfhörer wird laut Hersteller im dritten Quartal dieses Jahres erfolgen.

Anzeige

Samsung Gear Fit 2: Touchscreen, GPS, Auto-Tracking und Musikplayer

Das 51,2 x 24,5 Millimeter große und knapp 30 Gramm schwere Tracking-Armband zeichnet nicht nur Körper- und Bewegungsdaten der Träger wie Schrittzahl und Pulsschlag auf, sondern stellt auch Lauf- und Fahrstrecken auf einer Karte dar, zeigt Benachrichtigungen vom Smartphone an und kann auch als Spotify-Player oder als Fernsteuerung für andere Musik-Apps auf dem per Bluetooth gekoppelten Smartphone dienen. Der 4 GB große interne Speicher des Gear Fit 2 kann mit Musikdateien befüllt werden. Im Gegensatz zu dem vor zwei Jahren herausgebrachten Vorgängermodell Gear Fit soll das neue Gerät automatisch erkennen können, wann die Nutzer eine Trainingssession beginnen und um welche Aktivität (Gehen, Laufen, Radfahren o.a.) es sich handelt geht - Anwender müssen dies also nicht manuell einstellen.

Samsung Gear Fit 2 | (c) Samsung

Samsung Gear Fit 2 | (c) Samsung

Samsung Gear Fit 2 | (c) Samsung

Samsung Gear Fit 2 | (c) Samsung

 

Das gebogene, berührungsempfindliche Super-AMOLED-Display des Geräts fällt mit einer 1,5-Zoll-Diagonale bei einer Auflösung von 432 x 216 Pixel kleiner als beim 2014er-Modell aus und bereitet die Informationen auf in vertikaler Ausrichtung auf. So müssen Träger nicht das Handgelenk drehen, um beispielsweise während des Trainings die Anzeige abzulesen. Das Gehäuse des Gear Fit 2 ist nach IP68 staub- und wasserdicht und wird zum Verkaufsstart in den Farbvarianten Schwarz, Blau und Pink zur Auswahl stehen. Der integrierte 200 mAh starke Akku soll für eine Laufzeit von drei bis fünf Tagen mit einer Stromladung sorgen, je nach Nutzungsintensität. Für die Rechenleistung ist ein 1 GHz leistender Dual-Core-Prozessor mit 512 MB RAM zuständig.

Samsung IconX: Komplett kabellose Kopfhörer

Auch die IconX-Kopfhörer sind ganz auf den Einsatz während des Sports ausgerichtet: Die In-Ear-Ohrstöpsel sind nicht per Kabel miteinander verbunden und werden per Bluetooth mit einem Smartphone mit Android 4.4 oder neuer gekoppelt. Auf dem 4 GB großen internen Speicher können laut Hersteller bis zu 1.000 MP3-Titel abgespeichert werden. Die Steuerung der Musikwiedergabe und das Navigieren uim Menü erfolgt über Tipp- und Streichgesten auf den Stöpseln. Der nur 47 mAh große Akku in den Ohrstöpseln sollen mit einer Ladung bis zu anderthalb Stunden Musikstreaming vom Smartphone oder bis zu dreieinhalb Stunden Playback von lokal gespeicherter Musik erlauben. In die Ladehülle ist ein 315 mAh starker Akku integriert, der für zweimal vollständiges Laden der Kopfhörer ausreichen soll.

Samsung IconX | (c) Samsung

Samsung IconX | (c) Samsung

Wie ein Fitness-Tracker können die IconX-Kopfhörer über eingebaute Sensoren Bewegungen, Distanzen und die Pulsfrequenz der Träger messen und an die S-Health-App auf dem Smartphone übermitteln.

Mehr zum Thema: Wearables, Fitness-Tracker, Gadget

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Kommentare
  1. 03.06.16 14:27 foetor (Gast)

    @chief
    Woher hast du die 10,5h? Im Text steht doch 1,5h oder habe ich was überlesen?

  2. 03.06.16 13:10 pixelflicker (GURU)

    Vom Klang kann man wohl nicht viel erwarten, wenn man überlegt wie viel Techik da drinstecken muss und dann auch noch für jede Seite ein extra-Akku. Aber sie sind halt schön Kompakt, das kann auch ein Argument sein. Klang ist für die Meisten nicht so wichtig, das ist wie mit den Kameras in den Smartphones. Es gibt genug Leute, die in den Urlaub gar keine Kamera mehr mitnehmen.

  3. 03.06.16 13:04 N73Willi (Handy Profi)

    Die Kopfhörer sind wohl wirklich eher Spielerei und Style-Faktor... An Musikliebhaber werden die sich nicht richten... wie der Klang ist bleibt abzuwarten, aber so Sportkophörer sind eh nix für mich... Ich hab zwar normale Ohren aber bei mir drücken diese ganzen Bügel und Ausbuchtungen um die festzuklemmen immer recht schnel... dann dich lieber festsitzende in ear mit Empfänger am Kragen und kurzem Kabel...

  4. 03.06.16 13:03 chief (Professional Handy Master)

    Du kannst die Dinger knapp 10,5h nutzen (beim abspielen von lokaler Musik) oder knapp 4,5h (beim streamen von Smartphone).

    Reicht das nicht ? o.O

    @Thema

    Also ich muss sagen, dass ich beide Dinge doch interessant anhören. Ich hatte schon überlegt mit eine Gear Fit zu kaufen. Aber wenn jetzt die 2 Gen mit GPS daher kommt, kann man sein Gerät ganz Zuhause lassen.

    Auch die In Ears ohne Kabel gefallen mir. Verdammt. Fängt Samsung nun an Dinge zu bauen, die gar nicht mal so doof sind und halbwegs durchdacht? : D

  5. 03.06.16 11:57 foetor (Gast)

    "sollen mit einer Ladung bis zu anderthalb Stunden Musikstreaming vom Smartphone oder bis zu dreieinhalb Stunden Playback von lokal gespeicherter Musik erlauben"

    Was ist denn das für ein FAIL :D Wem reicht denn das? Ich habe doch kein Bock die Teile jedes Mal zu laden wenn ich trainieren geh...

antworten
 
Anzeige
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige