Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 
Autor: Björn Brodersen 21.06.2016 - 14:59 | 3

Huawei P8 Lite mit Android Marshmallow im Test

Im Test des Huawei P8 Lite zum Marktstart bemängelten wir zwei Schwachpunkte des Geräts: die ältere Android-Version und die arg kurze Akkulaufzeit. Seit kurzem steht das Update auf Android 6.0 Marshmallow mit EMUI 4.0 für das Huawei-Handy bereit. Macht die neue Betriebssystemversion das P8 Lite zu einem besseren Smartphone? Wir haben es überprüft.

Huawei P8 Lite mit Android Marshmallow im Test

Huawei P8 Lite mit Android 6.0 Marshmallow | (c) Areamobile

Zum Verkaufsstart im Sommer vergangenen Jahres bot das damals 250 Euro teure Huawei P8 Lite etwas mehr Leistung als viele andere Smartphone-Modelle im gleichen Preisbereich. "Display und Prozessorleistung genügen den Ansprüchen, die Kamera liefert richtig gute Bilder, und die Benutzeroberfläche bietet viele Personalisierungsmöglichkeiten", lobten wir damals in unserem Testbericht, kritisierten aber gleichzeitig auch: "Bei den Grundfunktionen - Empfang und Akku-Laufzeit - macht das Huawei-Smartphone im Test keine so gute Figur. Das Aufladen des Akkus wird für Nutzer des Huawei P8 Lite zur täglichen Pflichtaufgabe." Gefragt war das Gerät dennoch: Anfangs war das erschwingliche Mittelklasse-Smartphone von Huawei in vielen Läden schnell ausverkauft.

Anzeige

Und das lag nicht daran, dass die Shops mit nur einem oder zwei Geräten beliefert wurden? Das P8 Lite ist das erste Huawei-Smartphone, das sich außerhalb Chinas besser verkauft als in China. Von über 16 Millionen ausgelieferten Einheiten der P8-Serie-Smartphones gingen nach Angaben des chinesischen Herstellers im vergangenen Februar zehn Millionen Stück auf das P8 Lite. Heute kostet das Smartphone Branding-frei ab 179 Euro und läuft nach einem Update mit der aktuellen Android-Version 6.0 Marshmallow - so günstig und gleichzeitig aktuell wie jetzt wird es das Huawei-Handy nie mehr geben.

Huawei P8 Lite mit Android 6.0 Marshmallow | (c) Areamobile

Huawei P8 Lite mit Android 6.0 Marshmallow | (c) Areamobile

OTA-Update auf Build B564 über die HiCare-App

Die neue Firmware trägt die Buildnummer B564, beinhaltet neben neuen Funktionen auch Bugfixes sowie die Google-Sicherheitspatches vom vergangenen Mai und hebt die Versionsstufe der Benutzeroberfläche EMUI auf 4.0 an. Die etwa 1 GB große Update-Datei kann über die vorinstallierte HiCare-App auf das Huawei P8 Lite heruntergeladen und aufgespielt werden. Wird das Update noch nicht angeboten, kann es per E-Mail an support@huawei.com mit dem Betreff "P8 Lite Marshmallow" und Angabe der IMEI des betreffenden Smartphones vom Kundendienst angefordert werden. In unserem Fall stand das Update auf Android 6.0 am Tag darauf zum Download bereit, ohne dass der Kundendienst von Huawei uns darauf per Mail hingewiesen hat - so wissen wir nicht, ob unsere Mail-Anfrage etwas gebracht hat oder nicht.

Danach musste das System erst einmal von der sogenannten Bloatware befreit werden - Huawei hält sich damit leider weiterhin nicht zurück und manche der vom Hersteller ausgelieferten Anwendungen lassen sich nicht deinstallieren. Kurios außerdem: Nach dem Update stehen zwei HiCare-Apps auf unserem Testgerät zur Verfügung, die beide die gleiche Versionsnummer tragen und sich nur durch das Icon-Design unterscheiden. Deinstallieren lässt sich aber nur die schon vor dem Update vorhandene Service-App.

Die neuen Marshmallow-Funktionen auf dem Huawei P8 Lite

Mit Android 6.0 eingeführte Funktionen wie Google Now on Tap mit zum gerade angezeigten Fensterinhalt passenden Google-Now-Karten für weiterführende Informationen und einem Manager für das Benachrichtigungsmenü unterstützt das Huawei P8 Lite. Je nachdem, auf welcher Seite man das Notificationsfeld herunterzieht, öffnen sich direkt die Benachrichtigungen oder die Verknüpfungen. Auch besteht nach dem Update die Möglichkeit, installierten Apps geforderte Zugriffsberechtigungen auf Speicher, Kamera, Mikrofon, Kontakte oder Kalender einzeln zu entziehen und die Anwendung dennoch weiter nutzen zu können.

Huawei P8 Lite mit Android 6.0 Marshmallow | (c) Areamobile

Systeminformationen

Huawei P8 Lite mit Android 6.0 Marshmallow | (c) Areamobile

App-Berechtigungen verwalten

 

Die wohl interessantesten Neuerungen der Marshmallow-Ausgabe von Google sind aber wohl die Stromsparmodi Doze und App-Standby. Doze ist quasi ein Tiefschlafmodus: Liegt das Android-Smartphone oder -Tablet bewegungslos und ohne an die Stromversorgung angeschlossen zu sein herum, versetzt das System das Mobilgerät in einen Ruhemodus. Dieser wird in regelmäßigen Intervallen unterbrochen, um Apps zu synchronisieren und einzelne Aufgaben des Systems zu verarbeiten. Bei App-Standby definiert Android Marshmallow eine App nach einer gewissen Zeit als inaktiv, wenn von ihr keine Signale mehr an das System geschickt werden, und entzieht dieser den Netzwerkzugang. Messaging-Apps sind allerdings vom App-Standby ausgeschlossen.

Stromsparfunktion Doze wird von Huawei P8 Lite nicht unterstützt

Eine Überprüfung mit installierten App "Check Doze" zeigt jedoch: Das Huawei P8 Lite unterstützt den in Android integrierten Stromsparmodus nicht. Eine App-Standby-Funktion bot der chinesische Hersteller hingegen schon in der älteren UI-Version EMUI 3.1: Nach dem Update können Nutzer des P8 Lite in den Einstellungen unter "Apps" für ausgewählte Anwendungen die Option "Bei ausgeschaltetem Bildschirm aktiv" aktivieren (unter "Akku") oder unter "Erweiterte Einstellungen" und "Akku-Manager" sogenannte "geschützte Apps", die auch bei ausgeschaltetem Bildschirm weiter ausgeführt werden, festlegen. Beide Optionen sind miteinander verknüpft: Schaltet man beispielsweise für den Chrome-Browser den App-Schutz aus, bewegt sich auch der Schieberegler in den Akku-Einstellungen des Chrome-Browsers auf inaktiv.

Huawei P8 Lite mit Android 6.0 Marshmallow | (c) Areamobile

Geschützte Apps

Huawei P8 Lite mit Android 6.0 Marshmallow | (c) Areamobile

Kein Doze

 

Im erneuten Test des Huawei-Smartphones mit der neuen Betriebssysstemversion, der etwa ein Jahr nach dem Release des Smartphones mit Android 5.0 Lollipop und EMUI 3.1 erfolgt, zeigt sich auch keine spürbare Verbesserung der Akku-Laufzeit des Geräts. Nachts den Energiespender komplett aufzuladen, ist beim Huawei P8 Lite ratsam, wenn man nicht ständig ein Akku-Powerpack mitschleppt oder die Steckdosen im Büro nutzen kann. Selbst an Tagen, an denen ich das Huawei-Handy nur ganz sporadisch und kurz für mobiles Surfen, Messaging, Facebook und Telefonieren nutzte, ging die Akku-Ladung innerhalb von 24 Stunden um 60 bis 70 Prozent zurück - auch bei Optimierungen über App-Standby. Der alltagsnahe Akku-Test von PC Mark ermittelt sogar eine etwas kürzere Akku-Laufzeit für das Gerät mit neuer Software: 3:57 statt 4:07 Stunden.

Huawei P8 Lite mit Android 6.0 Marshmallow | (c) Areamobile

Stromverbrauch

Huawei P8 Lite mit Android 6.0 Marshmallow | (c) Areamobile

Stromsparmodus "Ultra"

 

Standardmäßig hatte ich den Energieplan "Intelligent" ausgewählt, den Huawei für die Alltagsnutzung empfiehlt. Die Einstellung "Leistung" verspricht keine wesentlich längere Akku-Laufzeit des Geräts. Für den "Ultra"-Stromsparmodus, in dem nur noch grundlegende Nachrichten- und Telefon-Funktionen bereitstehen, kommt die Zeit bei nahezu entleertem Akku.

System läuft unter Android 6.0 flott und flüssig

Einen App-Drawer bietet EMUI 4.0 trotz aller Änderungen am Design und neuer Effekte ebenso wenig wie die Vorgängerversion, alle Apps, Ordner und Widgets teilen sich den Platz auf dem mehrseitigen Homescreen. Mir persönlich gefällt an dem Android-Aufsatz von Huawei vor allem sein flacher Aufbau, seine Übersichtlichkeit, die vielen Personalisierungsmöglichkeiten und die vielen verständlichen Zugriffs- und Einstelloptionen für Systemfunktionen. Unter der neuen Software-Version läuft das System sehr schnell und flüssig, manche Apps nehmen sich aber wie gewohnt ein wenig Zeit beim Starten.

Dass das Huawei P8 Lite mit der neuen Betriebssystemversion aber etwas schlechter in Benchmarks abschneidet als mit Lollipop, ist nicht ungewöhnlich. Beispiele: 29.636 statt 35.269 Punkte im Antutu, 9.640 statt 10.207 Punkte im Quadrant oder 5,5 statt 10 Bilder pro Sekunde im GFXBench 1.080p T-Rex Offscreen.

Huawei P8 Lite in Benchmarks
mit Android 6.0
Antutu 6.1.4
29.636 Punkte
PC Mark Work
3.675 Punkte
Quadrant 2.1.1
9.640 Punkte
Geekbench 3
Single-Core: 2.653 Punkte, Multi-Core: 2.653 Punkte
Vellamo Metal
1.972 Punkte
Vellamo Browser
2.193 Punkte
3D Mark Ice Storm Unlimited
5.608 Punkte
GFXBench 4.0.13 1.080p T-Rex Offscr.
5,5 B/s
Sunspider 1.0.2
1.651 ms
Octane 2.0
2.708 Punkte
Jetstream
16,9 Punkte
PC Mark Battery
3:58 Stunden
Geekbench Battery
3:32 Stunden (2.121 Punkte)
GFXBench Battery
177 min. (mind. 850 Bilder)

Tap to Wake, Bildschirmaufnahme und Pro-Kameramodus

Auch eine Verschlüsselungsfunktion für die auf dem Smartphone gespeicherten Daten ist integriert, spezielle Steuergesten und Anzeigemodi für die vereinfachte Nutzung des Handys mit nur einer Hand können bei Bedarf eingeschaltet werden, Doppeltippen schaltet das Display an (Tap to Wake) und Zeichnen eines Buchstabens auf dem Displayglas öffnet eine festgelegte App. Außerdem bringt das Update eine Bildschirmaufnahme mit, mit der alle Vorgänge auf dem Anzeigefeld mit Ton aufgenommen werden. Neues nützliches Kamera-Feature ist der Pro-Modus fürs manuelle Anpassen von zahlreichen Aufnahme-Einstellungen, die das Nachfolgemodell Huawei P9 Lite ab Werk hat.

Huawei P8 Lite mit Android 6.0 Marshmallow | (c) Areamobile

Huawei P8 Lite mit Android 6.0: Pro-Kameramodus | (c) Areamobile

Testaufnahme mit Kamera des P8 Lite mit Marshmallow | (c) Areamobile

Bessere Aussicht: Testaufnahme mit Kamera des P8 Lite mit Marshmallow

Testaufnahme mit Kamera des Huawei P8 Lite | (c) Areamobile

1 Jahr zuvor: Testaufnahme mit Kamera des P8 Lite mit Lollipop

 

Die von einigen anderen Huawei-Smartphones bekannte Lichtmalerei, die sich einige vom Update erhofft hatten, ist dagegen mit der Kamera des P8 Lite nicht möglich. Was ich nach dem Update auf Android 6.0 nicht mehr auf dem P8 Lite finde: die Option, einen Gastzugang einzurichten.

Fazit

Mit dem Update auf Android 6.0 Marshmallow macht Huawei das P8 Lite noch einmal interessant für preisbewusste Smartphone-Käufer. Mittlerweile ist das Gerät Branding-frei für Preise ab 179 Euro ohne Vertrag zu bekommen. Wichtiger für den Hersteller dürfte jedoch die Signalwirkung an die eigenen Kunden sein: Viele Android-Smartphones in der 250-Euro-Preisklasse werden nicht mit einem Update auf eine neue Android-Version bedacht. Neben Änderungen an der Oberfläche profitieren bestehende Nutzer des Huawei P8 Lite vor allem von der neuen App-Rechteverwaltung und dem Pro-Kameramodus. Eine längere Akku-Laufzeit bringt das Marshmallow-Update nach meiner Erfahrung nicht.

Da es voraussichtlich (ich selbst gehe fest davon aus) kein weiteres großes Android-Update für das Huawei P8 Lite geben wird, empfehle ich Käufern, die ein gutes erschwingliches Huawei-Smartphone suchen, den Griff zum P9 Lite. Das Nachfolgemodell kostet knapp 100 Euro mehr im Handel als derzeit das P8 Lite, dürfte aber den Sprung auf Android N mitmachen und bietet im Vergleich beispielsweise eine längere Akku-Laufzeit und einen Fingerabdrucksensor. Mehr über das Huawei P9 Lite berichten wir in unserem aktuellen Test.

Übrigens: Huawei bietet Kunden, die mit der neuen Software-Version auf dem P8 Lite nicht zufrieden sind, einen Downgrade auf Android 5.0 Lollipop und EMUI 3.1 an. Nutzer müssen sich dafür an den Kundendienst des Herstellers wenden.

Es gibt noch zahlreiche weitere kleinere Neuerungen mit dem Update. Welche findet ihr am spannendsten?

Mehr zum Thema: Akku, Android-Update, Android-Smartphone, Smartphone, Android 6 Marshmallow

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Kommentare
  1. 21.06.16 17:43 pixelflicker (GURU)

    Gerade bei htc Geräten wäre das interessant, die haben nämlich in der Vergangenheit oft große Updates gemacht die dann meist die Kamera deutlich verbessert haben. Leider ging das oft unter.

  2. 21.06.16 17:07 Björn Brodersen (areamobile.de)

    Ja, ausgewählte interessante Geräten wollen wir künftig nach längerer Nutzung erneut beurteilen oder mit etwas Abstand erneut ausprobieren. Solche Nachtestberichte hatten wir ja jetzt auch schon beim Lumia 950 oder dem iPhone 6S.

  3. 21.06.16 16:22 chief (Professional Handy Master)

    Finde ich gut, dass ihr da bestimmte (eher negative) Punkte nach testet.

    Ist das jetzt in Zukunft häufiger zu sehen?

antworten
 
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige
Huawei P8 Lite Angebote
Huawei P8 Lite

Empfehlung

ab 1.00 EUR
monatlich 0.00 EUR

weitere Angebote zum Huawei P8 Lite
 
Anzeige