Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 

Microsoft stellt Skype für Windows Phone ein

Tobias Czullay 21.07.2016 - 11:27|49
Microsoft stellt Skype für Windows Phone ein

Microsofts Chat- und Videotelefonie-Programm Skype nimmt in der Windows-Welt einen zentralen Platz ein. Schon bald aber nicht mehr auf allen Geräten, denn das Unternehmen stellt den Support der App für Windows Phone und Windows RT ein.

Lange schon ist Skype fest auf Geräten mit Windows-Betriebssystem vorinstalliert, in Windows 10 Mobile ist der Messenger sogar fest in die Telefonfunktion integriert. Allerdings steht die 2011 vom Windows-Konzern geschluckte Anwendung vor großen Veränderungen, in deren Zuge die unterstützten Betriebssysteme ausgedünnt werden. Demnach endet ab Oktober dieses Jahres offiziell die Kompatibilität der Apps für das Tablet-Betriebssystem Windows RT sowie für Windows Phone 8 und Windows Phone 8.1. Der Fokus liegt fortan auf der Entwicklung einer schlanken Universal-App für Windows 10 sowie der Anwendungen für Android und iOS und einer webbasierten Version für ältere Windows-Versionen, Mac und Linux.

Anzeige

Microsoft begründet die Einschränkungen in einem Beitrag auf dem offiziellen Skype-Blog mit der Umstellung des Chatdienstes von der bislang genutzten Peer-to-Peer- auf die Cloud-Technik. Sie wird derzeit abgewickelt, ist aber noch nicht abgeschlossen. Daran liegen nach Angabe des Unternehmens auch aktuell vorkommende Probleme bei der geräteübergreifenden Synchronisierung oder verspätet eintreffenden Benachrichtigungen.

Ärgerlich dürfte diese Ankündigung vor allem für solche Nutzer eines Windows-Smartphone sein, die beim Update auf Windows 10 Mobile leer ausgegangen sind. Ursprünglich hatte Microsoft angekündigt, allen mit Windows Phone 8 ausgelieferten Lumia-Modellen auch die neue Version des Betriebssystems spendieren zu wollen, am Ende wurde jedoch ein Großteil nicht berücksichtigt. Für Smartphones mit den Betriebssystemen von Apple und Google gelten die Mindestvoraussetzungen iOS 8 und Android 4.0.3 Ice Cream Sandwich.

Auch Amazon stellt Windows-App ein

Skype ist dabei längst nicht die einzige Anwendung, die künftig nicht mehr länger für Windows Phone entwickelt wird. Schon vor einiger Zeit haben PayPal und die Angry-Birds-Macher Rovio angekündigt, ihre Apps für das Betriebssystem einzustellen. Jüngst gab auch Amazon bekannt, dass die App nur noch bis zum 15. August aus dem Windows Store geladen werden könnte und nicht mehr weiter aktualisiert werde. Das bedeutet aber nicht nur Einschnitte für das alternde Windows Phone, sondern auch für Windows 10 Mobile. Denn neue Universal-Apps, die grundsätzlich auf allen Windows-10-Geräten lauffähig sind, haben die jeweiligen Unternehmen nicht in Aussicht gestellt.

Mehr zum Thema: App, Windows RT, Windows, Windows 10

via Engadget

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Lesen Sie alle 49 Kommentare in unser Community.
Kommentare
  1. 01.08.16 15:10 pixelflicker (GURU)

    Hab ich das denn behauptet? Was willst du mir damit jetzt sagen?

  2. 01.08.16 13:36 Fritz_The_Cat (Advanced Handy Master)

    Nun, was andere Hersteller tun oder lassen, liegt nicht in Apples Verantwortung sondern einzig und allein in der der anderen Hersteller.

  3. 01.08.16 10:54 pixelflicker (GURU)

    @Fritz:
    > Aber vielleicht habe ich es auch nur überlesen
    Aber vielleicht wolltest du es auch nur überlesen? ;-)


    > Daß zwischen 70 und 80% entweder die mitgelieferten Standard-InEars oder Bluetooth-Hörer verwenden.
    Ich weiß nicht, ob die Aussage wirklich belastbar ist, aber selbst wenn sie es wäre, dann hätten wir mit den 20-30% noch immer Millionen von Nutzern die andere Kopfhörer verwenden und das nur beim iPhone. Wie wir wissen, ziehen aber auch andere Hersteller gerne nach, wenn Apple eine Änderung beim iPhone macht.

  4. 28.07.16 15:17 Fritz_The_Cat (Advanced Handy Master)

    "Absolut. Gerade für die Sache mit der Klinkenbuchse gilt das!
    Da sollte sich der Hersteller ebenfalls fragen wie groß die Nutzerschaft von Kopfhörern mit Klinke ist und sich dann überlegen, ob eine Abschaffung zum aktuellen Zeitpunkt richtig ist.

    Merkst du nicht, dass meine Argumentation in beiden Fällen genau dieselbe ist? "

    ==> Was hatte @foetor (?) [oder war es @REhuus?] kürzlich verlinkt?: Daß zwischen 70 und 80% entweder die mitgelieferten Standard-InEars oder Bluetooth-Hörer verwenden. Folglich spielt für diese Gruppe es überhaupt keine Rolle, ob ihr Smartphone nun einen Klinkenanschluß hat oder nicht.
    Dieses Argument habe ich von Dir allerdings nicht gehört. Aber vielleicht habe ich es auch nur überlesen und Du belhrst mich eines besseren, indem Du zu Deinem entsprechenden Beitrag verllinkst.

  5. 28.07.16 14:27 IMPULS

    @ Laborant

    Man kann es nicht verallgemeinern,
    aber auf zwei meiner Android-devices, liefen Office, One Drive und vor alle. Outlook sehr gut...
    Zu Early Adopters... Da bin ich bei Dir, leider die bittere Wahrheit.

  6. 28.07.16 14:08 pixelflicker (GURU)

    Absolut. Gerade für die Sache mit der Klinkenbuchse gilt das!
    Da sollte sich der Hersteller ebenfalls fragen wie groß die Nutzerschaft von Kopfhörern mit Klinke ist und sich dann überlegen, ob eine Abschaffung zum aktuellen Zeitpunkt richtig ist.

    Merkst du nicht, dass meine Argumentation in beiden Fällen genau dieselbe ist?

antworten
 
Anzeige
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige