Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 

iPhone 7: Wie innovativ wird das Apple-Smartphone?

Björn Brodersen 06.09.2016 - 19:00|84
iPhone 7: Wie innovativ wird das Apple-Smartphone?

Am Mittwoch stellt Apple in San Francisco das iPhone 7 vor. Das neue Apple-Smartphone wird sicherlich schneller und schärfer als die Geräte der aktuellen iPhone-Generation und wohl auch mehr Speicherkapazität bereitstellen. Doch wird das iPhone 7 auch innovative Neuerungen bieten?

Das 2007 vorgestellte erste iPhone galt schon bei seinem Erscheinen als revolutionär: Eine komfortable Touchscreen-Steuerung, einen vollwertigen Web-Browser sowie ein schnell und flüssig arbeitendes Betriebssystem bot bis dato kein anderes Smartphone. Telefon, Musikplayer und Internetzugang in einem Gerät, wiederholte der ehemalige, inzwischen verstorbene Apple-Chef Steve Jobs während der Apple-Keynote am 9. Januar 2007 in San Francisco, damit alle das Neue des iPhone auch verstanden.

Anzeige

Eine nächste wahre Neuerung im Smartphone-Markt präsentierte Apple erst wieder 2011 mit dem Sprachassistenzdienst Siri auf dem iPhone 4S. Zwei Jahre später brachte Apple mit dem iPhone 5S das erste Smartphone mit einem schnell und zuverlässig funktionierenden Fingerabdrucksensor heraus (Touch ID) - der brachte zwar keinen Sicherheitszugewinn, aber mehr Komfort beim Entsperren des Smartphones und beim Bestätigen von App-Käufen im iTunes App Store. Der entscheidende Punkt des Fingerabdrucksensors dürfte aber vielen iPhone-Nutzern selbst heute nicht bewusst sein: Sobald sie beim Entsperren des Smartphones über Mechanismen wie Touch ID biometrische Daten abgeben, authentifizieren sie alles, was fortan mit diesem Gerät geschieht - ihre Geräte-ID ist dann eindeutig mit ihrer Person verknüpft. Das kann gravierende rechtliche Folgen haben.

Im vergangenen Jahr stand die bislang letzte technische Smartphone-Innovation aus dem Hause Apple an: Die Force-Touch-Bedienung des iPhone 6S (Plus), die Apple 3D Touch nennt. Der Touchscreen der 2015er-iPhone reagiert nicht nur auf bloßes Antippen, sondern erkennt auch verschiedenen Druckstufen und reagiert auf unterschiedliche Weise ("Peek & Pop"). Alle weiteren Neuerungen von iPhone-Generation zu iPhone-Generation wie schnellerer Prozessor, mehr Speicher, höherauflösende Kamera, schnellere Datenschnittstellen, mehr und bessere Sensoren sowie kleineres SIM-Kartenformat fallen unter die Kategorie "Weiterentwicklung". Hinzu kamen Veränderungen am Design hin zu Alu-Unibodys mit abgerundeten Kanten und Ecken.

iPhone-Versionen
Weiterentwicklungen
Innovationen
iPhone [2007]
-
Multi-Touch-Display
iPhone 3G [2008]
MMS, 3G-Modul, 16 GB Speicher
-
iPhone 3GS [2009]
Schnellerer Prozessor, 256 MB RAM, 3,2-Megapixel-Kamera und VGA-Video, bis 32 GB Speicher
-
iPhone 4 [2010]
Metall-Glas-Design, schnellerer Prozessor, 512 MB RAM, 32 GB Speicher, Retina-Display mit 960 x 640 Pixel, 5-Megapixel-Hauptkamera, WLAN n, Micro-SIM
-
iPhone 4S [2011]
Schnellerer Prozessor, bis 64 GB Speicher, Bluetooth 4.0, 8-Megapixel-Hauptkamera mit Full-HD-Video
Sprachassistent Siri
iPhone 5 [2012]
Schnellerer Prozessor, 1 GB RAM, 4-Zoll-Display mit 1.136 x 640 Pixel, Lightning-Anschluss, LTE, Nano-SIM
-
iPhone 5C [2013]
1,2-Megapixel-Facetime-Kamera, erweitertes LTE
-
iPhone 5S [2013]
Schnellerer 64-Bit-Prozessor mit M7-Co-Prozessor, 1,2-Megapixel-Facetime-Kamera, erweitertes LTE Fingerabdrucksensor
iPhone 6 (Plus) [2014]
Schnellerer Prozessor, 4,7-Zoll oder 5,5-Zoll-Display, NFC mit Apple Pay, Barometer, WLAN ac, VoLTE und Wifi-Calling, bis 128 GB Speicher
-
iPhone 6S (Plus) [2015]
Schnellerer Prozessor, 2 GB RAM, Touch ID 2.0, 12-Megapixel-Kamera, 5-Megapixel-Frontkamera
3D Touch
iPhone SE [2016]
-
-

iPhone 7: Dual-Kamera für die Phablet-Variante

Und beim iPhone 7, das Apple morgen Abend ab 19 Uhr (lest dann unseren Liveticker zur Apple-Keynote) vorstellt? Neben dem erwartbaren schneller (Prozessor), größer (Speicher, Akku), schärfer (Kamera) berichten Insider von einer Dual-Kamera des 5,5 Zoll großen Modells mit Laserfokus, Vierfach-LED-Blitz und von Lichtfeld-Kameras bekannten Anwendungen und einem optischen Bildstabilisator für die mit 4,7 Zoll kleinere Variante sowie einem wassergeschützten Gehäuse, einem Display mit True-Tone-Modus, einer drucksensitiven Home-Taste, neuen Farbvarianten sowie einem zweiten Lautsprecher statt einer klassischen Buchse für Kopfhörer mit 3,5-Millimeter-Klinke als iPhone-Neuerungen. Kopfhörer sollen sich über Blutooth oder am proprietären Lightning-Anschluss mit dem iPhone 7 verbinden lassen. Die neuen Features der 2016er-Generation, die wir an anderer Stelle im Detail beleuchten, klingen nach Weiterentwicklungen statt nach Revolutionärem.

2017 feiert Apple 10 Jahre iPhone

Gehen Apple die Ideen aus? Viel spricht dafür, dass Apple sich wahre Neuerungen für das iPhone in 2017 aufhebt, denn dann feiert das Apple-Smartphone seinen zehnten Geburtstag. Das eventuell nicht iPhone 7S, oder iPhone 8 genannte, sondern als iPhone X herauskommende Gerät könnte als neue Features kabelloses Laden des Akkus und einen Smart Connector zum Anschließen von Zubehör wie am iPad Pro mitbringen. Gerüchten zufolge wird das Gerät zudem ganz in Glas gehüllt sein, und Apple zumindest einige Einheiten mit einem OLED- statt mit einem IPS-LCD bestücken. Manche gehen davon aus, dass die Vorderfläche des 2017er-iPhone fast gänzlich vom Bildschirm eingenommen wird und Home-Button und Fingerabdrucksensor in das Display integriert werden.

Das iPhone könnte so zu einem nahezu tastenlosen Smartphone werden. Das wäre nach derzeitigem Stand mal wieder technisch etwas richtig Revolutionäres. Wie viel künstliche Intelligenz das iPhone dann mitbringt, bleibt abzuwarten.

Was meint ihr: Kann Apple noch für Innovationen sorgen? Vielen Dank für eure Kommentare zum Thema!

Mehr zum Thema: iPhone, Smartphones, Apple-Smartphones

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Lesen Sie alle 84 Kommentare in unser Community.
Kommentare
  1. 15.09.16 22:06 DerZander (Gast)

    @Fritz
    > Korrigiere mich, wenn ich falsch liege

    Gerne, mache ich aber morgen da sich lange Texte in der Bahn so schlecht tippen.
    Du hast offenbar eine falsche Vorstellung davon, wie Lightning und USB C entstanden sind und wer es entwickelt hat.

  2. 15.09.16 21:09 pepone (Newcomer)

    Als HTC Fan (HTC10) hab ich eigentlich in diesem Forum wenig zu sagen, da ich selber noch nie ein Apple Produkt besass. Trotzdem hab ich diese Diskussion interessiert verfolgt und will meinen Senf auch mal beitragen. Ich selber bin natürlich schon neidisch auf die gesamte Apple Fangemeinde. Ich denke, der Erfolg von Apple und vor allem der IPhones resultiert nicht nur von einem guten Produkt. Apple hat es fertig gebracht, die Kunden von der Marke selbst zu überzeugen. Als Fan bezeichne ich jene, die auch mal ein Produkt kaufen, dass vielleicht in Benchmarks einmal nicht grad zuoberst steht, aber halt immer noch gut bis sehr gut ist. Apple hat erreicht, dass ein IPhone teils schon ein Status Symbolwert hat. Bis es eine Marke so weit geschafft hat, muss schon einiges Gutes daran sein. Preis ist dann definitiv Nebensache. Darauf bin ich ehrlicherweise neidisch. Ob ich je einmal von HTC zu Apple wechsle steht in denn Sternen. Ich kann mich mit der Marke HTC immer noch gut identifizieren

  3. 14.09.16 14:50 Fritz_The_Cat (Advanced Handy Master)

    Ja, ich weiß.

  4. 14.09.16 13:15 bocadillo (GURU)

    Fritz

    Natürlich ist Apple ein Konzern . Allerdings sind manche konzerne in sich so verkrustet durch lange entscheidubgswege als das sie nicht in die pushen kommen . Der wichtigere faktor ust aber das Apple auf andere dinosaurier pfeift wenn es darum geht neuerungen durchzupeitschen !

  5. 14.09.16 12:44 nohtz (Professional Handy Master)

    "vielleicht verstehst du und nohtz es dann auch"
    -->dass man als einzelnes unternehmen schneller reagieren kann, als ein konglomerat/konsortium, muss niemandem erst erklärt werden.

    "Apple ist natürlich wirtschaftlich kein mittelständler"
    -->hätte als antwort vollkommen ausgereicht.
    also sind deine elendlangen ergüsse einfach nur OT

  6. 14.09.16 12:44 Fritz_The_Cat (Advanced Handy Master)

    "Ein einzelnes , straff organisiertes unternehmen kann neuerungen viel schneller umsetzen als große , meist massig untergliederte und meist lobbybesetzte Konzerne oder unternehmensverbände!"

    ==> Naja, auch Apple ist natürlich ein Konzern. Was das USB-Konsortium im Vergleich träger und langsamer macht, ist, daß es, wie gesagt, ein Konsortium bestehen aus mehreren Konzernen ist, welche schon jeder für sich genommen nicht gerade bekannt für Schnelligkeit und Flexibilität sind.

antworten
 
Anzeige
Meist gelesene News & Tests
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige