Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 

Galaxy Note 7: So kulant ist 1&1 bei Rückgabe des Samsung-Smartphones

Björn Brodersen 17.10.2016 - 16:58|4
Galaxy Note 7: So kulant ist 1&1 bei Rückgabe des Samsung-Smartphones

Kunden von 1&1 bekommen zusätzlich 50 Euro Gutschrift auf ihrer nächsten Handyrechnung, wenn sie das zurückgerufene Samsung Galaxy Note 7 an den Mobilfunkprovider zurücksenden. Doch es gibt weitere Optionen für 1&1-Kunden, bis hin zur Auflösung des Vertrags.

Wie von uns am vergangenen Freitag berichtet: Besitzer eines Galaxy Note 7 können durchaus auf etwas größere Kompensation als ein Galaxy S7 (Edge) als Ersatzgerät oder Rückerstattung des Kaufpreises hoffen, wenn sie das brandgefährliche Note 7 bei ihrem Mobilfunkanbieter oder Einzelhändler zurückgeben. Der Mobilfunkprovider 1&1 bietet beispielsweise aus Kulanz den betroffenen Kunden eine Gutschrift über 50 Euro auf der nächsten Handyrechnung als Entschädigung an. Außerdem können die Kunden neben dem Galaxy S7 (Edge) auch ein anderes Premium-Smartphone als Ersatzgerät für das wegen Überhitzungsgefahr zurückgerufene Galaxy Note 7 an den Provider zurücksenden.

Anzeige

Doch es gibt noch mehr Optionen, wie uns 1&1 auf Nachfrage mitteilte: Wer unter den von 1&1 angebotenen Smartphones kein passendes Gerät findet, kann auf Wunsch auch in einen günstigeren SIM-only-Tarif (also ohne neues Handy zum Mobilfunkvertrag) wechseln. Kunden, die vom Vertrag ganz zurücktreten möchten, räumt 1&1 nach eigenen Angaben ein Sonderkündigungsrecht ein. 1&1 verkauft Smartphones nur mit Vertrag in einem Mobilfunktarif.

Samsung ruft alle Kunden, die noch das Galaxy Note 7 haben, das Gerät auszuschalten, nicht weiter zu verwenden und bei ihrem Einzelhändler oder Mobilfunkbetreiber zurückzugeben bzw. einzutauschen. In Europa sollen weniger als 50.000 Einheiten des Stift-Phablets vom Rückruf betroffen sein.

Mehr zum Thema: Android-Smartphone, Mobilfunkbetreiber, Smartphone, Galaxy-Smartphone

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Kommentare
  1. 18.10.16 09:03 dragon-tmd (Advanced Member)

    @St3ps

    Auch bei O2 mußt du nochmal telefonisch bestätigen, damit sich dich wieder "locken" können :D

  2. 18.10.16 07:09 St3ps (Member)

    Ich bin auch 1&1-Kunde, meine Erfahrung ist da aber nicht durchweg positiv.

    Unabhängig davon, das es günstigere Tarife gibt, habe ich jetzt zumindest Mobilfunktechnisch bei 1&1 gekündigt, nachdem man mich damals verarscht hat. Nirgends anders (zumindest mir bekannt) wird bei einer Kündigung verlangt, diese binnen 14 Tagen telefonisch zu bestätigen. Am Ende war natürlich keine Kündigung im System zu finden, womit ich dann noch ein weiteres Jahr rel. teuer an 1&1 gebunden war. Ich habe mich dann für das vermeintlich kleinere Übel entschieden und mit Handy verlängert, ob es aber die richtige Entscheidung war, bin ich gar nicht mehr sicher. ^^

    Wie auch immer, Vertrag ohne Handy und Handy so kaufen war bez. des Note7 auch nicht die beste Wahl. :D

    Tendenziell läuft es auf ein S7 Edge hinaus um die VR-Brille noch benutzen zu können, zumal das S7 Edge ja bis auf Stift identisch ist (mehr oder weniger). Vernünftigerweise spricht ja auch der Preis für das S7 Edge ggü. Note7 oder demnächst S8 Edge. Das Huawai Mate 9 Curved könnte noch eine Alternative sein, da hat Huawai aber nur noch Zeit mit um die Ecke zu kommen bis Samsung das Geld zurück erstattet hat.

    Samsung täte es aber auch gut 50,- bis 100,- Euro Entschädigung zu zahlen. Ich würde das auch in Form von Shop-Guthaben akzeptieren. Davon würde Samsung dann auch profitieren.

  3. 18.10.16 06:35 Premiumbernd (Newcomer)
    Also mal ehrlich,

    ich bin auch bei 1&1 und bisher sehr zufrieden. Von denen kommen zwar oft Mails mit Angeboten, was ja legitim ist, aber keine belästigende Anrufe. Bei einem anderen Anbieter wurde mir bei einem Anruf kurz vor dem Auflegen mitgeteilt, dass man dies und jenes freischalte. Da hat man mich erst gar nicht gefragt, ob ich Interesse habe. Das musste ich dann wieder aufwendig kündigen. Datenautomatik kennen die von 1&1 auch nicht. Also wenn es so bleibt, bleibe ich auch. Zumal die auch noch recht günstig sind.

  4. 17.10.16 17:11 St3ps (Member)

    Das hört sich vorbildlich an, obwohl 1&1 gar nicht für das Note7-Dilemma verantwortlich ist.

antworten
 
Anzeige
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige