Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
Autor: Frank Kabodt | 06.09.2005 - 18:46 | 0

Philips präsentiert drei neue Modelle auf der IFA

Philips präsentiert drei neue Modelle auf der IFA

Auf der Internationalen Funkausstellung in Berlin, welche am morgigen Mittwoch ihr vorläufiges Ende finden wird, hat der niederländische Elektronik-Hersteller Philips drei neue Mobiltelefone vorgestellt. Während das 960 bereits seit einiger Zeit bekannt ist, wurden der Öffentlichkeit mit den Modellen 9@9 sowie 160 gleich zwei weitere Geräte gezeigt.

Anzeige
960

Foto: Philips 960

Mit dem 960 erweitern die Niederländer in erster Linie ihren Multimedia-Bereich. Dafür wurde es mit einem hochauflösenden 176x220 Pixel großen Display versehen, welches bis zu 262.144 Farben darstellen kann. Eines der absoluten Highlights ist die 2 MPixel-Kamera, welche in Deutschland bislang nur in wenigen Geräten zu finden ist. Mit einem internen Speicher von 50 MByte bietet es von Hause aus eine Menge Platz, zusätzlich kann das Gerät mit SD- und MMC-Speicherkarten erweitert werden, was vor allem dem Music-Player zugute kommt. Denn neben MP3-Titeln können auch Dateien im AAC-, MPEG4- sowie im 3GPP-Format abgespielt werden, zudem soll der 1000 mAh starke Lithium-Ionen Akku ausreichend Leistung liefern.

Auch das Philips 9@9 ist eher für die anspruchsvollen Nutzer gedacht, vor allem die Ausdauer des Akkus von mehr als 500 Minuten Sprechzeit und einem Monat Standby soll überzeugen. Das Triband-Gerät verfügt ebenfalls über eine hochauflösende Kamera, diese macht Bilder mit einer Auflösung von 1,3 MPixeln (1280x1024 Pixel). Der Folder kommt mit einem recht kleinen Innendisplay, welches auf 128x160 Bildpunkten bis zu 65.536 Farben darstellen kann. Daten können über IrDA versendet werden, auf Bluetooth wurde hingegen verzichtet.

Mit dem 160 zielt Philips auf die Zielgruppe der Einsteiger ab, die Ausstattung wurde klar gering gehalten und auf das Wesentliche beschränkt. Auf dem 101x80 Pixel großen Display werden die Inhalte monochrom dargestellt, allerdings wurde der Hintergrund farbig gestaltet. Bei einer Kapazität von vier MByte bietet das 160 viel Platz, denn aufwendige Funktionen, die den Speicher belasten, sind nicht vorhanden. Auch bei der Connectivity hat der Kunde das Nachsehen, weder ein IrDA-Port noch eine Schnittstelle für Bluetooth sind vorhanden. Die Modelle 160, 960 sowie 9@9 werden in den kommenden Wochen im Handel erscheinen, Preise wurden bislang nicht genannt.

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare abgegeben.

 
Mehr Informationen
Anzeige
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige