Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
Autor:
AreaMobile Redaktion
| | 0

O2 erweitert Angebot mit Smartphones und Multimedia-Geräten

O2 erweitert Angebot mit Smartphones und Multimedia-Geräten

O2 leistet sich den Luxus, als Netzbetreiber auch exotischere Geräte unter eigenem Brand auf den Markt zu bringen - ein Negativbeispiel war das erste Folder-Handy des Herstellers X1, ein positives die Pionierleistung mit dem XDA, der seinerzeit als erstes echtes PDA-Phone den Markt in Deutschland revolutionierte. Die Idee hat T-Mobile mittlerweile zur Perfektion geführt und sich ein deutlich größeres Smartphone-Portfolio als der ambitionierte viertgrößte Netzbetreiber aufgebaut. Nachdem an O T-Mobiles Markteinführung von MDA III und auch MDA compact fast spurlos vorbeigezogen war, wird der Netzbetreiber dieses Jahr wieder zeitgerecht ins Geschäft mit den lukrativen Business-Phones einsteigen. Zwar dürfte der HTC Universal, das Mini-Notebook mit UMTS, WiFi und Megapixel-Cam, das T-Mobile MDA Pro und Vodafone VPA IV nennt, vorerst nicht seinen Weg zu O schaffen, dafür aber der HTC wizard.

Anzeige
MDA wizard frontal

Foto: HTC wizard 200 - hier in der T-Mobile Variante

grundig m240

Foto: HTC Tornado / O2 XDA phoneFoto: Grundig M240 / O2 X7 ?

Ausgestattet mit Windows Mobile 5.0, WLAN-Connectivity, QWERTZ-Tastatur und einem QVGA-Touchscreen konkurriert der "XDA mini S" bei seinem angepeilten Erscheinungstermin im Oktober wahrscheinlich bereits mit T-Mobiles baugleichem "MDA III Nachfolger" - einen Namen haben sich die Bonner für das Gerät noch nicht einfallen lassen. In Verbindung mit einem O2 Active 100-Vertrag soll das Gerät für etwa 250 Euro den Besitzer wechseln. Weiterhin wird auch der SDA endlich Einzug bei O halten. Das unter dem Codenamen HTC Amadeus gefertigte Smartphone im Barrendesign ist bereits seit einem Jahr bei T-Mobile zu haben und eignet sich vor allem als mobiler Musikplayer und Organizer im Hosentaschenformat. Dabei wird man wie Konkurrent T-Mobile bereits den Nachfolger bringen, den man uns auf der IFA unter der Hand bereits zeigen konnte. Bei ihm handelt es sich vermutlich um das von Qtek 8300 genannte Gerät handelt, über das wir im August berichteten. Es wurde optisch und haptisch gegenüber dem SDA music aufgewertet, steckt in einer stabilen grauen Kunststoffschalung und verfügt über ein auf QVGA aufgebohrtes Display, Windows Mobile 5.0 und 64MB RAM aber nicht über WiFi-Connectivity. Auch im Multimedia-Bereich will der Münchener Netzbetreiber sein Angebot erweitern. Nach mehreren Experimenten mit Low-End-Modellen von Maxon und LG scheint sich O jetzt für vitelcom/Grundig entschieden zu haben, auf deren M240 das Slider-Phone X7 basiert. Das Handy soll preislich für den Prepaid-Markt platziert werden und mit O-Loop-Karte nur knapp 150 Euro bzw. mit Vertragsbindung nicht mehr als 10 Euro kosten.

Dafür bekommt man ein technisch vergleichsweise ausgereiftes Gerät mit Megapixel-Kamera, Triband-Connectivity und einem Farbdisplay mit 262.144 Farben. Auf einer Pressekonferenz am kommenden Donnerstag will der Netzbetreiber

Mehr zum Thema: Smartphone, Smartphones, Smartphone-Markt

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare abgegeben.

 
Anzeige
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige