Honor Magic: Smartphone mit "Magie" an der Oberfläche

Christopher Gabbert 16.12.2016 - 10:48|15
Honor Magic: Smartphone mit

Das Honor Magic bietet leistungsstarke Hardware mit QHD-Display in einem Gehäuse aus Glas und Metall, für umgerechnet knapp 500 Euro. Doch das allein macht noch nicht die "Magie" aus, von der der chinesische Hersteller spricht.

Anzeige

In China hat Honor jetzt das Honor Magic offiziell vorgestellt. Das Android-Smartphone soll laut Huawei mit guter Verarbeitung, starker Leistung und einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis punkten. Dafür packt der Hersteller starke Hardware in ein Gehäuse aus Glas und Metall und bietet das im Heimatland zu einem Preis von umgerechnet 510 Euro an. Die "Magie" des Smartphones soll sich aus den besonderen Features der Nutzeroberfläche ergeben. So entsperrt sich das Honor Magic automatisch, wenn der Besitzer das Smartphone anhebt, was durch eine Gesichtserkennung ermöglicht wird. Beim Zurückstecken in die Tasche wird es dann wieder automatisch gesperrt. Bei Dunkelheit zeigt das Honor Magic automatisch den Schnellstart für die Taschenlampe auf dem Sperrbildschirm an. Auch Tickets für die Bahn oder das Nummerschild des bestellten Taxis können laut Hersteller automatisch auf dem Lockscreen angezeigt werden.

Als Betriebssystem kommt auf dem Honor Magic die Eigenentwicklung Honor Magic Live zum Einsatz - vermutlich ein Android-ROM. Denn das OS soll kompatibel mit Android 6.0 Marshmallow und allen Apps sein, die mit dieser Android-Version funktionieren. Die bekannten On-Screen-Tasten gibt es beim eigenen Betriebssystem nicht mehr. Statt dessen verbaut Honor einen Homebutton mit integriertem Fingerabdrucksensor unterhalb des Displays. Zurück- oder Übersichts-Tasten gibt es nicht, stattdessen öffnet doppeltes Drücken auf den Homebutton die Übersicht der geöffneten Apps. Eine Wischbewegung von rechts nach links über den Button ersetzt die Zurück-Taste.

Die Specs des Honor Magic

Ausgestattet ist das Honor Magic mit einem 5,1 Zoll großen AMOLED-Display mit QHD-Auflösung (2.560 x 1.440 Pixel), dessen Glasabdeckung sich im Edge-to-Edge-Design leicht um die Seitenkanten des Smartphones wölbt. Als Antrieb dient der Octa-Core-Prozessor Kirin 950 mit vier auf 2,2 GHz und vier weiteren auf 1,8 GHz getakteten Rechenkernen sowie 4 GB RAM. Der interne Speicher beträgt 64 GB und ist nicht erweiterbar. Zum Fotografieren stehen zwei 12-Megapixel-Kameras auf der Rück- und eine 8-Megapixel-Kamera auf der Vorderseite bereit.

Honor Magic | (c) Honor

Honor Magic | (c) Honor

Zu den weiteren Features des 145 Gramm schweren Honor Magic gehören LTE-Unterstützung, WLAN b/g/n/ac, Bluetooth 4.2 und GPS. Mit Energie versorgt das Smartphone ein 2.900 mAh großer Akku, der über den Micro-USB-Anschluss auf der Unterseite aufgeladen wird. Dank neuer Graphit-Molekülstruktur und Ladetechnik soll sich dieser innerhalb von 20 Minuten zu 70 Prozent aufladen lassen und in nur 10 Minuten auf 40 Prozent Ladestand gebracht werden können.

Preis und Verfügbarkeit

In China ist das Honor Magic ab sofort in den Farben Golden Black sowie Porcelain White zum Preis von umgerechnet rund 510 Euro erhältlich. Ob es das Smartphone auch nach Deutschland schafft, ist bislang nicht bekannt.

Mehr zum Thema: Android-Smartphone, Smartphone, Neuvorstellung

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Lesen Sie alle 15 Kommentare in unser Community.
Kommentare
  1. 22.12.16 10:43 pixelflicker (GURU)

    @boca:
    Tja, damit muss man rechnen, wenn man so einen Unsinn schreibt. ;-)

  2. 21.12.16 09:34 Gorki (Advanced Handy Master)

    699,00 € ist also laut Boca "Lowcost". Bezeichnet er sich nicht immer als "Normalo"? Also wenn solche Preise für ihn "Lowcost" sind... :P.

  3. 20.12.16 19:03 nohtz (Professional Handy Master)

    "Willst du lustig sein ?"
    -->im gegensatz zu dir ist er das...

  4. 20.12.16 18:34 bocadillo (Professional Handy Master)

    Pf

    Willst du lustig sein ? Huawei gehört selbst zu den lowcostchinesen was sie mit ihrer marke honor sehr schön beweisen .
    Huawei versucht die eigenen produkte über den Preis erwas höher zu positionieren , liegt aber immer noch deutlich unter SAmsung und Co

  5. 20.12.16 10:41 pixelflicker (GURU)

    @boca:
    Ja, da hast du recht. Die Chinesen werden es Huawei zeigen. Die können das viel besser als Huawei.

  6. 19.12.16 17:04 benthepen (Advanced Handy Master)

    Naja, wenn ich da mal auf Huawei schaue, stelle ich allerdings fest, das dort der Lowcostanteil ziemlich gering geworden ist. Billig ist was anderes, da muss man zu Meizu oder Xiaomi.
    Beispiel:
    Mate 7 - 499€
    Mate 8 - 599€
    Mate 9 - 699€
    bei Einführung.
    Und 699€ ist kein Schnapper, auch ein P9 kostete über 500€.

antworten
 
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige
Anzeige