O2-Free-Tarife stehen ehemaligen E-Plus-Kunden offen

Björn Brodersen 16.12.2016 - 11:45|0
O2-Free-Tarife stehen ehemaligen E-Plus-Kunden offen

Die O2-Free-Tarife mit gelockerter Drosselung nach Verbrauch des monatlichen Highspeed-Traffics stehen jetzt allen O2-Kunden offen. Vorübergehend hatte die Telefónica Deutschland den Kunden, die vor der Umstellung auf einen O2- einen E-Plus-Vertrag nutzten, die Buchung von O2 Free verwehrt.

Anzeige

Die O2-Free-Tarife der Telefónica Deutschland stehen ab sofort auch Kunden offen, die vor der Umstellung auf einen O2-Vertrag einen Tarif einer E-Plus-Marke wie Base, Blau oder Simyo nutzten. Das bestätigte uns heute morgen eine Pressevertreterin des Mobilfunkanbieters auf Nachfrage. Zuvor hatte Caschys Blog unter Berufung auf eine Meldung im Händlerportal berichtet, dass dies möglich sei. Die Telefónica Deutschland hatte Anfang Oktober die neue Tarifreihe O2 Free eingeführt, die den Kunden nach Verbrauch des monatlichen Highspeed-Traffics für das mobile Internet vorübergehend eine maximale Datenrate von 1 MBit/s bietet - in anderen Datentarifen ist GPRS-ähnliches Niveau von 64 kBit/s oder weniger üblich. Wegen "technischer Probleme" konnten allerdings ehemalige, auf O2-Verträge umgestellte Kunden O2 Free in den vergangenen Wochen nicht buchen.

In unserem Test von O2 Free zeigte sich: Die mobile Internetnutzung mit bis zu 1 MBit/s sowohl im Down- als auch im Upstream klappt ziemlich gut, solange gute UMTS-Netzabdeckung vorhanden ist. Surfen auf Websites, Posten auf Facebook, Standortbestimmung und Navigation mit Google Maps, Aktualisierungen von Apps, Musik-Streaming mit Spotify oder Apple Music sowie Videostreaming mit Youtube ist weiterhin möglich. Nur der Zugang zum LTE-Netz sowie Telefonieren via Voice over LTE (VoLTE) bleibt den Nutzern in den neuen Tarifen verwehrt, wenn sie mit (gelockerter) Handbremse das mobile Internet nutzen.

So sehen die neuen O2-Free-Tarife aus | (c) Telefónica

So sehen die neuen O2-Free-Tarife aus | (c) Telefónica

Die O2-Free-Tarife stehen Neukunden und Vertragsverlängerern zur Auswahl und kosten je nach Inklusivleistungen zwischen 25 und 55 Euro pro Monat. Alternativ zu einem Tarifwechsel können O2-Bestandskunden zu ihrem Smartphone-Tarif die O2-Free-Option für 5 Euro im Monat hinzubuchen. Die Angabe "bis zu 1 MBit/s" besagt, dass 1 MBit/s nach Verbrauch des Highspeed-Traffics die maximale Datenübertragungsrate ist. Es handelt sich dabei nicht um einen garantierten Mindestwert.

Mehr zum Thema: Mobilfunkbetreiber, UMTS, Smartphone-Tarif, Tarif

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare abgegeben.

 
Mehr Informationen
Anzeige
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige