Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 

iPad und Co.: Das sind die fünf wichtigsten Tablet-Trends für 2017

Steffen Herget 24.12.2016 - 09:05|7
iPad und Co.: Das sind die fünf wichtigsten Tablet-Trends für 2017

Tablets haben ihre Boom-Phase zwar hinter sich, den festen Platz auf dem Markt macht den großen Flachmännern aber niemand mehr streitig - warum auch, schließlich haben Tablets viele Vorzüge gegenüber Laptops und Smartphones. Für das Jahr 2017 sind spannende Entwicklungen zu beobachten, die Tablets noch interessanter machen dürften.

Als die Tablets mit dem ersten Apple iPad ihren Durchbruch starteten, war der Hype um die Flachmänner groß. Die Begeisterung kühlte irgendwann ab, als sich Tablets ihren festen Platz im Sortiment der Elektronikmärkte und Online-Shops erobert hatten. Sie sind gekommen, um zu bleiben, doch technisch geht der Fortschritt selbstredend weiter. Wir zeigen die fünf wichtigsten Trends, die für Tablets im Jahr 2017 zu erwarten sind.

Anzeige

1.) Tablets als Arbeitspferd mit Tastatur

Ein bereits seit einiger Zeit zu beobachtender Trend wird sich 2017 weiter fortsetzen: der Hybride. Tablets werden mit einer echten Hardware-Tastatur zu einem ernstzunehmenden Erstatz für ein Notebook und taugen auch unterwegs für mehr als nur Videoschauen oder Spiele. Auch unter Android lassen sich recht bequem Office-Dokumente erstellen und editieren, Bilder und Videos bearbeiten oder Blogbeiträge tippen. Den Hybrid-Trend, den vermutlich Asus mit den ersten Transformer-Tablets losgetreten hat, haben mit Acer, Apple, Huawei, Microsoft und Samsung bereits große Namen für sich genutzt und weiter entwickelt. Im kommenden Jahr werden wandelbare Tablets und 2-in-1-Geräte zum Quasi-Standard auch bei den unbekannteren Herstellern, was die Preise nach unten treiben dürfte.

2.) Neue Kombinationen durch Windows 10 für ARM

Eine Ankündigung von Microsoft könnte die Tablet-Landschaft nachhaltig verändern. Das Unternehmen aus Redmond hat angekündigt, das PC-System Windows 10 auch auf ARM-Prozessoren lauffähig zu machen. Damit erschließt sich Microsoft einen deutlich größeren Teil des Marktes als bisher, denn die x86-Prozessoren sind bei den Tablet-Produzenten weniger stark verbreitet und in der Herstellung teurer als so mancher ARM-Chip. Mit Windows 10 für ARM-Systeme kommt Bewegung und mehr Auswahl in den Tablet-Markt, das wird dem Endverbraucher zugute kommen.

Lenovo Yoga Book | (c) Areamobile

Der Spezialist: Lenovo Yoga Book | (c) Areamobile

3.) Mehr Experimente für spezielle Einsatzzwecke

Eine Zeit lang schienen die verfügbaren Tablets nur drei Kategorien zu entstammen: Billig und vom No-Name-Hersteller, teurer und mit Markenname oder drittens dann eben die iPads von Apple. Im Prinzip jedoch waren alle einfach flache Dinger, mal größer, mal kleiner, mit denen man die gleichen Sachen machte. Mittlerweile jedoch wird das Angebot diverser, spezifischer, und das wird im kommenden Jahr so weitergehen. Sehr spezielle Geräte wie ein Lenovo Yoga Book, das Zeichnungen oder Schrift auf Papier und digital gleichzeitig erfasst, das riesige Apple iPad Pro 12.9 für Zeichner und Arbeitstiere oder das Yoga Tab 3 Pro mit integriertem Beamer decken kleinere Nischen im Markt ab, um maßgeschneiderte Lösungen für genau eingegrenzte Szenarien zu bieten. Hier darf man sehr gespannt sein, was die Hersteller 2017 aus dem Ärmel ziehen.

4.) Größere Displays

Ein Trend, der sich im Jahr 2017 noch verstärken wird, sind wachsende Displays. Dabei muss es nicht einmal sein, dass die größten Tablets noch weiter wachsen, die sind ohnehin bereits auf Notebook-Niveau angelangt. Wohl aber werden die kleinen Tablets immer größer. Geräte mit 7-Zoll-Display, die zu Anfang stark nachgefragt waren, gibt es kaum noch, und auch Werte um 8 Zoll werden immer seltener. Das liegt nicht zuletzt daran, dass sich große Smartphones immer mehr durchsetzen - wer braucht schon ein 7-Zoll-Tablet, wenn er ein kaum kleineres 6-Zoll-Smartphone immer dabei hat? Statt "kleiner ist feiner" gilt im kommenden Jahr für Tablets eher die Maxima "bigger is better".

5.) Stylus als Eingabegerät

Noch ist er nur eine vereinzelt zu beobachtende Option, doch das wird sich im kommenden Jahr ändern. Zahlreiche Hersteller werden Tablets mit beiliegendem Stylus vorstellen, der bei so großen Displays für manche Anwendungen eine sinnvolle Alternative in der Bearbeitung darstellt. Anders als bisher ist zudem damit zu rechnen, dass es auf für Tablets eine sinnvolle Möglichkeit geben wird, einen Stylus zu transportieren, nämlich wie bei manchen Smartphones im Gehäuse versenkt. Dafür ist in Tablets genügend Platz, und mit der Verbreitung des Stylus wird auch mehr Komfort einziehen.

Was meint ihr, welche Trends werden sich durchsetzen? Und fehlt euch etwas in der Liste? Oder braucht man gar keine Tablets mehr, weil andere Geräte alles leisten können? Verratet es uns in den Kommentaren.

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Lesen Sie alle 7 Kommentare in unser Community.
Kommentare
  1. 27.12.16 21:23 chief (Gesperrt)

    @Zander
    "Weil die Surface-Tablets eher Ultrabooks ohne Tastatur als Tablets ala iPad sind?"

    Das ist nicht das Problem von den Surface Geräten, wenn es andere insbesondere Apple nicht auf die Kette bekommen.

    Und zum Marketing.

    Eben solche schlechten Artikel wie dieser hier, sind doch mit verantwortlich dafür, dass es bei den Leuten bei dieser Denke bleibt.

    Wenn ich solche Passagen schon lese

    "Den Hybrid-Trend, den vermutlich Asus mit den ersten Transformer-Tablets losgetreten hat, "

    Wird mir einfach nur schlecht. Ja, ASUS war da sehr früh dran. Gebe ich zu. Allerdings mit Androidtablet. So wirklich fahrt, hat das ganze Thema erst mit zunehmenden Erfolg der Surface Geräte genommen.

    Ich gehe sogar soweit zu behaupten, ohne Surface kein iPad Pro.

    @Gorki
    Eben.

  2. 27.12.16 19:19 Gorki (Advanced Handy Master)

    @ DerZander, wenn man aber folgendes schreibt: "Tablets werden mit einer echten Hardware-Tastatur zu einem ernstzunehmenden Erstatz für ein Notebook und taugen auch unterwegs für mehr als nur Videoschauen oder Spiele." finde ich es seltsam, das ausgerechnet das Paradebeispiel dafür nicht einmal erwähnt wird.

  3. 27.12.16 12:17 DerZander (Handy Profi)

    Weil die Surface-Tablets eher Ultrabooks ohne Tastatur als Tablets ala iPad sind?

    Ja, ich weiß, die Grenze ist fließend, aber wenn ich an "ipad und co" (siehe Überschrift) denken, dann sind bei mir die Surfaces auch weniger dabei.

    Das große Marketing-Problem der ersten beiden Generationen war ja schließlich, dass die Leute das Surface mit dem iPad verglichen haben und dann stand in den Test: Das Surface ist schwer und hat einen Lüfter!

    Von daher bin ich ganz froh, dass das Surface (Ultrabook) inzwischen nicht mehr mit den iPads (Smartphon in groß) in einen Topg geschmissen wird. Und auch das iPad Pro ist nur ein Smartphone in groß mit Tastatur und Stift.

  4. 25.12.16 21:36 Gorki (Advanced Handy Master)

    @ Chief, das Frage ich mich auch...

  5. 25.12.16 14:33 chief (Gesperrt)

    Von AM wie immer unter den Tisch gekehrt, die Surface Geräte.
    Warum tut ihr (AM) euch da so schwer mit diesen?

  6. 25.12.16 13:43 Fritz_The_Cat (Advanced Handy Master)
    Daß kleine Tablets wenig ZUkunft haben…

    …und von großen Smartphones ("Phablets") kannibalisiert werden würden, hab ich ja schon vor langem gesagt.
    Ebenso sehe ich die Nische zwischen großen Tablets mit +/- 13" und "Ultrabooks" mit ähnlich großem Bildschirm als sehr klein an. Einen nennenswerten Markt sehe ich weiterhin lediglich bei den Tablets mit +/- 10" Display.

antworten
 
Anzeige
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige