Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 

iPhone und iPad: Manipulierte Kontaktdatei legt Apples Nachrichten-App lahm

Björn Brodersen 31.12.2016 - 09:00|2
iPhone und iPad: Manipulierte Kontaktdatei legt Apples Nachrichten-App lahm

Die Nachrichten-App auf dem iPhone oder dem iPad mit aktueller iOS-Version 10.2 lässt mit einer manipulierten vCard lahmlegen. Es gibt aber einen Work-around über die Sprachassistentin Siri, mit dem sich die Nachrichten-App wieder zum Laufen bringen lässt.

Die Nachrichten-App auf dem iPhone oder dem iPad lässt mit einer manipulierten vCard lahmlegen. Das zeigt ein Entwickler in einem Blogbeitrag und einem Demo-Video. Die knapp 5 MB große Kontaktdatei enthält einen das System überfordernden Text und kann per iMessage oder per MMS an die iOS-Geräte versendet werden. Tippt ein Empfänger auf die vcf-Datei, friert die Nachrichten-App ein oder stürzt ab. Auch erneutes Öffnen der Anwendung hilft Betroffenen nicht weiter, da die Nachrichten-App jedesmal versucht, die manipulierte Kontaktdatei auszulesen, und daran scheitert. Es gibt aber eine Lösung für den bis zur aktuellen iOS-Version 10.2 bestehenden Fehler.

Anzeige

Mit Hilfe von Siri können betroffene iPhone- oder iPad-Nutzer die Nachrichten-App wieder zum Laufen bringen. Dazu diktieren sie der Sprachassistentin eine neue Nachricht und tippen dann in der Siri-App auf die Sprechblase. Daraufhin sollte sich die Nachrichten-App öffnen und die zu versendende Nachricht anzeigen. Tippt man dann auch "Abbrechen" wechselt die Ansicht zur Liste aller bislang eingegangenen Nachrichten anzeigen, aus der sich die Mitteilung mit der manipulierten vcf-Datei durch eine Wischgeste zum linken Bildschirmrand löschen lässt.

Der französische Blogger mit dem Nickname vincedes3 bietet zudem einen Link an, mit dem sich die Nachrichten-App auf dem iPhone durch Anklicken im Safari-Browser wieder reaktivieren lässt. Diese Rettungsmethode funktioniert offenbar nicht auf dem iPad. Ob der Entwickler den Fehler Apple gemeldet hat, ist uns nicht bekannt.

Mehr zum Thema: iPad, iPhone, Siri, Smartphone, Tablet, iPad Mini, Apple-Smartphones, Apple-Tablets, Mobile Betriebssysteme, iOS 10

via Heise

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Kommentare
  1. 31.12.16 15:08 Fritz_The_Cat (Advanced Handy Master)

    Im Gegensatz zu Android, wo viele Patches die Nutzer gar nicht erreichen, wird dieses Problemchen von Applemit Sicherheit in Kürze per Update gefixt werden.

  2. 31.12.16 11:12 Andre2779 (Advanced Handy Profi)

    Die Software-Probleme bei Apple scheinen einfach nicht abreisen zu wollen, vielleicht sollte man den Gewinn einfach mal in Fähige Programmierer stecken? Premium Preise und Beta Software verstehen sich nicht gut.

antworten
 
Anzeige
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige