Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 

Android OS: Hier fanden sich 2016 die meisten neuen Sicherheitslücken

Christopher Gabbert 04.01.2017 - 09:21|0
Android OS: Hier fanden sich 2016 die meisten neuen Sicherheitslücken

Bei keinem anderen Betriebssystem wurden im vergangenen Jahr so viele neue Sicherheitslücken entdeckt wie bei Googles Android. Besonders eine Form der Angriffsmöglichkeit hat dabei 2016 massiv zugenommen.

Im vergangenen Jahr wurden bei keinem anderen Betriebssystem so viele neue Sicherheitslücken entdeckt wie bei Android. Das geht aus einer Zusammenfassung der CVE-Datenbank hervor, wo von Unternehmen gemeldete Sicherheitslücken nach Industriestandard gesammelt werden. Insgesamt 523 Sicherheitslücken sind im Jahr 2016 bei Googles Betriebssystem entdeckt worden. Vor allem Sicherhreitslücken, über die Angreifer besondere Rechte auf dem Android-Smartphone und -Tablet erlangen können, wurden vermehrt gemeldet. Wo im Jahr 2015 insgesamt 17 von 125 Lücken aus dieser Kategorie gemeldet wurden, waren es 2016 bereits 250. Grund dafür ist wohl auch die zunehmende Aufmerksamkeit, die entsprechende Sicherheitslücken seit Stagefright bekommen.

Anzeige

Überraschend ist, dass mit Debian und Ubuntu zwei Linux-Distributionen den zweiten und dritten Platz in der CVE-Datenbank belegen. Mac OS X, im Jahr 2015 mit 444 gefundenen Sicherheitslücken noch auf dem ersten Platz, belegt im Vorjahr bei den Betriebssystemen nur noch den siebten Platz. Direkt dahinter folgen mit Windows 10 das aktuelle Microsoft-Betriebssystem und iOS von Apple.

Übersicht der gemeldeten Sicherheitslücken aus der CVE-Datenbank | (c) CVE

Übersicht der gemeldeten Sicherheitslücken 2016 | (c) CVE

Was aus der Datenbank leider nicht hervorgeht, ist, wie viele der Sicherheitslücken in welchem Zeitraum bereits geschlossen wurden. Seit September 2015 rollt Google beispielsweise jeden Monat einen Sicherheitspatch für Nexus-, Pixel- und Android-One-Geräte aus, mit dem entdeckte Sicherheitslücken zeitnah geschlossen werden.

Adobe ist negativer Spitzenreiter in 2016

Unangefochtener Spitzenreiter im Jahr 2016 bei neu entdeckten Sicherheitslücken ist zweifelsfrei der Software-Hersteller Adobe. So belegen der Flash Player, der Adobe Reader DC, Acrobat DC, Acrobat und der ältere Reader, die ersten fünf Plätze bei den in Anwendungen gefundenen Lücken. Doch selbst damit kann Adobe noch nicht den Platzhirsch in Sachen Sicherheitslücken überholen, der seit Beginn der Aufzeichnung in der CVE-Datenbank im Jahr 1999 auf 1.679 neu entdeckte Angriffspunkte kommt: Mac OS X.

Übersicht der gemeldeten Sicherheitslücken aus der CVE-Datenbank seit 1999 | (c) CVE

Übersicht der gemeldeten Sicherheitslücken aus der CVE-Datenbank seit 1999 | (c) CVE

Mehr zum Thema: Android-Smartphone, Apps, Android-Tablet, Mobile Betriebssysteme

via Winfuture

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare abgegeben.

 
Mehr Informationen
Anzeige
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige