Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 

10 Jahre iPhone: Dieses Smartphone hat alles verändert

Steffen Herget 09.01.2017 - 07:30|89
10 Jahre iPhone: Dieses Smartphone hat alles verändert

Zehn Jahre ist es her, dass Steve Jobs das erste iPhone präsentierte und damit den Markt für Mobiltelefone umkrempelte. Das erste iPhone war klein, langsam, schlecht ausgestattet und doch der Konkurrenz meilenweit voraus. Aber auch nach zehn Jahren ist das iPhone noch immer enorm wichtig.

Am 9. Januar 2007 hat Steve Jobs die Welt der Handys und Smartphones, aber auch der Walkmans, MP3-Player, Auto-Navis, Kompaktkameras und viele Dinge mehr komplett auf den Kopf gestellt, auch wenn sich das teils erst einige Jahre später zeigen sollte. Die Präsentation des ersten iPhone stellt eine Zäsur in der Technikwelt dar. Die reine Touchbedienung ohne weitere Knöpfe - wenn man vom Homebutton und der Laustärkeregelung absieht -, die Apple entwickelt hatte, konnte kein weiterer Hersteller bieten. Das Ganze in Kombination mit Musik und Filmen aus iTunes und Apps aus dem Store war tatsächlich wegweisend für eine ganze Branche. So ist das iPhone - beziehungsweise ein Smartphone generell - heute zu zahlreichen anderen Geräten mindestens gleichwertig, oder kann diese gar ersetzen und macht sie damit überflüssig.

Anzeige

Die Konkurrenz hatte eine ganze Weile lang an der Dominanz des iPhone zu knabbern und hat es teils immer noch. Android brauchte einige Jahre, um zu iOS aufzuschließen, die Smartphones und Tablets selbst tun sich heute noch schwer, an die Qualität und die Performance der iPhones heranzureichen. Auch die Loyalität der Apple-Fans, die sich vor jedem iPhone-Launch die Beine vor den Läden in den Bauch stehen, kennt man von anderen Herstellern in diesem Ausmaß nicht.

Dabei hat Apple über die Zeit längst nicht alles richtig gemacht. Die zehn Jahre des iPhone gleichen einer Straße, die zwar meist einigermaßen geradeaus läuft, die aber immer wieder kleinere und größere Schlaglöcher, Baustellen und andere Dinge bereithält und damit den Verkehr ausbremst. Man erinnere sich dabei nur an Dinge wie das Antennenproblem des iPhone 4 - Stichwort: "Ihr haltet es falsch!" - über das #Bendgate beim iPhone 6 Plus oder zuletzt die schwerwiegenden Probleme mit der Akkuausdauer. Nachhaltig geschadet hat das dem Image des iPhone bei der Masse der Käufer offenbar nicht, jedes neue Modell verkauft sich wieder hervorragend, selbst wenn beim iPhone 7 eine kleine Delle aufkam, weil manche Fans scheinbar lieber auf das Jubiläumsmodell warten.

Ein Innovationsführer so wie früher ist Apple dabei schon lange nicht mehr. Zwar machte das Unternehmen aus Cupertino auch in den vergangenen Jahren noch hier und Technologien salonfähig, die vorher nur ein Nischendasein führten, etwa den Fingerabdrucksensor. Doch insgesamt sind die iPhones der Konkurrenz in Sachen Hardware heute maximal ebenbürtig, oft gar unterlegen. Apples Trumpf: Anders als Google kann die Software extrem genau auf die Hardware angepasst werden, da beides aus einer Hand stammt und iOS nicht auf unzähligen, komplett verschiedenen Geräten laufen muss, sondern nur auf den iPhones und iPads von Apple.

Dieser geschlossene Ansatz ist seit dem ersten iPhone und bis heute das, was Apple anders macht als die meisten anderen - und in den Augen vieler Kunden und Experten nicht nur anders, sondern besser. Hier können sich andere Firmen noch eine dicke Scheibe abschneiden. Nicht umsonst hat Apple viele etablierte Konkurrenten auf dem Smartphone-Markt abstürzen oder verschwinden sehen - man denke nur an Nokia, Motorola, Ericsson oder Siemens -, kannte selbst aber nur den Weg nach oben.

Wir gratulieren Apple und dem iPhone zum zehnten Geburtstag und sagen "Alles Gute!" Wir freuen uns bereits jetzt darauf, was Apple im Jubiläumsjahr so alles aus dem Hut zaubern wird!

Mehr zum Thema: iPhone, Smartphone, Apple-Smartphones

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Lesen Sie alle 89 Kommentare in unser Community.
Kommentare
  1. 10.01.17 16:44 IchBinNichtAreamobile.de (Advanced Handy Master)

    @cookieman:"8GB RAM welches mittlerweile dem Standard bei Notebooks entspricht, frage ich ernsthaft welchen Sinn es macht 8GB RAM in Smartphones einzusetzen. [...]"
    >>Warum fragst du dich nach dem Sinn von 8GB RAM? Hast du Angst, dass du zu viel Arbeitspeicher hast? Ich sage ja auch gar nicht, dass man 8GB braucht. Das ist ja dein ganz eigenes Argument. Ich sage, dass 2GB schon sehr knapp bemessen sind für ein Flaggschiff, dass man 3-4 Jahre nutzen können sollte (wenn auch nicht zwingend selbst).

    "Apple hat mit IOS 10 das System um rund 4GB Volumen zum IOS 9 verschlankt. Das iPhone 7+ mit 3GB RAM läuft bisher flüssig. Für mich zählt immer noch das effektive Zusammenspiel zwischen Hardware und Software. "
    >>Wir reden von Arbeitsspeicher ... nicht von Festspeicher und das "effektive Zusammenspiel" von HW und SW ist doch nun wirklich ein Märchen. Apple kann Arbeitsspeicheranforderungen nicht verschwinden lassen.

    "Klingt leider nach Klischee, und demnach würd ich nach deiner Aussage als Appleuser unintelligent, nicht technikaffine genug........ ne sorry geht überhaupt nicht."
    >>Die Fakten auf denen das beruht sind es wohl nicht.
    a) iPhones sind teurer als ihre Android Pendants ... deutlich
    b) Apple-Geräte sind inkompatibel zu Geräten anderer Hersteller (bzw der Aufwand diese zu verbinden ist größer als bei ihren Android-Pendants)
    c) iPhones lassen sich einfacher aktualisieren und man bekommt fast alles vorgesetzt ... es ist nicht immer einfacher, aber wenn man alles macht was Apple sagt, dann funktioniert es meistens auch
    d) Apple aktualisiert auch länger und zuverlässiger als andere OEMs (wie gesagt, wenn man sich nicht darum kümmern will)
    Meine Aussage kann so klischeehaft sein wie sie will, aber sie beruht auf Fakten. Außerdem zeigt sie auch, dass ich nicht generell gegen Apple bin, aber wer sich technisch etwas auskennt, sollte die Finger davon lassen.

    PS.:"Naja ist das nicht Wunschdenken...... bedenke in welcher Form das aktuelle Macbook Pro gekommen ist."
    >>"10 Jahre iPhone" heißt der Thread und DerZander spricht von iOS. Was denkst du an welcher Stelle du falsch abgebogen bist? ;)

  2. 10.01.17 16:02 Laborant (Expert Handy Profi)

    Warum kann man hier eigentlich nicht Sachlich diskutieren? Meta kann man auch in ein PS schreiben, das ganze mit etwas Distanz anschauen und nicht direkt auf die Persönliche Ebene gehen.

    Ich denke, rückblickend und auch mit Vergleich zum S7 Edge des Kollegen und G5 eines anderen Kollegen - und im Hinblick auf meine schlechten Erfahrungen mit meinem Androiden - wäre ich mit einem iPhone glücklicher geworden. Aber Menschen sind verschieden, Geräte sind verschieden, so kann jeder das nehmen, was er will. Ist doch schön.

    Apple hat definitiv einen Startschuss gegeben in eine neue Ära - das muss man auch als ehemaliger Nokia Fan anerkennen. Bis zum iPhone 4 ging es stetig aufwärts,aber seither scheint die ganze Branche wieder zu stagnieren. 3D displays kamen mal, Fingerabdruckleser sind zwar besser als früher aber auch nur ein Feature... mal sehen. Das ganze Internet der Dinge hat schon unglaubliche Verspätung. Und das wird meines Erachtens eher "the next big thing" sein.

  3. 10.01.17 15:43 cookieman (Professional Handy Master)

    @DerZander
    >Wenn Apple es schafft mit dem iPhone 8 endlich an den richtigen Schrauben zu drehen (für mich: Displayauflösung und vorallem Body2Screen-Ratio), dann würde ich das iPhone 8 durchaus in Erwägung ziehen. Ob iOS dann die fehlende Kopfhörerbuchse und den dreisten Applepreis wert ist, würde ich dann konkret entschieden.<

    Naja ist das nicht Wunschdenken...... bedenke in welcher Form das aktuelle Macbook Pro gekommen ist.

    @ibnam
    >Ungenutzter RAM ist verschwendeter RAM. Da muss man sich natürlich fragen ob man die 8GB je nutzt, aber bei 2GB stellt sich die Frage nicht. Die reizt man auch auf dem iPhone bereits jetzt aus und der Verbrauch wird nicht geringer. Umgekehrt entsteht aus den 8GB RAM kein praktischer Nachteil, also würde ich die 8 GB den 2 GB jederzeit vorziehen. Warum baut man in ein (so teures) Flaggschiff nicht so viel RAM ein wie nötig?<

    8GB RAM welches mittlerweile dem Standard bei Notebooks entspricht, frage ich ernsthaft welchen Sinn es macht 8GB RAM in Smartphones einzusetzen. Apple hat mit IOS 10 das System um rund 4GB Volumen zum IOS 9 verschlankt. Das iPhone 7+ mit 3GB RAM läuft bisher flüssig. Für mich zählt immer noch das effektive Zusammenspiel zwischen Hardware und Software.

    >>Apple kann man Menschen empfehlen, die nicht nachdenken wollen bzw keine Zeit für Technik opfern wollen oder können, die ihr Handy lange nutzen wollen und nicht wirklich auf Geld achten müssen. Außerdem auch noch, wenn die nähere Umgebung fast ausschließlich Apple nutzt. Meine Rate der Empfehlungen in diese Richtung entspricht etwa dem derzeitigen Marktanteil (weltweit) von iOS.<<

    Klingt leider nach Klischee, und demnach würd ich nach deiner Aussage als Appleuser unintelligent, nicht technikaffine genug........ ne sorry geht überhaupt nicht.

  4. 10.01.17 14:48 benthepen (Advanced Handy Master)

    Wenn ich MOD wäre, würde ich in diesen Thread aber mal die Axt kreisen lassen.

    hatte neulich auch mal eine Diskussion mit Georg diesbezüglich und ich sagte, das er doch mal als MOD hier und da eingreifen könnte, aber da wurde nur gefragt, in welchen Thread denn!?? Allein diese Antwort ist bezeichnend für dieses "Forum".
    Und es ist nix passiert, trotz vieler persönlicher Anfeindungen in mehreren Threads mit mehrern Personen. Auch das ist bezeichnend.
    Ein wahres Trauerspiel dieses Forum. Und dann bekommt man noch gesagt, das man ja noch ein Reales Leben hätte. Aber auch das ist bezeichnend. Ich hab nur den Kopf geschüttelt und das bis heute.....

  5. 10.01.17 14:34 Fritz_The_Cat (Advanced Handy Master)

    @ Echse:
    Ja, stimmt, hast ja recht. Lustig und gleichzeitig bezeichnend für dieses Forum finde ich nur, daß - wie in #80 gesagt - @nohtz um zu provozieren hier etwas falsches über mich bzw. "uns" behauptet und die üblichen Verdächtigen sich drauf stürzen, und das, OBWOHL sie selbst erkennen / erkennen MÜSSEN, daß und wie falsch seine Behauptung ist.… Wohl ein geradezu bilderbuchartiges Beispiel von Reality distortion field (RDF)

  6. 10.01.17 13:33 Echse (Handy Master)

    Einfach unglaublich. Wie aus einer normalen Diskussion über das iPhone hier wieder zum persönlichen stänkern gewechselt wird.
    @nohtz streut in #34.und aus einer eher harmlosen Antwort meinerseits hängt sich @gorki wie verrückt auf.
    Und die üblichen verdächtigen steigen mit Freuden mit ein, weil sie zum Thema iPhone eigentlich nichts beizutragen haben.

    @fritz
    Bevor du etwas hier an @gorki schreibst, lieber die Antwort 10 mal überlegen.
    Es könnte sein, er liest aus deiner Antwort etwas heraus, was gar nicht so gemeint war.

antworten
 
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige
Apple iPhone 7 Angebote
Apple iPhone 7

Empfehlung

ab 299.95 EUR
monatlich 26.95 EUR
Telekom (T-Mobile) MagentaMobil S

weitere Angebote zum Apple iPhone 7
 
Anzeige