Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 

Daydream: Diese Android-Smartphones unterstützen Googles VR-Plattform

Christopher Gabbert 07.01.2017 - 08:00|0
Daydream: Diese Android-Smartphones unterstützen Googles VR-Plattform

Daydream ist die Virtual-Reality-Plattform von Google. Smartphones, die als Daydream-Ready gelten, sollen ein besonders gutes immersives VR-Erlebnis bieten. So wünscht es sich Google. Wir zeigen euch, welche Android-Smartphones schon jetzt bereit für Daydream sind und welche es in Zukunft werden.

Mit der Zertifizierung "Daydream-Ready" sorgt Google für Klarheit bei den VR-Fans: Entsprechend gekennzeichnete Smartphones sollen durch die Kompatibilität mit einem speziellen Headset und der Fernbedienung ein wie von Google gewünschtes immersives Erlebnis bieten. Voraussetzung sind ein schneller Prozessor und ein Display mit hoher Auflösung und niedriger Latenz. Auch schnelle Sensoren mit einer guten Anbindung an den Prozessor sind wichtig. Immerhin müssen im Smartphone verbaute Sensoren im besten Falle mit einer Frequenz von 1.000 Hz ihre Daten an den Prozessor senden, um ein flüssiges Head-Tracking zu ermöglichen. Nachdem zunächst nur die beiden Google-Smartphones Pixel und Pixel XL die neue VR-Plattform unterstützten, sind mittlerweile auch Geräte von Huawei, Lenovo, Asus und ZTE Daydream-Ready.

Anzeige

Lenovos Highend-Smartphone Moto Z bietet mit seinem 5,5 Zoll großen QHD-AMOLED-Display, dem Snapdragon 820 und 4 GB RAM beste Voraussetzungen für die Google-Zertifizierung und zählte zu den ersten Daydream-fähigen Geräten. Ebenso stark zeigt sich das ZTE Axon 7, das mit einem Straßenpreis von rund 400 Euro derzeit wohl den günstigsten Einstieg in Googles VR-Welt bietet. Dafür benötigt das Smartphone allerdings noch ein Update auf Android 7 Nougat, das im Januar ausgeliefert werden soll.

Diese Smartphone unterstützen Daydream

Smartphone
In Deutschland verfügbar
Daydream-Ready
Google Pixel
Ja
Ja
Google Pixel XL
Ja
Ja
Lenovo Moto Z
Ja
Ja
Lenovo Moto Z Droid
Nein
Ja
Lenovo Moto Z Force
Nein
Ja
Huawei Mate 9
Ja
möglicherweise durch Update
Huawei Mate 9 Porsche
Ja
Ja
Huawei Mate 9 Pro
Nein
Ja
ZTE Axon 7
Ja
seit Update von März 2017
Asus ZenFone 3 Deluxe
Ja
Ja
Asus ZenFone AR
Ja, noch nicht im Verkauf
Ja

Noch etwas gedulden müssen Interessenten auf die Daydream-Unterstützung bei Huawei. Das bereits zertifizierte Mate 9 Pro kommt nicht nach Deutschland, das Mate 9 Porsche Design ist unverhältnismäßig teuer und die Standard-Ausführung des Mate 9 muss zuerst noch ein entsprechendes Update für die VR-Plattform erhalten. Zumindest hierzulande, in den USA kommt das Phablet bereits Daydream-Ready auf den Markt. Bei der Vorstellung des Mate 9 hat Huawei das Gerät bereits als Daydream-Ready angepriesen, auf Nachfrage beim Hersteller konnte man uns ein potentielles Update für die deutsche Auflage allerdings noch nicht bestätigen.

Noch nicht bekannt ist, wann genau das neue Asus ZenFone AR auf den Markt kommt. Auf der CES 2017 hat der taiwanische Hersteller das mit Hightech vollgestopfte Smartphone gerade erst vorgestellt, dabei wurde das zweite Quartal als potenzieller Release-Zeitraum genannt.

Schlecht steht es um die schon etwas länger erhältlichen Highend-Smartphones anderer großer Hersteller wie das LG G5, das HTC 10 oder auch Samsungs Galaxy S7 und Galaxy S7 Edge. Sie erhalten nach aktuellem Stand keine Daydream-Zertifizierung, weil sie die Mindestvoraussetzungen nicht erfüllen - welche genau, verraten weder die Gerätehersteller, noch Google. Die an die Smartphones gestellten Voraussetzungen kann man allerdings auf der Entwicklerseite der Plattform einsehen.

Die Smartphones sind offiziell nicht Daydream-Ready

  • OnePlus 3 und OnePlus 3T
  • LG G5
  • HTC 10
  • Samsung Galaxy S7 (Edge)
  • Sony Xperia XZ
  • Sony Xperia X Performance
  • Huawei P9 (Plus)
  • Huawei Honor 8

Daydream View: Das Referenzgerät von Google

Die Daydream View ist Googles eigene VR-Brille und damit sozusagen das Referenzgerät für die virtuelle Realität mit Daydream. Sie ist eine Weiterentwicklung der einfachen Cardboard-Brille, die im Prinzip nur aus einem Pappkarton mit Kunststofflinsen und einem Aufnahmefach für ein Smartphone bestand. Auch die neue Daydream-Brille ist technisch recht simpel, ist aber etwas hochwertiger und komfortabler als Cardboard, beherbergt einen NFC-Chip und erlaubt die Steuerung über eine mitgelieferte Funk-Fernbedienung. Die Daydream VR ist im Google Play Store für 69 Euro zu haben. Wirklich überzeugen konnte uns die Brille im ersten Test allerdings nicht.

Auf der Daydream-Webseite listet Google alle Smartphones auf, die offiziell für die VR-Plattform zugelassen sind. Sie wird dem Unternehmen zufolge regelmäßig aktualisiert und um neue Smartphones ergänzt.

Mehr zum Thema: Android-Smartphone, Smartphone, Google-Smartphones, Google Daydream

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare abgegeben.

 
Anzeige
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige