Android-Fragmentierung: Android 5 Lollipop ist immer noch am weitesten verbreitet

Stefan Schomberg 11.01.2017 - 11:30|43
Android-Fragmentierung: Android 5 Lollipop ist immer noch am weitesten verbreitet

Smartphones mit den Android-Versionen 2.x und 4.x werden laut der aktuellen Google-Statistik immer seltener – aber es gibt sie noch. Und davon sogar mehr, als Modelle mit aktuellem Android 7 Nougat.

Alle Jahre wieder beschweren sich Kunden über die Update-Politik der Smartphone-Hersteller, auch wenn sich das nach und nach zu bessern scheint. Optimal ist das aber längst nicht, das zeigt dieses Mal wieder die aktuellste Erhebung von Google. Demnach ist die am weitesten verbreitete Android-Version immer noch Android Lollipop: 10,1 Prozent der im Zeitraum vom 2. bis zum 9. Januar überprüften Play-Store-Nutzer verwendeten dabei Android 5.0, auf 23,3 Prozent schafft es Android 5.1 Lollipop. Ein Drittel der Android-Nutzer verwendet demnach also eine inzwischen über zwei Jahre alte Version des mobilen Google-Betriebssystems.

Erschreckender als dieser Umstand ist aber wohl, dass immer noch etwas über zwei Prozent der Nutzer uralte Versionen von Android verwenden. Ein Prozent setzt gar noch auf Android 2.3.3 bis 2.3.7 (Gingerbread), 1,1 Prozent auf Android 4.0.3 und 4.0.4 Ice Cream Sandwich. Modelle mit der kaum verwendeten Version Honeycomb (Android 3.0 bis 3.2.1) tauchen in der Google-Statistik hingegen gar nicht auf. Gingerbread (Version 2.3.3) wurde Ende Februar 2011 vorgestellt, Ice Cream Sandwich (4.0.4) knapp ein Jahr später. Kitkat (Android 4.4) ist mit 22,6 Prozent drittstärkste Version, Android 6.0 Marschmallow kommt auf 29,6 Prozent.

Versionsverteilung Android Januar 2017 |(c) Google/Areamobile

Versionsverteilung Android Januar 2017 | (c) Google/Areamobile

Die aktuellste Version 7.1.1 hat es hat es noch gar nicht in die Auflistung geschafft. Das dürfte daran liegen, dass Google erst ab einer Verteilung von 0,1 Prozent Versionen überhaupt listet. Aber auch die etwas älteren, aber immer noch aktuellen Versionen Android 7.0 und 7.1 Nougat kommen zusammen gerade einmal auf 0,7 Prozent und liegen damit immer noch klar unter der Verbreitung der um fünf Jahre alten Versionen Gingerbread und Ice Cream Sandwich. Hier haben wir euch einen Überblick der Hersteller und ihrer angekündigten Updates auf Android 7 zusammengestellt.

Mehr zum Thema: Android-Update, Android-Smartphone, Android-Version, Smartphones

via Caschys Blog

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Lesen Sie alle 43 Kommentare in unser Community.
Kommentare
  1. heute 09:46 bocadillo (Professional Handy Master)

    Chief

    Ich glaube langsam du willst der deutsche Trump werden .

    Der banalste grund warum der vergleich mit apple nicht zieht kommt dir nicht sinn . Kann es nicht banal sein das jemande der 600 + x euro für ein smartphone ausgibt such mehr darauf achtet .

    Kann es nicht sein das jemand der sich für 150 euro einen androiden holt weil es nichts anderes mehr gibt einfach nur wenig interesse daran hat ?

    Kann Es nicht sein das Unternehmen smartphones länger nutzen als 1,5 jahre was ja scheinbar der durchschnittliche support eines androiden ist während apple da 4 jAhre durchhält

  2. heute 09:43 Laborant (Expert Handy Profi)

    "Katastrophal würde ich es nicht nennen. Schwieriger definitiv ja aber auch deutlich besser zu handeln, würde es etwas mehr Druck von Google geben. " --chief

    In Hinblick auf die immer wiederkehrenden News über ungefixte Sicherheitslücken auf "alten" Geräten, würde ich es doch nicht ganz so Rosig ausdrücken - zumal die Problematik schon seit Jahren bekannt ist und Google nichts dagegen unternommen hat.

  3. gestern 23:31 chief (Advanced Handy Master)

    Sag mal Cookie, willst du mich verarschen?

    Ganz ehrliche und ernst gemeinte Frage. Ich weiß nicht ob ich dir einen "Rotzball" an den Kopf schissen soll oder nicht. Ich versuche es mal ohne.

    Ich schreibe, dass man an den Apple User sehr gut sehen kann, dass es eine Bereitschaft gibt, Updates zu installieren.

    Du faselst, die Updates kommen ja auch direkt von Apple. Echt? Ich dachte Jolla verteilt die.
    Natürlich macht es Sinn die Geräte aktuell zu halten. Wer behauptet das Gegenteil?

    "Vereinfacht wird das auch mit Zuhilfenahme von iTunes zwecks Upgrade/Backup erstellen. Kleinere Updates per OTA ist ja auch kein Problem."

    Hat genau was mit der Updatebereitschaft und überhaupt dem vorhanden sein von Updates zu tun?

    "Außerdem werden zum Teil auch noch ältere Generation mit Updates versorgt."

    Herzlichen Glückwunsch! Endlich mal ne Aussage mit der man arbeiten kann. Bingo! Darauf bin ich ja die ganze Zeit aus. Das ist die Grundvoraussetzung das Updates auch installiert werden können. Sie müssen vorhanden sein.

    Die ganzen billigen/billigst Geräte sehe doch nie ein Update. Tablets von Medion oder zb. diese Telekom Ding. Auch wäre es interessant zu wissen, wie die Amazon FireOS/BlackBerry OS10 oder Jolla Sailfish Geräte erfasst werden. Sind diese 3 Systeme kompatible zu Android, beinhalten nicht unwichtige Teile davon oder stammen sogar von diesem ab.

    "Google hat z.B. für Nexus Modelle Android 6 bereitgestellt."

    Pssst.....nicht nur das. Es gibt auch Nexus Modelle die haben Android 7 bekommen. Aber sag es keinem weiter ;)

    "Problematisch wird es anscheinend je nach Hersteller, wenn hier noch Anpassungen am OS vorgenommen werden, die dann auch Zeit in Anspruch nehmen. Branding ist auch so ein Thema, welches die Verteilung einer aktuellen OS Version verzögern kann. Auch das nicht mehr alle Geräteklassen unterstützt werden. Deswegen ein neues Smartphone kaufen, nur um up to date zu sein, wäre allerdings ein teures Vergnügen. "

    Wo wir wieder da wären, dass überhaupt ein Update erst vorhanden sein muss, dass installiert werden kann.

    "Für ein so weit verbreitetes System wie Android ist das eigentlich katastrophal was Upgrades/Updates angeht. Da würde ich wahrscheinlich auch mit Lollipop auf dem Smartphone weitermachen..... oder das OS wechseln."

    Katastrophal würde ich es nicht nennen. Schwieriger definitiv ja aber auch deutlich besser zu handeln, würde es etwas mehr Druck von Google geben.

  4. gestern 15:51 cookieman (Professional Handy Master)

    @chief
    >Apple zeigt doch sehr deutlich, dass die User bereit sind ihre Geräte zu aktualisieren.<

    Die Kunden werden direkt von Apple mit Updates/Upgrades versorgt, gerade wenn man mehr als ein Apple Endgerät hat > iPhone, iPad, Apple Watch Macbook usw. macht es umso mehr Sinn alle Geräte aktuell zu halten. Vereinfacht wird das auch mit Zuhilfenahme von iTunes zwecks Upgrade/Backup erstellen. Kleinere Updates per OTA ist ja auch kein Problem. Außerdem werden zum Teil auch nöch ältere Generation mit Updates versorgt.

    Aber es gibt es in der Tat auch upgrade-/updatefaule User ;-)
    -----------------------------------------------------------
    >Das es erst gar kein Update auf die nächst höhere AndroidVersion gibt, vielleicht?

    Google hat z.B. für Nexus Modelle Android 6 bereitgestellt. Problematisch wird es anscheinend je nach Hersteller, wenn hier noch Anpassungen am OS vorgenommen werden, die dann auch Zeit in Anspruch nehmen. Branding ist auch so ein Thema, welches die Verteilung einer aktuellen OS Verion verzögern kann. Auch das nicht mehr alle Geräteklassen unterstützt werden. Deswegen ein neues Smartphone kaufen, nur um uptodate zu sein, wäre allerdings ein teures Vergnügen.

    Für ein so weit verbreitetes System wie Android ist das eigentlich katastrophal was Upgrades/Updates angeht. Da würde ich wahrscheinlich auch mit Lollipop auf dem Smartphone weitermachen..... oder das OS wechseln.

  5. 16.01.17 18:40 chief (Advanced Handy Master)

    @Cookieman
    Warum Lollipop immer noch so verbreitet ist?

    Deine Gründe können mit Sicherheit einen Teil dazu beitragen, auf jeden Fall.

    Aber einen, in meinen Augen der wahrscheinlichste. möglichen Grund hast du (bewusst oder unbewusst, man weiß es nicht) unter den Tisch gekehrt.

    Das es erst gar kein Update auf die nächst höhere AndroidVersion gibt, vielleicht?

    Apple zeigt doch sehr deutlich, dass die User bereit sind ihre Geräte zu aktualisieren.

    @Fritz
    "Wohin persönliche Anmachen + Beleidigungen in diesem Forum führen, wissen wir doch alle. – In den Urlaub.…"

    Sagt der User zu mir, der schon sein 3. Leben nutzt......

  6. 16.01.17 17:04 IchBinNichtAreamobile.de (Advanced Handy Master)

    @cookieman: Nachdem ich deinen Text gelesen habe, weiß ich nicht was dein Standpunkt ist. Zudem setzt du Dinge voraus, die dein Gegenüber nie gesagt hat (aka Strohmann, aber in einer Frage *augenroll*). Das ist auch der Grund für chief's "rotzigen" Kommentar, weil das Endergebnis ein inkohärentes Selbstgespräch ist.

    Wie wäre es, wenn du mal gerade heraus sagst, was dein Standpunkt ist. Du kannst auch deinen Standpunkt mit dem Windows-Vergleich nochmal anpassen. Windows-Versionen sind nicht gerätabhängig, Android-Versionen für die meisten Nutzer schon. Die Situation bezogen auf das konkrete Gerät ist damit eher wie bei iOS (keine Sicherheitsupdates auf einer älteren Version).

antworten
 
Anzeige
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige