Xiaomi Mi6: Neues China-Flaggschiff zeigt sich

Tobias Czullay 11.01.2017 - 17:13|1
Xiaomi Mi6: Neues China-Flaggschiff zeigt sich

Das Xiaomi Mi6 steht offenbar in den Startlöchern: Neben einem ersten Hands-on-Foto vom neuen Top-Smartphone der Chinesen sind auch erste Informationen zur Ausstattung durchgesickert. Das Gerät kommt offenbar in doppelter Ausführung, wahlweise mit flachem oder gebogenem Bildschirm.

Anzeige

Mit dem Mi Mix hat Xiaomi ein außergewöhnliches Smartphone im Angebot, bislang wird das Konzept-Gerät mit äußerst schmalem Rahmen um das Display aber nur in limitierten Mengen verkauft. Etwas konventioneller wird da wohl das neue Topmodell der Chinesen daherkommen, von dem nun erste mutmaßliche Hands-on-Fotos und Informationen zu den Eckdaten aufgetaucht sind. Aus dem Weibo-Netzwerk stammen dabei die Bilder des Mi6, das offenbar mit einer Rückseite aus Metall daher kommt. Der Vorgänger hat einen Aluminiumrahmen, ist hinten allerdings je nach gewählter Ausführung mit gewölbtem Glas oder mit Keramik versehen.

Auf der Vorderseite des Mi6 lässt sich ein schmaler Home-Button ausmachen, der wahrscheinlich auch einen Fingerabdrucksensor beherbergt. Design und Positionierung erinnern stark an das Mi5, für Mi5S und Mi Note 2 hat Xiaomi die Form allerdings bereits verändert und bei Mi5S Plus und Mi Mix den nunmehr runden Fingerabdrucksensor gar auf die Rückseite verfrachtet. In wieweit sich der Hersteller nun am Mi5 orientiert bleibt noch abzuwarten, einen Scanner mit Ultraschalltechnologie scheint es noch nicht zu geben. Das schreibt zumindest die chinesische Webseite MyDrivers, die den Foto-Leak infrage stellt und behauptet, dass auch das Mi6 wieder in einem Sandwich-Design auch Glas und Metall daherkommen wird.

Xiaomi Mi6 Leak | (c) via Weibo

Xiaomi Mi6 Leak | (c) via Weibo

Zwei Varianten des Mi6 geplant, eine mit Edge-Display

Dazu hält das Nachrichtenportal auch erste Eckdaten zum neuen Xiaomi-Smartphone bereit, angeblich soll das Mi6 mit dem neuen Snapdragon 835 ausgestattet sein. Schon für das Mi5 baute der Hersteller auf den damals aktuellen Topchip von Qualcomm. Dazu sind im Mi6 4 GB oder 6 GB Arbeitsspeicher verbaut, eine Dual-Kamera wird es angeblich nicht geben. Dafür soll das Gerät in zwei Varianten angeboten werden, in einer mit flachem und in einer weiteren mit gekrümmtem Edge-Display. Ob sie auch unterschiedlich groß ausfallen, ist derzeit aber noch nicht bekannt.

Offen bleibt auch der Launch-Termin des neuen Xiaomi-Flaggschiffs. Noch vor wenigen Wochen war der 6. Februar für die Vorstellung im Gespräch, allerdings könnte der Hersteller wie schon beim Vorgänger auch die Bühne des drei Wochen später stattfindenden Mobile World Congress dafür nutzen.

Mehr zum Thema: Android-Smartphone, Smartphone, Snapdragon 835

via GSM Arena, Phandroid

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Kommentare
  1. 11.01.17 21:40 TONG (Handy Profi)

    Dieses Smartphone geistert schon seit mehreren Wochen und Monaten durchs Internet und es wurde nie als Mi6 bezeichnet, sondern ehe als ein Mi5c, wovon ich auch ausgehe, da bisher keine "C"-Version des Flaggschiffes vorgestellt wurde und, wie bereits erwähnt kein Ultraschall-Fingerabdrucksensor verbaut ist und der verbaute Sensor stark an das Mi5 erinnert.
    Außerdem passt die Rückseite mit den Plastikstreifen oben und unten überhaupt nicht zu einem Highender und schon garnicht in die Designlinie von Xiaomi in den vergangenen Jahren.
    Zudem gab es vor rund 2 Wochen Bilder von einem Smartphone, das sich beim Design an das größere Mi Note 2 anlehnt, was insgesamt passen würde.

    Hmmm...alles eigene Gedanken die am Ende auch einen Schuh ergeben und nachvollziehbare Gegenargumente dafür sind, dass dieses Smartphone NICHT das kommende Mi6 ist.
    Mal wieder gilt: NICHT einfach nur blind abschreiben, sondern logisch nachdenken, sich eine eigene Meinung bilden und einen passenden Bericht verfassen.
    Ist das in Deutschland eigentlich verboten oder warum kommt das immer vermehrt vor?
    Und warum schließen sich nicht einfach alle Seiten wie Areamobile, inside-handy.de, curved etc. zusammen. "Mehrere Köche verderben zwar den Brei" aber vielleicht würde ich insgesamt bessere Berichte in Deutschland geben. ;-)

antworten
 
Anzeige
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige