Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 

Nokia 5 und Nokia 3: Nokia auf dem Weg zurück in die Zukunft

Steffen Herget 26.02.2017 - 18:04|26
Nokia 5 und Nokia 3: Nokia auf dem Weg zurück in die Zukunft

Die Finnen sind zurück! Auf dem MWC 2017 startet Nokia zusammen mit dem Startup HMD Global seinen Weg zurück in die Zukunft. Mit dem Nokia 5 und dem Nokia 3 stellt Hersteller HMD insgesamt zwei neue Modelle vor. Die Neuauflage des Kult-Handys 3310 gibt es als Zugabe oben drauf.

HMD, der neue Namenspate der Nokia-Smartphones, stellt auf dem MWC 2017 zwei neue Smartphones vor, das Nokia 5 und das Nokia 3. Beide Smartphones sollen den neuen Richtlinien folgen, die Nokia und HMD sich zusammen gesetzt haben. Dazu zählen als Eckpfeiler ein Flaggschiff-Design durch alle Preisklassen, eine überall gleich hohe Verarbeitungsqualität und ein pures und regelmäßig gepflegtes Betriebssystem. "Endlich haben wir Android auf Nokia-Handys", freut sich CEO Arto Nurmela beim Launch in Barcelona. Mit dem Namen Nokia und Foxconn als Fertiger hat HMD Global große Pläne. Man will zu einer der führenden Smartphone-Marken aufsteigen, mit den neuen Modellen sei der erste Schritt getan.

Anzeige

Das Nokia 5 besitzt ein 5,2 Zoll großes Display mit HD-Auflösung und wird von einem Qualcomm Snapdragon 430 angetrieben. Das Nokia-Smartphone wird mit 2 GB RAM und 16 GB erweiterbarem Speicher ausgeliefert. In dem schicken Alu-Geäuse, das deutlich runder ist als das kantige Nokia 6, stecken zwei Kameras mit jeweils 13 Megapixel und ein 3.000-mAh-Akku (zum Datenblatt). Das Nokia 3 fällt mit einer Displaydiagonale von 5 Zoll bei ebenfalls 720p-Auflösung noch kompakter aus. Zu den weiteren technischen Details gehören ein 1,3 GHz schneller Mediatek-Prozessor, 2 GB RAM, 16 GB Speicherplatz, ein microSD-Slot und ein Akku mit 2.650 mAh. Das Nokia 3 besitzt nur einen Rahmen aus Aluminium, die Rückseite besteht aus Polycarbonat. Die Kameras haben jeweils 8 Megapixel Auflösung (zum Datenblatt). Das Nokia 5 kostet 189 Euro, das Nokia 3 schlägt mit 139 Euro zu Buche.

Nokia-Comeback | (c) Areamobile
Nokia-Comeback | (c) Areamobile

Nokia-Comeback | (c) Areamobile

Nokia-Comeback | (c) Areamobile

 

Nokia hat den Google Assistant an seiner Seite

Beim Betriebssystem setzt HMD komplett auf Android, und zwar ohne jeglichen Schnickschnack oder eine eigene Oberfläche. Android wird auf den Nokia-Smartphones monatliche Sicherheits-Updates erhalten und ein echtes Bonbon mitbringen: den Google Assistant, der eigentlich den Pixel-Smartphones von Google vorbehalten sein sollte. Das digitale Helferlein wird auf allen neuen Nokia-Smartphones mit Android vorhanden sein.

Zusätzlich zum Nokia 3 und Nokia 5 kündigt HMD Global auf dem MWC 2017 die globale Verfügbarkeit des zum Jahresbeginn in China gestarteten Nokia 6 an. Das Smartphone kostet in Europa 229 Euro. Zum Start wird es eine Speical Edition des Nokia 6 mit einer schwarzen Klavierlack-Rückseite und mehr Speicher geben, die 299 Euro kostet.

Nokia-Comeback | (c) Areamobile

Nokia-Comeback | (c) Areamobile

Nokia 3310 feiert ein kleines Comeback

Einen speziellen Gastauftritt leitete CEO Arto Nummela mit den berühmten Worten "One More Thing!" ein. Das Nokia 3310 wird neu aufgelegt und soll satte 22 Stunden Sprechzeit und einen Monat Standby bieten. Das neue Nokia 3310 ist dünner als der Vorgänger, mit knapp 13 Millimeter aber dicker als die meisten Smartphones. Das Handy, das nur im 2G-Netz funkt, wird über die Tastatur gesteuert, das kleine Farbdisplay ist kein Touchscreen. Das Betriebssystem ist weiterhin eine proprietäre Software. Das Nokia 3310 kommt ebenfalls im weiten Quartal auf den Markt und kostet 49 Euro, die Dual-SIM-Variante schlägt mit 59 Euro zu Buche. Fans dürfen sich außerdem über das Comeback des Kultspiels "Snake" freuen, das in den Facebook Messenger integriert wurde.

Nokia-Comeback | (c) Areamobile
Nokia-Comeback | (c) Areamobile

Nokia-Comeback | (c) Areamobile

Nokia-Comeback | (c) Areamobile

 

Mehr zum Thema: Android-Smartphone, MWC, Smartphone, Neuvorstellung

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Lesen Sie alle 26 Kommentare in unser Community.
Kommentare
  1. 28.02.17 21:52 chief (Gesperrt)

    @Steffen

    Danke :)

  2. 28.02.17 19:10 sehnix (Member)

    @Bocadillo

    ...ich bin auch ein Nerd; will aber weder 5,5" noch benötige ich die grösstmögliche CPU im Smartphone.

    ABER

    ich leg viel Wert auf NFC und Band 20.
    Das Moto G hat zwar Band 20, aber kein NFC.
    Und hier eben der Punkt, der Nokia von den anderen unterscheidet:
    Das Nokia 3, sogar mit dem Mediatek-SOC, hat NFC und kostet "praktisch nichts" obwohl die Leistung für "Nicht-Daddler" ausreicht. Und das in einem kleinen Gerät...

    Es gibt kleine Geräte - stimmt.
    Es gibt preisgünstige Geräte - stimmt.
    Es gibt gut ausgerüstete Geräte - stimmt auch.

    Kombination davon? Nokia 3. (resp. Nokia 5, aber das schon "arg am Limit" wg. der Grösse)

    ...um einen Vergleich herzustellen:
    Apple war vom Erfolg des iPhone SE dermassen überrannt, das es keine neue Generation gibt. Warum? Kaum war das SE draussen, kaufte kaum noch jemand das "grosse" iPhone.
    (= Hersteller unterschätzen den Markt an gut ausgestatteten, kleinen und preisgünstigen Geräten)

    (naja ausser man zählt die Soni mini-Teile dazu, aber die sind wiederum nicht wirklich preisgünstig)

  3. 28.02.17 13:20 bocadillo (GURU)

    Fritz

    So ist es - die Kategorie der telefonierer wird schon bedient - genauso wie die extremen lowbudgetuser -hier ist das Moto g der König im Salzsee.
    Insofern haben wir gar keine zielgruppe vergessen denn sie werden schon bedient und Nokia beduent nur eine Erinnerung .

    Sehnix

    Schön das du so schön auf den Preis verweist ;-) es sind banale , billige chinaphonrs die per label uogegraded werden - nicht mehr und nicht weniger .davon abgesehen das die dualsim nunmer absolut überbewertet wird .

    Lustig ist auch das du gradeine ziemlich " nerdige" nutzung ins felde führst , die zielgruppe eine ganz andere .

    Ich glaube nicht das wegen Nokia großartig ein hersteller rumheulen wird . Eheg manch user der die Ankündigungen in sachen updates zu wörtlich nimmt ubd schnell feststellt das es einen unterschied zwischen ankündigen und umsetzen gibt ( da denke ich dann immer gern ans wetab ;-))

  4. 28.02.17 13:19 bocadillo (GURU)

    Fritz

    So ist es - die Kategorie der telefonierer wird schon bedient - genauso wie die extremen lowbudgetuser -hier ist das Moto g der König im Salzsee.
    Insofern haben wir gar keine zielgruppe vergessen denn sie werden schon bedient und Nokia beduent nur eine Erinnerung .

    Sehnix

    Schön das du so schön auf den Preis verweist ;-) es sind banale , billige chinaphonrs die per label uogegraded werden - nicht mehr und nicht weniger .davon abgesehen das die dualsim nunmer absolut überbewertet wird .

    Lustig ist auch das du gradeine ziemlich " nerdige" nutzung ins felde führst , die zielgruppe eine ganz andere .

    Ich glaube nicht das wegen Nokia großartig ein hersteller rumheulen wird . Eheg manch user der die Ankündigungen in sachen updates zu wörtlich nimmt ubd schnell feststellt das es einen unterschied zwischen ankündigen und umsetzen gibt ( da denke ich dann immer gern ans wetab ;-))

  5. 28.02.17 12:33 Fritz_The_Cat (Advanced Handy Master)

    Stimmt, die Zielgruppe, welche nur telefonieren möchte, gibt es auch. Sie wurde und wird aber auch von anderen Herstellern schon versorgt, bspw. von Swisstone (https://is.gd/8FfzV7), aber auch von Samsung (https://is.gd/FOmlId) aber auch von Nokia selbst (Nokia 105, 150, 216, 230) um nur einige zu nennen.

    Aber ich sehe, im Grunde sind wir drei (Du, @boca und ich) uns einig, was Nokias Strategie und Zielgruppe angeht.

  6. 28.02.17 12:33 REhuus (Handy Profi)

    Sehnix,

    ich seh das genauso: NFC in der Preisklasse ist schon hot. Vielleicht tausche ich mein falsches Nokia aka Lumia aka Microsoft dann doch gegen eines der neuen Nokias. Auch wenn die natürlich noch weniger Nokia sind als mein Microsoft. Aber die Geräte klingen durchaus interessant bei den aufgerufenen Preisen. Zweifel habe ich nur bei der Update-Versorgung des Nokia 3. Wegen der Mediatek-CPU.

antworten
 
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige
Anzeige