Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 

iOS 10.3 schafft Platz im iPhone-Speicher

Christopher Gabbert 29.03.2017 - 14:29|0
iOS 10.3 schafft Platz im iPhone-Speicher

Das Update auf iOS 10.3 schafft Speicherplatz auf iPhone und iPad. Bis zu mehrere Gigabyte schaufelt das neue Dateisystem auf dem Apple-Smartphone bzw. -Tablet frei. Doch nicht auf jedem iOS-Gerät gelingt das Aufspielen der neuen Firmware ohne Probleme.

Mit dem jüngst veröffentlichten Update auf iOS 10.3 für iPhone, iPad und den iPod Touch führt Apple mit APFS+ ein neues Dateisystem ein und bereitet das Ende von 32-Bit-Apps vor. Der Wechsel des Dateisystems bringt für einige Nutzer nach dem Aufspielen der Firmware eine positive Überraschung mit sich: Das neue Dateisystem reduziert den belegten Speicher um bis zu mehrere Gigabyte. Grund ist die effizientere Speicherausnutzung von APFS+, bei der unter anderem Cloning verwendet wird. Dadurch liegen zahlreiche System-Dateien nicht doppelt, sondern als einzelne und für alle betreffenden Anwendungen erreichbare Datei im Speicher.

Anzeige

Das "Aufräumen" durch das neue Dateisystem verlängert die Installation von iOS 10.3 im Vergleich zum Versionssprung auf iOS 10.2. Bei einem iPhone mit beispielsweise 128 GB oder 256 GB dauert das Update bis zu 40 Minuten - je nach Menge der gespeicherten Daten.

Update-Probleme bei iOS 10.3

Wie vereinzelte Berichte von Nutzern zeigen, klappt das Update allerdings nicht bei jedem iPhone-Nutzer reibungslos. So melden offenbar vor allem Besitzer des iPhone 6S, dass sich die neue Firmware nur stockend auf dem Smartphone aufspielen lässt. Bei den meisten Betroffenen zeigt sich das Problem bereits vor der eigentlichen Installation.

Nach dem Herunterladen von iOS 10.3 startet nämlich der Aktualisierungsprozess mit einer Verifizierung des Updates über die Apple-Server. Hier überprüft das iPhone, ob die heruntergeladenen Dateien konsistent sind, um anschließend den Installationsprozess zu starten. Allerdings dauert dieser Prozess bei Besitzern des iPhone 6S ungewöhnlich lange und das Smartphone kann währenddessen nicht verwendet werden. In einigen Fällen wird das Update gar nicht beendet.

Mit einem ganz anderen Problem sind derzeit die Besitzer des iPhone 5C, iPhone 5 oder iPad 4 konfrontiert. Wie Heise berichtet, wird auf den drei Geräte derzeit das Update auf die neueste Version noch nicht angeboten. Statt dessen zeigen die System-Einstellungen, dass die Software auf dem neuesten Stand ist. Betroffene Anwender müssen das Update entweder über iTunesherunterladen und aufspielen oder abwarten, bis Apple das Problem behoben hat.

So behebt ihr das Problem auf dem iPhone 6S

Um das Problem zu beheben, gibt es derzeit mehrere Lösungsansätze: Einigen Nutzern half es, den Power-Button des iPhone bei stockendem Verifizierungsprozess mehrfach hintereinander zu betätigen. Anschließend wird das Display schwarz und der Installationsprozess beginnt. In manch anderen Fällen reichte es aus, sich in Geduld zu üben, da die Installation nach knapp einer halben Stunde anspringt. Klappen beide Methoden nicht, hilft nur noch den Neustart des iPhone und ein erneuter Update-Versuch. Bislang ist unklar, wodurch das Problem ausgelöst wird.

In wenigen Fällen reichte es aus, sich in Geduld zu üben, da die Installation nach knapp einer halben Stunde anspringt. Klappen beide Methoden nicht, hilft nur noch den Neustart des iPhone und ein erneuter Update-Versuch. Bislang ist unklar, wodurch das Problem ausgelöst wird.

Mehr zum Thema: iPad, iPhone, Smartphone, Tablet, iOS Update, Apple-Smartphones, Apple-Tablets, iOS 10

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare abgegeben.

 
Anzeige
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige