Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 

Besser geht nicht: Samsung Galaxy S8 bekommt Höchstnote im Display-Test

Stefan Schomberg 05.04.2017 - 12:10|14
Besser geht nicht: Samsung Galaxy S8 bekommt Höchstnote im Display-Test

Das Galaxy S8 ist zwar noch nicht im Handel erhältlich, DisplayMate hat aber schon den Bildschirm des Samsung-Smartphones im Labor getestet. Das Ergebnis: Das Display des Galaxy S8 bekommt die höchste Testnote, die die Display-Experten jemals vergeben haben.

Die Untersuchung des Touchscreens des Samsung Galaxy S8 durch die Spezialisten von DisplayMate zeigt vor allem eines: Die Auszeichnung "Bestes Display aller Zeiten" ist äußerst vergänglich. Denn während damit im letzten Jahr noch der Touchscreen des Samsung Galaxy Note 7 gekürt wurde, meint Display Mate in diesem Jahr mit der fast gleichen Bezeichnung den Screen des Samsung Galaxy S8. Dabei vergibt die Testseite erstmals die Note A+, besser geht es nicht.

Anzeige

DisplayMate lobt vor allem das weitgehend rahmenlose Design des neuen Samsung-Flaggschiffmodells, die abgerundeten Display-Kanten und das neue Seitenverhältnis von 18,5:9, durch das mehr Platz für Benachrichtigungen und Multitasking entsteht. Bei der Darstellungsqualität heben die Display-Spezialisten vor allem die hohe Farbtreue hervor, die mittels dreier Bildschirmmodi angepasst werden kann. Zudem fand DisplayMate bei der Untersuchung des S8-Touchscreens heraus, dass der natürliche Farbraum des Displays 42 Prozent größer ist als der sRGB/Rec.-709-Farbraum, der für 4K-Fernseher benutzt wird. Entsprechend sei das Samsung Galaxy S8 das erste Smartphone, das von der UHD Alliance für Mobile HDR Premium zertifiziert sei.

Auch die maximale Helligkeit des S8-Displays lobten die Display-Spezialisten rund um Chef Raymond Soneira - kein Wunder, denn mit etwa 1.000 cd/m² stellt das Smartphone einen neuen Rekord für AMOLED-Screens auf. Auf diese Helligkeit kommt das Gerät aber wie die Vorgänger Galaxy S7 und Galaxy S7 Edge nur bei automatischer Regelung und bei besonders hellem Umgebungslicht. Beim Galaxy S8 sollen sowohl ein Umgebungslichtsensor vorn als auch auf der Rückseite zum Einsatz kommen. Durch die hohe Maximalhelligkeit dürfte das Samsung-Smartphone selbst bei direkter Sonneneinstrahlung sehr gut ablesbar sein. Im Gegensatz zu LCDs erlaubt der SuperAMOLED-Screen des Geräts auch beim Tragen von polarisierten Sonnenbrillen die Nutzung des Smartphones im Hoch- und Querformat.

Ein weiterer Pluspunkt für die Ablesbarkeit: In Bezug auf Lichtreflektionen und vom Betrachtungswinkel abhängige Helligkeitsschwankungen schneidet der Galaxy-S8-Screen genauso hervorragend ab wie beim Messen der Kontrastwert in heller Umgebung. "Besonders beeindruckend ist der Umstand, dass Samsung seit 2010 mit jeder Galaxy-Generation die Leistung der OLED-Displays systematisch verbessert hat", schreibt Raymond Soneira im Display-Test. "Das Galaxy S8 hat das innovativste und leistungsfähigste Smartphone-Display, das wir je in unserem Labor getestet haben." Er hält AMOLED-Screens für die neue Premium-Technologie für Smartphones. Als Beleg für seine These nennt er den Apple nachgesagten Wechsel von LCD zu AMOLED fürs nächste iPhone.

Die größten Unterschiede zwischen LCD und AMOLED haben wir hier für euch am Beispiel des iPhone 6S und des Galaxy S7 zusammengetragen.

Mehr zum Thema: Smartphones, Amoled-Display, Galaxy-Smartphone

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Lesen Sie alle 14 Kommentare in unser Community.
Kommentare
  1. 06.04.17 11:10 foetor (Expert Handy Profi)

    Mir gefallen die Displays von Samsung immer sehr gut! Bilder und Videos sehen einfach top aus. Ich mag auch knallige Farben. Beim iPhone sieht halt alles natürlicher aus, geht halt in eine andere Richtung. Wenn ich mich aber entscheiden müsste, dann wäre Samsung mein Favourit.

  2. 06.04.17 10:20 Andre2779 (Advanced Handy Profi)

    "Ja das geht auch ganz schnell."

    Nein das geht nicht ganz schnell, die jahrelange Erfahrung die Samsung in diesem bereich hat kannst du nicht einfach mal von heute auf morgen aufholen, schon gar nicht in den Stückzahlen die Apple für ihre Produkte benötigt.

  3. 06.04.17 10:19 Echse (Handy Master)

    Nohtz

    Natürlich nicht von heute auf morgen. Aber ich hab dir doch das schon verlinkt, dass man in relativ kurzer Zeit weg vom Fenster sein kann.
    Imagination hat jahrelang den Grafikchip für die iPhones gestellt. Jetzt sagt Apple, dass sie imagination ab 2019 nicht mehr benötigen. Sie machen das dann lieber selber.
    Der grösste umsatzbringer von imagination innerhalb von 2 Jahren weg.
    Glaubst du, Samsung bleibt mit den oleds alleiniger Zulieferer ?
    Das mag dieses Jahr so aussehen.
    Nächstes Jahr stehen andere schon bereit.
    Dann hat man vielleicht noch ein Verhältnis 70 ( Samsung ) : 30 ( Sharp)
    So war es bei den Prozessoren auch mit Samsung und tsmc. Jetzt spielt Samsung dort keine Rolle mehr.
    Da brauch kein Zulieferer zu denken, er ist unverzichtbar.
    Es ist alles nur eine Frage des Geldes. Kapazitäten ausbauen, Know-how.
    Und wenn Apple dem einen oder anderen Zulieferer mit der einen oder anderen Milliarde hilft, verschieben sich die Verhältnisse ganz schnell.

    http://www.macerkopf.de/2016/01/23/iphone8-oled-japan-display-produktion/

  4. 06.04.17 09:20 nohtz (Professional Handy Master)

    cookie
    "Das mag auf den ersten Blick zutreffen, das Lieferanten ersetzbar sind, aber dafür muss aber auch ein adäquater Ersatz vorhanden sein und das geht nicht von heut auf morgen"
    -->ja, das war die argumentation "der apple-hater" damals, dass das eben nicht so einfach geht.
    wollten aber andere user (zB das reptil) nicht wahr haben

  5. 06.04.17 09:08 cookieman (Professional Handy Master)

    @nohtz
    >ging mir eher um die aussage apples, dass samsung ganz schnell durch andere lieferanten zu ersetzen sei<

    Das mag auf den ersten Blick zutreffen, das Lieferanten ersetzbar sind, aber dafür muss aber auch ein adäquater Ersatz vorhanden sein und das geht nicht von heut auf morgen.

  6. 05.04.17 18:15 AlfredENeumann (Handy Profi)

    @Echse
    Die Displaysparte bei Samsung ist eine eigene Business Unit. Die interessiert gar nicht ob es da einen Konkurenzkampf mit dem Smartphonebereich gibt.

antworten
 
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige
Samsung Galaxy S8 Angebote
Samsung Galaxy S8

Empfehlung

ab 174.98 EUR
monatlich 26.95 EUR
Telekom (T-Mobile) MagentaMobil S

weitere Angebote zum Samsung Galaxy S8
 
Anzeige