Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 

UFS: Samsung und Huawei in der Kritik wegen Speicherangaben zu Flaggschiff-Smartphones

Björn Brodersen 05.05.2017 - 18:21|45
UFS: Samsung und Huawei in der Kritik wegen Speicherangaben zu Flaggschiff-Smartphones

Nicht alle Samsung Galaxy S8 (Plus) und Huawei P10 (Plus) sind mit schnellem UFS-2.1-Speicher bestückt. Dafür werden Samsung und Huawei jetzt von Käufern ihrer Geräte kritisiert. Doch Falschangaben kann man beiden Smartphone-Herstellern nicht vorwerfen - höchstens ungenaue.

Neben Huawei steht nun auch Samsung wegen Angaben zum Speichertyp in den neuen Flaggschiff-Smartphones: Beide Hersteller hatten bei der Präsentation ihrer neuen Geräte mit schnellem UFS-Speicher geworben, Samsung für das Galaxy S8 (Plus) sogar ausdrücklich mit dem Standard UFS 2.1. Doch Nutzerberichten zufolge trifft dies nicht auf alle Geräteversionen zu. In manchen stecken offenbar langsamere Speicherchips als von den Herstellern beworben.

Anzeige

Huawei fühlt sich fehlinterpretiert

Dabei: Huawei bestreitet auf Nachfrage von Areamobile, jemals mit nur einem bestimmten Speichertyp für das P10 und das P10 Plus geworben zu haben. Doch als Mobile-Chef Richard Yu im chinesischen Netzwerk Weibo auf Nutzerberichte über unterschiedliche Speicherarten im P10 (Plus) reagierte, die Unterschiede mit Lieferengpässen bei UFS-Speicherchips begründete und von einer "Schmutzkampagne" gegen die Nummer Drei im weltweiten Smartphone-Markt sprach, war das Thema erst recht auf dem Tisch. Benchmark-Vergleiche zeigten, dass die klassischen eMMC-ROMs nur Schreibzugriffe mit bis zu 250 MB/s erreichen, während die UFS-2.x-Speichermedien doppelt bis dreimal so schnell sind.

Yu versicherte gleichzeitig, dass im Mate 9 ausschließlich schnelle UFS-Speicher und keine langsameren eMMC-Speicherchips verbaut seien, doch kurz darauf entfernte das Unternehmen in der Produktbeschreibung zum 2016 gelaunchten Phablet-Modell die Angabe zur Speicherklassifizierung. Zwar nur vorübergehend, denn inzwischen taucht auf der Produktseite zum Mate 9 wieder die Angabe "UFS 2.1" auf, doch das Misstrauen bei den Kunden war gesät. Mittlerweile hat Yu seine offenbar spontane Reaktion im Netzwerk als Fehler bezeichnet und sich selbst sowie seinen Manager-Kollegen und Mitarbeitern mehr Demut verordnet. Künftig soll eine neue gegründete Taskforce die richtigen Antworten auf Kundenwünsche und -beschwerden finden.

Samsung hat auf mögliche Unterschiede hingewiesen

Anders als Huawei hat Samsung bei der Präsentation des Galaxy S8 (Plus) Ende März ganz explizit mit UFS-2.1-Speicher geworben - allerdings im Datenblatt diese Angabe mit einem Sternchen und dem Zusatztext "kann je nach Markt und Mobilfunkbetreiber variieren" versehen, so wie bei der Angabe zur LTE-Klasse (bis Cat-16, in Deutschland Cat-9). Nach Erhalt ihrer Geräte haben Besitzer des Galaxy S8 (Plus) in Foren wie dem der XDA-Developers ihre Speichergeschwindigkeiten gemessen und dabei deutliche Unterschiede festgestellt. Mit Tools wie der App AndroBench haben sie außerdem den Speichertyp ihres Samsung-Smartphones überprüft.

Das Ergebnis lautet nach derzeitigem Kenntnisstand wohl: Alle Galaxy S8 (Plus) mit Exynos-Chipsatz - also alle in Deutschland verkauften Einheiten - sowie alle Galaxy S8 Plus mit Snapdragon-SoC sind mit UFS-2.1-Speicher ausgestattet, einige Galaxy S8 mit Snapdragon-Prozessor dagegen "nur" mit UFS-2.0-Speicher. Die Differenz bei der Lesegeschwindigkeit beider Standards beträgt rund 300 MB/s.

Sind diese Leistungsunterschiede zwischen den Speicherklassen im normalen Einsatz der Geräte zu bemerken? Eher nicht, und wenn, dann höchstens bei Spielen. "Hardware und Software ist bei allen unseren P10 (Plus) genau aufeinander abgestimmt", teilt uns Huawei auf Nachfrage mit. Um den Unterschied überhaupt zu erkennen, müsse der Kunde die verschiedenen Geräte schon aufschrauben und nachschauen. Zumal es in der Branche nicht unüblich sei, dass Hersteller bei bestimmten Komponenten ihrer Smartphones zweigleisig führen. Siehe beispielsweise auch Prozessortypen von Galaxy-Smartphones oder vom iPhone.

Mehr zum Thema: Android-Smartphones, Smartphones, Galaxy-Smartphone

via Mobiflip

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Lesen Sie alle 45 Kommentare in unser Community.
Kommentare
  1. 09.05.17 20:38 cookieman (Professional Handy Master)

    @andre
    >Das ist deine eigene Interpretation von (*May differ by country and carrier), kann man aber auch anders sehen. Samsung hat den Text aktuell zu folgendem umgeschrieben, damit dürfte die Sache dann auch erledigt sein.<

    Das hat nichts mit eigener Interpretation zu tun, denn z.B. der Punkt Carrier bedeutet das in den Ländern die Anbieter mit unterschiedlichen Frequenzen arbeiten. In den USA wird auf 700MHz gefunkt, hier bisher nicht und damit haben die Smartphone unterschiedliche Hardwarekomponenten (Modemchips).

    Im übrigen wenn hier in Deutschland Fahrzeuge für den US Markt produziert werden, dann die für den US Standard und nicht für den deutschen Standard.

  2. 09.05.17 13:28 IchBinNichtAreamobile.de (Advanced Handy Master)

    @Andre: Der einzige der hier von einem Skandal spricht, bist du. Die Schwarz-Weiß-Malerei ist übrigens auch typisch für Fanboys.

    Was andere Magazine gerade schreiben, spielt hier keine Rolle. Was Konsumenten aufgrund dessen machen, ist reine Spekulation und hier ebenfalls irrelevant. Du bist auch nicht Teil von Samsung und musst sie daher nicht schon im vorhinein verteidigen.

  3. 09.05.17 11:46 Andre2779 (Advanced Handy Profi)

    "Variieren ist in dem Fall z.B. ein andere CPU oder mehr RAM, aber nicht das man als Kunde ein Gerät erhält mit langsameren Speicher."

    Das ist deine eigene Interpretation von (*May differ by country and carrier), kann man aber auch anders sehen. Samsung hat den Text aktuell zu folgendem umgeschrieben, damit dürfte die Sache dann auch erledigt sein.

    alte Samsung Specs: https://abload.de/img/samsung-galaxy-s8-pluzwy2p.png
    neue Samsung Specs: https://abload.de/img/samsung-galaxy-s8-plulsxx0.png

    Das Problem an dem gepushten "Skandal" ist doch, dass Käufer in Europa abgeschränkt sein könnten, weil aktuell jedes Online-Magazin auf Bildniveau berichtet. Das europäische Käufer allerdings überhaupt nicht betroffen sind, wird dann irgendwo gegen Ende des Textes in Schriftgröße 2 geschrieben, während in der Headline "Riesen Speicher Skandal bei Samsung" getitelt wird. Man braucht ja nur mal Google bemühen.

    Das ist einfach nur Clickbait auf aller unterstem Niveau wenn man ehrlich ist und die Fakten nun dazu kennt.

    Samsung + Skandal = $$$$$$$$$$$$

  4. 09.05.17 11:45 Andre2779 (Advanced Handy Profi)

    "Variieren ist in dem Fall z.B. ein andere CPU oder mehr RAM, aber nicht das man als Kunde ein Gerät erhält mit langsameren Speicher."

    Das ist deine eigene Interpretation von (*May differ by country and carrier), kann man aber auch anders sehen. Samsung hat den Text aktuell zu folgendem umgeschrieben, damit dürfte die Sache dann auch erledigt sein.

    alte Samsung Specs: https://abload.de/img/s8sdut0.png
    neue Samsung Specs: https://abload.de/img/s8sdut0.png

  5. 09.05.17 10:57 cookieman (Professional Handy Master)

    Ja das stimmt soweit, weiß nicht woher ich den Preis mit 699/799€ hatte wenn das S8 um 100€ teurer als der Vorgänger ist. Klar dann liegt eine höhere Differenz an.

    >Samsung hat mit folgendem Text geworben, wenn du der englischen Sprache mächtig bist, geht sehr wohl daraus hervor, dass es variieren kann.<

    Variieren ist in dem Fall z.B. ein andere CPU oder mehr RAM, aber nicht das man als Kunde ein Gerät erhält mit langsameren Speicher.

  6. 09.05.17 08:16 Andre2779 (Advanced Handy Profi)

    "Deine genannten Preis sind Preise bei Verträgen mit monatlicher Zuzahlung >siehe VF 25€x24 Monate = 600€ + Einmalzahlung...."

    Danke für den Fehler, direkt kostet es wie Gorki angemerkt hat sogar ganze 799,99 EUR. Somit zahlt man in den USA knapp 100€ weniger, als bei einem deutschen Mobilfunkanbieter. Die Ersparnis ist nicht gerade mal wenig, deine Behauptung es wäre nur unwesentlich günstiger ist daher falsch.

    "Das Problem ist hier wirklich nur, dass Samsung hier was anderes nach außen kommuniziert hat."

    Samsung hat mit folgendem Text geworben, wenn du der englischen Sprache mächtig bist, geht sehr wohl daraus hervor, dass es variieren kann.

    https://abload.de/img/s8sdut0.png (*May differ by country and carrier)

antworten
 
Anzeige
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige