Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 

Blackberry KeyOne: "Das Zurück zur Tastatur ist nicht schwer"

Björn Brodersen 10.05.2017 - 12:22|1
Blackberry KeyOne:

Das Blackberry KeyOne ist in den Verkauf gestartet und geht jetzt in den Test der Areamobile-Redaktion. Zunächst haben wir aber mit Blackberry Mobile über das Tastatur-Smartphone und die Erwartungen des Herstellers an das Gerät sowie über weitere Ziele und Pläne für 2017 gesprochen.

Den offiziellen Release des Blackberry KeyOne hatte der Hersteller schon am 4. Mai verkündet. Doch das Gerät ist bislang nicht in den Läden zu finden. "Weil die Zahl der Vorbestellungen die Einheiten-Zahl der ersten Lieferchargen übertraf", erklärte Blackberry Mobile bzw. TCL heute gegenüber Areamobile. Anfang kommender Woche werde das mit Android laufende Tastatur-Smartphone aber endlich in den Läden auf Lager und zu kaufen sein. Media Markt, Saturn und Otto nehmen bereits Vorbestellungen für das ohne Vertrag 599 Euro (UVP) teure Blackberry KeyOne an. Ab Ende Mai wird es bei der Telekom auch mit Vertrag erhältlich sein, Anfang Juni auch bei Vodafone.

Anzeige

Keine Garantie auf monatliche Updates

Bei dem Gerät gibt es eine klare Arbeitsteilung: Blackberry Ltd. kümmert sich um die Software inklusive der Verschlüsselung, der Datenschutz-, Sicherheits- und die Produktivitäts-Anwendungen sowie der Auslieferung der Patch-Updates von Google, der chinesische Hersteller TCL (Blackberry Mobile) baut das Smartphone und übernimmt den Vertrieb und das Marketing. Zwar wirbt Blackberry Mobile auch mit der bekannten Aussage, das KeyOne sei "das sicherste Android-Smartphone der Welt", doch ob es wirklich jeden Monat Sicherheits-Updates für das Tastatur-Smartphone geben wird, bleibt abzuwarten. "Wir versuchen es", sagte Francois Mahieu, EMEA Managing Director von Blackberry Mobile, im Gespräch mit Areamobile. Der Hersteller ist da jedoch auch auf die Mitarbeit von Blackberry Ltd. und der Netzbetreiber für die Freigabe der Updates angewiesen.

Neue Features für die Hardware-Tastatur des KeyOne

Die Sicherheits-Anwendung DTEK ist ebenso auf dem Blackberry KeyOne zu finden wie die Mitteilungs-Sammelstelle Blackberry Hub. Die Hardware-Tastatur kann nicht nur zum Eintippen von Buchstaben, Ziffern und Zeichen genutzt werden, sondern erkennt auch Wischgesten zum "Flippen" von vorgeschlagenen Wörtern in das Textfeld oder zum Scrollen im Browser oder im Menü. Diese Funktionen unterstützt auch die Tastatur des Slider-Smartphones Blackberry Priv.

Was mit dem Schiebe-Smartphone aber nicht möglich ist und auch nie möglich sein wird: Jede einzelne Taste des Keyboards lässt sich frei programmieren. So kann man beispielsweise durch kurzes Drücken der F-Taste die Facebook-App starten und durch langes Drücken der F-Taste für ein Telefonat den Kontakt Franziska aufrufen. Oder über die H-Taste Google Maps für eine Routenführung für den Weg nach Hause öffnen. In die Leerzeichen-Taste ist ein Fingerabdrucksensor zum Entsperren des Smartphones integriert.

Blackberry Mobile plant auch neue Full-Touch-Smartphones

"Das Zurück zur Tastatur ist gar nicht so schwer", meint Mahieu mit Blick auf das Blackberry KeyOne und die in den vergangenen Jahren abgewanderten Blackberry-Nutzer sowie auf ganz neue Kunden. "Man braucht zur Eingewöhnung nur einen Tag." Durch den Funktionsumfang und die Flexibilität der Tastatur braucht es eigentlich kein virtuelles Keyboard auf dem 4,5 Zoll großen Display mit 1.620 x 1.080 Pixel. Nur noch auf Android-Smartphones mit mechanischer Volltastatur will sich Blackberry Mobile aber nicht verlegen, später sollen auch Full-Touch-Geräte erscheinen, da diese in bestimmten Märkten von den Verbrauchern eindeutig bevorzugt würden. Ob ein solches Smartphone schon unter den in diesem Jahr noch folgenden neuen Modellen sein wird, ließ Mahieu offen. Zunächst liege der Fokus auf Keyboard-Geräten und dem Ziel, das Blackberry KeyOne als eine der Topalternativen im Markt zu etablieren - auch für Mitarbeiter von Unternehmen, die ihr privates Smartphone für berufliche Zwecke verwenden dürfen (BYOD bzw. "Bring Your Own Device").

Eine der Stärken des KeyOne soll die Akkulaufzeit sein

Den Start des Blackberry KeyOne will der Hersteller mit einer Marketing-Kampagne begleiten, auch über Social Media und durch Produktplatzierungen. Neben den Produktivitäts- und Sicherheits-Anwendungen sowie dem hochwertigen Design und schlanken Format des KeyOne hebt der Hersteller die lange Akkulaufzeit des Geräts hervor: Bis zu 27 Stunden soll der 3.505 mAh starke, fest eingebaute Energiespender im Gerät bei intensiver Nutzung im Inland mit einer Stromladung durchhalten, im Roaming bis zu 15 Stunden lang. Die Qualität der Sony-Hauptkamera des KeyOne soll mit der des Google Pixel vergleichbar sein.

Das Blackberry KeyOne geht heute bei uns in den Test. Im Laufe des Tages zeigen wir euch das Tastatur-Smartphone mit allen Details auf Unboxing-Bildern. Was haltet ihr generell von einem Tastatur-Smartphone? Das ist nämlich eine der wesentlichen Fragen, von der der Erfolg des Blackberry KeyOne abhängt.

Mehr zum Thema: Android-Smartphone, Smartphone

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Kommentare
  1. 10.05.17 17:41 Cypher01 (Member)
    Ausklappbare Tastatur

    Ich hätte gerne wieder ein Smartphone mit Tastatur, allerdings nicht auf der Vorderseite. Vorne will ich ein großes Display, wie heute üblich. Die Hardware Tastatur will ich seitlich, also im Querformat, ausklappen können! Wenn das Display dadurch zusätzlich angewinkelt wird, lassen sich so auch schön Videos ansehen.

    Das Nokia N950 sieht genau so aus wie ich mir das vorstelle, wurde aber leider nie verkauft.

antworten
 
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige
Anzeige