Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 

HTC U11: So funktioniert Edge Sense

Björn Brodersen 16.05.2017 - 16:45|1
HTC U11: So funktioniert Edge Sense

Das HTC U11 will gedrückt werden: Durch kurzes oder langes Drücken können Nutzer ausgewählte Aktionen auf dem neuen HTC-Smartphone starten. Wie die "Edge Sense" genannte Steuerung funktioniert, zeigen wir euch im Video.

Blackberry-Smartphones haben die frei belegbare Komforttaste, das Samsung Galaxy S8 hat die Bixby-Starttaste, das Honor 8 den Smart Key im Fingerabdrucksensor und das OnePlus 3(T) die Wechseltaste für Benachrichtiungsprofile: Bestimmte Funktionen oder Anwendungen lassen sich über eine solche dedizierte Taste schnell und einfach aufrufen. HTC setzt beim U11 nicht auf eine Hardware-Taste, sondern auf einen quasi druckempfindlichen Rahmen zum schnellen Starten von häufig genutzten Anwendungen oder Funktionen. Wie die "Edge Sense" genannte Steuerung am neuen HTC-Smartphone funktioniert, zeigen wir euch im Video. Die eingesetzte Technologie hält HTC bislang geheim - nur das Wort "Sonar" ließ der Hersteller ohne weitere Erläuterung fallen.

Anzeige

An beiden Seiten im unteren Bereich erkennt das HTC U11, wenn der Nutzer mit der Hand Druck auf den Metallrahmen ausübt und startet je nach Einstellung bestimmte Aktionen. Das können Apps oder Systemfunktionen sein, die sich in dem entsprechenden Einstellungsmenü auswählen lassen. Die Sensoren können zwischen kurzem ("Drücken") und langem Drücken ("Drücken und Halten") unterscheiden und mit unterschiedlichen Aktionen beantworten. Außerdem lässt sich die Empfindlichkeit verändern. Auf Wunsch reagiert das HTC U11 auf Druckeingaben auch mit haptischem oder visuellen Feedback. Dabei spielt es zurzeit keine Rolle, ob man den Druck auf beide Gehäuseseiten des HTC-Phones ausübt oder nur auf eine. Was (noch) nicht geht: Unterschiedliche Aktionen mit Druck nur auf die rechte Rahmenseite und mit Druck nur auf die linke Seite zu verknüpfen.

Ein Beispiel zur Verdeutlichung der Funktionsweise von Edge Sense auf dem HTC U11: Mit kurzem Drücken startet die Kamera-App, mit langem der Google Assistant - das sind die Standardeinstellungen für die Drucksteuerung, die sich anpassen lassen. Neben den anderen Android-typischen Google-Anwendungen kann man beispielsweise auch die Facebook-App auf diese Weise zum Schnellstart einbinden. An Systemfunktionen stehen die Screenshot-Aufnahme, das Taschenlampenlicht, die Sprachaufnahme, der HTC Sebse Companion sowie die Mobile-Hotspot-Funktionen zur Auswahl. Öffnet man durch kurzes Drücken die Kamera-App, kann man durch langes Drücken zur Frontkamera wechseln und durch erneutes kurzes Drücken die Kamera auslösen - das gelingt auch in Einhandbedienung.

Für Juli hat HTC ein Update für Edge Sense, das die Drucksteuerung um neue Optionen erweitert. Welche das sein werden, lässt der taiwanische Hersteller bislang offen.

Weitere Informationen zum HTC U11:

Mehr zum Thema: Android-Smartphone, Smartphone, Android-Flaggschiffe

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Kommentare
  1. 16.05.17 21:03 89marco89 (Advanced Handy Profi)

    Das ist mal was neues und nettes, coole Sache.

antworten
 
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige
Anzeige