Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 

Samsung Galaxy J7 (2017) wird stärker, edler und teurer

Björn Brodersen 18.05.2017 - 14:00|0
Samsung Galaxy J7 (2017) wird stärker, edler und teurer

Vollmetallgehäuse statt Metallrahmen, Fingerabdrucksensor, höhere Display-Auflösung und größerer Arbeitsspeicher - das Galaxy J7 (2017) hebt sich in mehreren Punkten vom Vorgängermodell aus 2016 ab. Hersteller hebt jedoch auch den Preis für das Mittelklasse-Phablet an.

In Deutschland mögen bei Samsung die Smartphone-Familien Galaxy S und Galaxy A im Vordergrund der Vermarktung stehen - mit den Geräten der Galaxy-J-Reihe bietet der Hersteller jedoch auch sehr preisgünstige und einfacher ausgestattete Mittelklasse-Smartphones an. Weltweit gesehen zählen sogar zwei der 2016er-Modelle der Galaxy-J-Serie zu den fünf meistverkauften Smartphones des vergangenen Jahres. Das Galaxy J7 (2016) schafft es nach Einschätztung der Analysten von IHS Markit immerhin in die Top 10 der am häufigsten gekauften Smartphone-Modelle. Jetzt sind weitere technische Daten des Galaxy J7 für 2017 geleakt.

Anzeige

5,5 Zoll großes Super-AMOLED-Display mit Full-HD-Auflösung, eine 13-Megapixel-Kamera, 16 GB interner eMMC-Speicher und Android 7 Nougat als Betriebssystem - diese Spezifikationen des Galaxy J7 (2017) sind schon seit März dieses Jahres bekannt. Jetzt liefert ein von der niederländischen Website Tweakers veröffentlichtes Datenblatt weitere Detailinformationen zum neuen Samsung-Smartphone. Demnach hat die Hauptkamera eine f/1.7-Blende, und die Frontkamera löst ebenfalls mit 13 Megapixel auf und hat eine f/1.9-Blende an Bord. Für mobile Datenübertragungen unterstützt das Gerät LTE Cat-6, für bessere Sprachqualität Voice over LTE. Zum Entsperren des Smartphones steht ein in den mechanischen Home-Button unterhalb des Displays integrierter Fingerabdrucksensor bereit.

In einigen Punkten rückt der Bericht einige bislang kursierende Daten gerade: Offenbar arbeitet im neuen Galaxy J7 ein 1,6 GHz leistender Octa-Core-Prozessor, der von 3 GB RAM unterstützt wird, und der fest eingebaute Akku hat eine Kapazität von 3.600 mAh. Auch die Specs des Samsung Galaxy J5 (2017) will Tweakers bereits kennen: Das mit 5,2 Zoll großem HD-Display kleinere Gerät unterscheidet sich demnach noch durch 2 GB RAM und einen 3.000 mAh starken Akku vom Galaxy J7 (2017).

Doch nicht nur mit besserer Hardware, sondern auch hochwertigerem Design will Samsung die Kunden für die Mittelklasse-Smartphones begeistern: Während bei den 2016er-Modellen nur der Rahmen aus Metall ist, kommen die neuen Geräte im Metallgehäuse. So wirklich preiswert sind sie dann auch nicht mehr zu haben: Laut Tweakers wird das Galaxy J5 (2017) im Juni für 229 Euro erscheinen, das Galaxy J7 (2017) für 339 Euro.

Für diese Beträge sind auch schon die jüngsten Galaxy-A-Geräte zu haben: Das Galaxy A3 (2017) startete in diesem Jahr allerdings für 329 Euro in den Verkauf, das Galaxy A5 (2017) für 429 Euro (jeweils UVP).

Mehr zum Thema: Android-Smartphone, Smartphone, Android-Gerüchte, Galaxy-Smartphone

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare abgegeben.

 
Anzeige
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige