Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 

Moto Z2 Play: Specs, Moto Mods und Deutschland-Release

Björn Brodersen 01.06.2017 - 17:11|11
Moto Z2 Play: Specs, Moto Mods und Deutschland-Release

Das Moto Z2 Play ist ebenso flach wie das Moto Z und bietet auf dem Papier bessere Hardware als das Moto Z Play. Aber zeigt das neue Motorola-Smartphone auch eine solch herausragende Akku-Laufzeit wie das Vorgängermodell? Hier die technischen Specs des Moto Z2 Play sowie Informationen zu Preis und Verfügbarkeit.

Motorola hat das Moto Z2 Play und neue Moto Mods offiziell vorgestellt. Das Smartphone-Modell ist ab heute in Brasilien für Preise ab umgerechnet 550 Euro erhältlich. Noch in diesem Monat folgt der Release des Geräts in weiteren Ländern wie beispielsweise USA - dort kostet es bei Verizon ab 499 Dollar. Auch in Deutschland wird das Moto Z2 Play zu kaufen sein, bestätigte uns die deutsche Pressevertretung des Herstellers auf Nachfrage. Einen Verkaufspreis konnte sie uns allerdings noch nicht nennen.

Anzeige

Mit 5,99 Millimetern Dicke ist das metallene Unibody-Gehäuse des Moto Z2 Play fast genauso flach wie das des Moto Z, und die runde Kameraeinfassung steht von der Rückseite ab. Trotzdem finden darin ein herkömmlicher Klinkenanschluss für kabelgebundene Kopfhörer und ein 3.000 mAh starker Akku mit Quick Charging Platz. Das deutet eigentlich nicht auf ebenso sagenhafte Akkulaufzeiten wie beim Moto Z Play mit 3.510 mAh großem Akku hin, auch weil das AMOLED-Display des neuen Geräts mit 5,5-Zoll-Diagonale und Full-HD-Auflösung die gleiche Größe und Auflösung wie das Vorgängermodell aufweist. Der Hersteller verspricht jedoch für das neue Gerät bis zu 30 Stunden Akkulaufzeit und Wiederaufladen auf bis zu acht Stunden Bereitschaftszeit innerhalb von 15 Minuten.

Moto Z2 Play | (c) Motorola
Moto Z2 Play | (c) Motorola
Moto Z2 Play | (c) Motorola
Moto Z2 Play | (c) Motorola

Technische Verbesserungen des Moto Z2 Play gegenüber dem ersten Moto Z Play sind der Octa-Core-Prozessor Snapdragon 626 mit einer Taktung von bis zu 2,2 GHz, hinten am Gerät sitzt eine Dual-Kamera mit Laserfokus mit 5-Meter-Reichweite und Dual-Pixel-Autofokus-Technologie sowie großer f/1.7-Blende, der vorderen 5-Megapixel-Kamera mit f/2.2-Blende steht ein Dual-LED-Blitz zur Seite.

Moto Z2 Play | (c) Motorola
Moto Z2 Play: USB Typ C und Klinkenbuchse für Kopfhörer | (c) Motorola

Die Specs des Moto Z2 Play:

  • Gehäuse: 5,9 Millimeter dick, 145 Gramm schwer, wasserabweisende Nanobeschichtung
  • Display: 5,5-Zoll-Super-AMOLED-Screen mit Full-HD-Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixel
  • Antrieb: Octa-Core-Prozessor Snapdragon 626 mit bis zu 2,2 GHz
  • Speicher: Versionen mit  3 GB RAM und 32 GB Flash oder 4 GB RAM und 64 GB Flash
  • Kameras: 12-Megapixel-Dual-Kamera mit f/1.7-Blende, Laserautofokus und Dual-Pixel-Autofokus-Technologie sowie 5-Megapixel-Kamera mit f/2.2-Blende und Dual-LED-Blitz
  • Konnektivität: USB Typ C, Bluetooth, NFC, GPS/Glonass, WLAN, UMTS/HSPA+, LTE
  • Akku: 3.000 mAh mit Unterstützung von Quick Charge, fest eingebaut

Neue Moto Mods:

  • Das Moto GamePad  transformiert jedes Smartphone der Moto-Z-Reihe in eine Handheld-Spielekonsole. Es bietet zwei Controlsticks, das D-Pad und vier Action-Buttons sowie einen integrierten 1.035 mAh großen Akku. US-Preis: 80 Dollar.
  • JBL SoundBoost 2: Lautsprecher mit wasserabweisender Beschichtung, Kickstand und einer Akku-Laufzeit von bis zu 10 Stunden, der kompatibel zur neuen JBL-EQ-App ist. Mit der ebenfalls neuen App My JBL SoundBoost 2 kann man den Sound dem eigenen Geschmack anpassen. US-Preis: ab 80 Dollar.
  • Moto TurboPower Pack: Akku-Powerpack für einen weiteren Tag Akku-Laufzeit. Lädt bei Bedarf auch das Smartphone unterwegs mit bis zu 15 Watt auf. Ist das Moto TurboPower Pack leer, sollen 20 Minuten Ladezeit für bis zu 50 Prozent der Kapazität aus. US-Preis: ab 80 Dollar.
  • Moto Style Shell für kabelloses Aufladen mit bis zu 10 Watt. US-Preis: ab 40 Dollar.

Mehr zum Thema: Android-Smartphone, Smartphone, Neuvorstellung, Quick Charge, Modulare Smartphones

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Lesen Sie alle 11 Kommentare in unser Community.
Kommentare
  1. 03.06.17 09:38 Antiappler (Handy Profi)

    @Hunter

    Moto 4G und 4G Plus haben keinen Hybridslot, sondern einen Platz für eine externe Speicherkarte. Und es können sogar beide SIM gleichzeitig UMTS nutzen.

    Auch das Moto X Play ist mit echtem Dual SIM, allerdings muss man vorne auf den Schlitten die 2 SIM legen, und der Platz für die externe Speicherkarte ist auf der Rückseite, was vielleicht zu einem ziemlichen Aufwand führen könnte, damit auch ja alle 3 Karten auf dem Schlitten bleiben, um ihn in das Gerät zu schieben.

    Moto G2 war ohne LTE, deshalb habe ich mich auch nicht mehr mit weiteren Einzelheiten beschäftigt und kann deshalb darüber keine Auskunft geben.

    Übrigens gibt es ein Gerät, bei dem ist der zweite SIM-Schacht nur unter einer Plastikabdeckung verschwunden ist, aber sonst voll funktionsfähig, nachdem man diese entfernt hat.

    Vielleicht handelt es sich dabei um das X Force?

    Weil mich die Sache seinerzeit wegen dieser "Merkwürdigkeit" sehr interessant fand, habe ich mal auf YouTube gesucht. Denn da gab es ein Video, wo genau erklärt wurde wie man das Gerät zu einem nutzbaren Dual SIM macht.

    Vielleicht hast Du ja Glück? ;)

  2. 03.06.17 01:30 Hunter (Handy Profi)

    War das dann so nen Hybrid slot? Denn mein X Force hätte das ja auch haben müssen, hab das Ding aber mit Micro SD betrieben.

  3. 02.06.17 19:24 TONG (Gesperrt)

    Jup, genau!
    Auch das Moto Z gab es als Dual SIM-Funktion.
    Aber auch das neue G5 (Plus) kann mit 2 SIM-Karten genutzt werden.

    Die Rückseite ist für einen Fingerabdrucksensor die schlechteste Wahl.
    Allein, wenn das Gerät auf dem Tisch liegt und man das Gerät entsperren will, merkt man diesen Fehler.

    Die beste Position für einen Fingerabdrucksensor hat Sony.
    Immerhin müssen sie auch mal was gutes haben.
    Egal ob das Gerät auf einem Tisch liegt oder man es aus der Hosentasche zieht, jeder greift automatisch an die Seiten.

  4. 02.06.17 17:06 Antiappler (Handy Profi)

    @Hunter

    Mir fallen auf die Schnelle wenigstens 3 Moto mit Dual SIM ein, weil ich selbst an diesen Geräten interessiert war.

    Moto G4 Plus, Moto G2, Moto X Play.

    Und ich glaube es gab sogar noch ein paar mehr?

    Bin mir jetzt aber nicht sicher.

  5. 02.06.17 16:39 Antiappler (Handy Profi)

    @polli69

    Den Fingerabdrucksensor hinten zu haben, wäre für Leute von Vorteil, die das Gerät in der Hosen- oder Jackentasche tragen, weil da der Finger praktisch automatisch den Sensor berührt und das Gerät gleich betriebsbereit aus der Tasche gezogen werden kann.

    Ist allerdings nachteilig, wenn das Gerät auf dem Tisch liegt, wo man es dann extra zum entsperren in die Hand nehmen muss, statt einfach mit dem Finger darauf zu tippen.

    Kommen vielleicht mal irgendwann Geräte auf den Markt, wo beides möglich ist ?

    Gab früher schließlich auch nur ein Display.

  6. 02.06.17 11:47 Hunter (Handy Profi)

    Dual Sim gab es glaub bislang nicht bei Moto. Meine Freundin hat das Moto Z und ich finde schon da den Fingerabdrucksensor unterm Display deutlich besser als beim LG G5, weil man es so immer in die Hand nehmen muss um es zu entsperren. Auf dem Tisch liegend kann man nicht mal eben was machen.
    Finde es übrigens sehr gut, dass es jetzt Style Covers geben wird die Qi Laden möglich machen. Das hat noch gefehlt. Die Akkuleistung schon vom alten Moto Z ist übrigens überragend, trotz kleinem Akku. Das Gerät hält locker von einem morgen bis zum nächsten Abend wo das LG G5 nicht selten schon am ersten Abend nur noch 5% hatte bei gleicher Nutzung.

antworten
 
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige
Anzeige