Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 

Google Android Awards: Wofür ein Preisträger die Auszeichnung bekommt

Björn Brodersen 02.06.2017 - 15:33|1
Google Android Awards: Wofür ein Preisträger die Auszeichnung bekommt

Alles No-Names unter den Preisträgern der Google Android Awards. Doch das ist keine Überraschung: Gerade kleinere Hersteller will Google mit dem Preis für ihr Engagement für die Android-Plattform auszeichnen. Der spanische Hersteller BQ ist da ein gutes Beispiel.

Allview, Archos, BQ, Bullitt (Catphones), Fairphone und Wiko gehören selten die Schlagzeilen, wenn es um Android-Smartphones geht. In diesem Jahr hat Google aber diese und weitere europäische Hersteller von Android-Geräten für ihren Einsatz, die Plattform voranzutreiben und bekannter zu machen, ausgezeichnet. Weitere Preisträger sind Crosscall aus Frankreich, MyPhone aus Polen sowie Vestel und das vor allem auf Geräte mit Android One setztende Unternehmen General Mobile aus der Türkei.

Anzeige

Was man als Unternehmen machen muss, um einen der Google Android Awards zu bekommen? Zum Beispiel vorbildliches Engagement bei Android-Updates für die eigenen Smartphones und Tablets zeigen und so für mehr Sicherheit des Betriebssystems sorgen, so wie es BQ macht. Der spanische Hersteller fühlt sich nach eigenen Angaben verpflichtet, die eigenen Smartphone- und Tablet-Modelle immer auf zwei Android-Hauptversionen zu aktualisieren, solange dies der im jeweiligen Gerät eingebaute Prozessortyp erlaubt. Außerdem verspricht das Unternehmen den Kunden, die von Google bereitgestellten Sicherheitspatches mindestens zwei Jahre lang bis nach der Markteinführung der Geräte regelmäßig zu aktualisieren.

Ravin Dhalani, Gründungsmitglied und CTO von BQ: BQ wird mit europäischem Android Award von Google ausgezeichnet | (c) BQ
Google Android Award: Ravin Dhalani, Gründungsmitglied und CTO von BQ, mit dem Preis | (c) BQ

BQ-Smartphones im Update-Check

Der Update-Check zeigt: Bislang hat nur das Aquaris E5 LTE per Updates zwei Android-Versionssprünge vollzogen - von Android 4.4.4 Kitklat auf Android 6.0.1 Marshmallow. Die Aquaris-Smartphones M4.5, M5, M5.5 und X5 waren mit Android 5.1 bzw. Android 5.1.1 Lollipop gestartet und laufen aktuell jeweils mit Android 6.0 bzw. Android 6.0.1. Das Update auf Android 7.1.1 Nougat hat BQ inzwischen für die Smartphone-Modelle Aquaris U, Aquaris U Plus, Aquaris U Lite und Aquaris X5 Plus ausgeliefert. Aquaris X und Aquaris X Pro sind mit der Nougat-Ausgabe in den Verkauf gestartet.

"Unsere Verpflichtung gegenüber unseren Nutzern und den Android-Aktualisierungen gilt uneingeschränkt", teilt uns das Unternehmen auf Nachfrage mit. "Außerhalb der Google-Familien Nexus und Pixel waren wir der erste Hersteller, der die Version Android 7.1.1 bereitgestellt hat. Derzeit haben alle unsere 2016 auf den Markt gekommenen Smartphones bereits die Aktualisierung auf Android N erhalten."

BQ: Zugang zu Technologie demokratisieren

Ravin Dhalani, Gründungsmitglied und CTO von BQ, nahm den Preis im Rahmen der Veranstaltung "Android for Inclusion" in Madrid entgegen. "Bei BQ glauben wir an die Vorteile von Open Source und teilen Googles Philosophie der Zusammenarbeit. Wir arbeiten für qualitativ hochwertige, sichere und erschwingliche Geräte, um den Zugang zu Technologie zu demokratisieren", sagte er.

Ihr wollt mehr über die Android-Erfolgsgeschichten kleinerer und größerer Google-Partner erfahren? Auf einer Sonderseite stellt der Plattformbetreiber ausgewählte Unternehmen vor.

Mehr zum Thema: Android-Update, Android-Smartphones, Smartphones, Tablet, Android-Tablet

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Kommentare
  1. 02.06.17 18:41 IchBinNichtAreamobile.de (Advanced Handy Master)

    Das finde ich mal ne gute Sache.

antworten
 
Anzeige
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige