Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 

iPad Pro: Apple A10X zeigt seine Power im Benchmark

Tobias Czullay 07.06.2017 - 14:52|1
iPad Pro: Apple A10X zeigt seine Power im Benchmark

Der A10X-Chipsatz in Apples neuen iPad-Pro-Modellen soll einen satten Leistungsschub gegenüber dem A9X und dem A10 bringen. Im Ergebnis eines ersten Benchmarktests zeigt sich dann auch, dass mit den Apple-Tablets wahre Rechenmonster zu erwarten sind.

Mit der iPad-Pro-Serie legt Apple besonders viel Wert auf eine gute Performance. Dass sich daran bei den am Montag vorgestellten neuen Modellen iPad Pro 10.5 und iPad Pro 12.9 (2017) nichts ändern wird, lässt schon die Ankündigung des Herstellers vermuten, nach der der Prozessor auf dem neuen A10X-Chipsatz um bis zu 30 Prozent schneller ist, als noch der A9X. Für die GPU verspricht Apple einen Leistungsschub um bis zu 40 Prozent. Und tatsächlich zeichnet sich durch das Ergebnis eines Geekbench-Tests ab, dass der A10X andere aktuelle mobile Highend-Prozessoren in den Schatten stellt.

Anzeige

Auf der Ergebnisseite für ein erst gestern getestetes Gerät mit der Code-Bezeichnung "iPad7,4" werden ein Single-Core-Wert von 3.832 und ein Multi-Core-Wert von 9.091 aufgeführt. Zum Vergleich: Das iPhone 7 Plus mit dem A10-Chipsatz kommt auf etwa 3.500 und 5.900 Zähler, das iPad Pro 9.7 aus dem Vorjahr erreichte in unserem Test Werte von 3.264 und 5.355 Punkten und Smartphones mit dem Snapdragon 835 wie das HTC U11 liegen bei 1.906 und 6.278 Punkten. Aus dem Benchmark-Ergebnis und den hinterlegten Eckdaten geht nicht hervor, ob nun das iPad Pro 10.5 oder das iPad Pro 12.9 (2017) getestet wurde.

Die Tabelle führt für das Tablet einen Prozessor mit lediglich drei Prozessorkernen auf, obwohl laut Apple beide Geräte mit einem Hexa-Core-Prozessor bestückt sind. Fehler dieser Art sind bei Geekbench nicht selten, davon ist auch in diesem Fall auszugehen. Der Arbeitsspeicher wird mit 4 GB angegeben, als Betriebssystem ist iOS 10.3.2 vorinstalliert. Beide neuen iPad-Pro-Modelle kommen bereits in der nächsten Woche in den Handel und werden noch mit dieser aktuellen iOS-Version ausgeliefert, erst im Herbst erfolgt dann das Update auf iOS 11 mit vielen Neuerungen bei der Bedienung.

Mehr zum Thema: iPad, Tablet, Geekbench, Apple A10 Fusion

via Vielen Dank für den Tipp eines anonymen Lesers!

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Kommentare
  1. 10.06.17 07:30 mandibeck
    Kein Fehler

    "Die Tabelle führt für das Tablet einen Prozessor mit lediglich drei Prozessorkernen auf, obwohl laut Apple beide Geräte mit einem Hexa-Core-Prozessor bestückt sind. Fehler dieser Art sind bei Geekbench nicht selten, davon ist auch in diesem Fall auszugehen."

    Nein, es stimmt so. Drei Performancekerne treffen auf drei Stromsparkerne, daher Hexa-Core. Je nach Aufgabe wird Team Performance oder Team Stromsparen eingesetzt, aber niemals alle sechs gleichzeitig. Ist auch bei Android bei deren Octa-Cores so, nur dass die Teilung 4/4 beträgt.

antworten
 
Anzeige
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige