Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 

Neffos X1 Max: Marktstart mit Android Marshmallow, aber das Update kommt

Björn Brodersen 22.06.2017 - 16:04|0
Neffos X1 Max: Marktstart mit Android Marshmallow, aber das Update kommt

Edles Metallgehäuse, starker Octa-Core-Prozessor und Akku mit Schnellladefunktion - auf dem Papier macht das Neffos X1 Max keinen schlechten Eindruck. Aber die Angabe zur Software-Version lässt aufhorchen. Ganz so schlimm wie befürchtet ist es aber nicht.

Wirklich Android 6.0 Marshmallow. So steht es im Datenblatt des Neffos X1 Max, das jetzt in der 32-Gigabyte-Version für 219 Euro in den Verkauf startet. Im September vergangenen Jahres kündigte der Connected-Home-Spezialist TP Link auf der IFA in Berlin das Smartphone-Modell an. Seitdem hat Android-Betreiber Google nicht nur die neue Android-Ausgabe 7 Nougat veröffentlicht, sondern auch schon einen Ausblick auf die Features der für Herbst erwarteten Nachfolgeversion Android O bzw. Android 8 gegeben. Und da bringt der vor allem für seine WLAN-Geräte bekannte chinesische Hersteller gerade ein Smartphone der besseren X-Serie mit veraltetem Android heraus?

Anzeige

Gegenüber Areamobile beschwichtigt das Unternehmen. Es werde in jedem Fall ein Update auf Android 7 Nougat für das Neffos X1 Max geben, ebenso für das Neffos X1. Der Betatest der neuen Firmware stehe kurz vor dem Abschluss und werde laut Planung Ende Juli per FOTA-Update für die neffos-X1-Smartphones freigeschaltet. Ab August produzierte Einheiten würden dann ab Werk mit der aktuellen Android-Version laufen. Über das Betriebssystem legt der Hersteller eine eigene Benutzeroberfläche, die unter anderem die App Kasa zur Steuerung von Smart-Home-Geräten mitbringt.

Die technischen Daten des Neffos X1 Max

Das jetzt in den Verkauf startende Neffos X1 Max kommt in einem bis zu 7,9 Millimeter dicken Metallgehäuse daher und wird über einen 5,5 Zoll großen Touchscreen mit Full-HD-Auflösung, In-Cell-Technologie und kratzfestem Gorilla Glass mit gewölbten Rändern bedient. Unter der Haube arbeitet der Octa-Core-Prozessor Helio P10 mit vier auf bis zu 2 GHz getakteten Cortex-A53-CPUs und vier 1,2-Gigahertz-Rechenkernen, Mali-T860-MP2-GPU und Anbindung an einen 3 GB großen Arbeitsspeicher. Die Kameras des Geräts lösen mit 13 Megapixel (Hauptkamera mit Sony-IMX258-Sensor und f/2.0-Blende) bzw. 5 Megapixel auf. Der 32 GB interne Speicher kann per microSD-Karte um bis zu 128 GB Speicherplatz erweitert werden - dann passt allerdings keine zweite Nano-SIM-Karte für Dual-SIM-Funktionalität in den Hybrid-Kartenhalter.

Neffos X1 Max | (c) TP Link
Neffos X1 Max | (c) TP Link

Weitere Features des Neffos X1 Max sind ein Fingerabdrucksensor an der Rückseite unterhalb der Kamera, eine Stummschalttaste, Datenschnittstellen wie Bluetooth 4.1, WLAN n sowie UMTS mit HSPA+ und LTE Cat-4. Der fest eingebaute Akku hat eine Kapazität von 3.000 mAh, Angaben zur Akkulaufzeit des Modells macht der Hersteller nicht. Nur zur Ladezeit: Dank Schnelladefunktion soll der geleerte Stromspender innerhalb von 30 Minuten auf die Hälfte der Kapazität aufgeladen sein.

Im dritten Quartal will TP eine weitere Version des Neffos X1 Max mit 4 GB RAM und 64 GB internem Speicher folgen lassen. Diese wird 239 Euro kosten. Erhältlich sind TP-Link-Smartphones beispielsweise bei Amazon oder anderen Online-Händlern sowie in diversen Elektronikmärkten.

Mehr zum Thema: Android-Smartphone, Smartphone

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare abgegeben.

 
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige
Nachrichten zum TP-LINK Neffos X1 Max
Datum Nachrichten
22.06. Neffos X1 Max: Marktstart mit Android Marshmallow, aber das Update kommt
Anzeige