Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 

Akku-Test: Die sechs besten Android-Smartphones im Laufzeit-Vergleich

Christopher Gabbert 01.07.2017 - 09:00|23
Akku-Test: Die sechs besten Android-Smartphones im Laufzeit-Vergleich

Schnell, scharf und schick können sie alle, die Flaggschiff-Smartphones von Samsung, LG und Co. Doch wie steht es um die Akkulaufzeit? Wir haben Samsung Galaxy S8, LG G6, HTC U11, Huawei P10, OnePlus 5 und Sony Xperia XZ Premium einem intensiven Akku-Test unterzogen

Die Tests haben es gezeigt: Samsung Galaxy S8, HTC U11, LG G6, Huawei P10, Sony Xperia XZ Premium und OnePlus 5 liefern starke Performance. Doch wie lange halten sie unterwegs durch? Wir haben die sechs Top-Smartphones mit Android einem intensiven Akku-Vergleichstest unterzogen. Erfahrt hier, welches von ihnen die längste Ausdauer mit einer Stromladung hat.

Anzeige

Akku-Benchmark

Als ersten Test in unserem Akku-Vergleich haben wir auf allen sechs Smartphones den PCMark-Test Work 2.0 Battery Life bei mittlerer Displayhelligkeit durchgeführt. Hierbei wird eine gemischte Nutzung auf verschiedenen auf dem Smartphone durchführbaren Tätigkeiten simuliert. Dazu zählen das Surfen im Internet, Bearbeiten von Videos und Fotos, Schreiben von Texten und Verschieben von Daten.

PC-Mark Akku-Benchmark
Prognostizierte Akkulaufzeit
OnePlus 5 (3.300 mAh)
10:32 Stunden
Samsung Galaxy S8 (3.000 mAh)
07:34 Stunden
LG G6 (3.300 mAh)
06:27 Stunden
HTC U11 (3.000 mAh)
08:53 Stunden
Sony Xperia XZ Premium (3.230 mAH)
07:38 Stunden
Huawei P10 (3.200 mAh)
05:26 Stunden

Wie schon der Areamobile-Gerätetest des OnePlus 5 andeutet, lässt das Smartphone des chinesischen Herstellers die Konkurrenz deutlich hinter sich. Auf insgesamt 10,5 Stunden schätzt PCMark die Akku-Laufzeit des OnePlus 5 ein. Einen ähnlich guten Wert schreibt die Benchmark-App nur dem HTC U11 zu: 8:53 Stunden. Mit deutlichem Abstand folgen auf den weitere Plätzen das Sony Xperia XZ Premium mit 7:38 Stunden und das Samsung Galaxy S8 mit 7:24 Stunden.

Streaming: Netflix und YouTube saugen am Akku

Im Streaming-Test haben wir zwei verschiedene Szenarien durchgespielt. Anderthalb Stunden Streaming eines Films in HD-Qualität über Netflix im WLAN bei voller Displayhelligkeit sowie Streaming von Youtube-Videos bei voller Displayhelligkeit des Smartphones.

Auch hier schneidet das OnePlus 5 mit den besten Werten ab. Während des Netflix-Films geht der Akkustand des OnePlus-Smartphones um 9 Prozentpunkte zurück. Etwas höher fällt der Verlust beim Samsung Galaxy S8 mit 15 Prozentpunkten und dem Huawei P10 mit 19 Prozentpunkten aus. Bei diesen drei Geräten wird die Rechenleistung offenbar optimal auf den Bedarf durch das Streamen angepasst. Völlig anders sieht es beim Sony Xperia XZ Premium aus: Obwohl darin der eigentlich sparsame Snapdragon 835 arbeitet, verliert der Akku des Smartphones ganze 33 Prozentpunkte seiner Ladung. Am 4K-Display kann es wegen der Full-HD-Inhalte im Test nicht liegen.

Streaming-Test
1,5 Stunden Netflix
Video-Streaming via YouTube
OnePlus 5 (3.300 mAh)
9 Prozent
11:02 Stunden
Samsung Galaxy S8 (3.000 mAh)
15 Prozent
06:52 Stunden
LG G6 (3.300 mAh)
22 Prozent
07:14 Stunden
HTC U11 (3.000 mAh)
27 Prozent
05:50 Stunden
Sony Xperia XZ Premium (3.230 mAH)
33 Prozent
07:43 Stunden
Huawei P10 (3.200 mAh)
19 Prozent
06:05 Stunden

Deutlich besser schlägt sich das Sony-Smartphone hingegen in unserem Streaming-Test mit YouTube und hält dort 7 Stunden und 43 Minuten durch. Das OnePlus 5 mit Full-HD-Display liefert auch hier den Bestwert: 11 Stunden.

Gaming: Welches Smartphone steht die Spiele-Session am besten durch?

Mit ihrer Highend-Ausstattung werden die sechs Smartphones im Test natürlich nicht nur zum Streamen, sondern auch zum Zocken genutzt. Um zu vergleichen, wie viel Akkuladung bei einer 30-minütigen Spielesession verbraucht werden, haben wir drei Spiele für jeweils 10 Minuten hintereinander bei voller Displayhelligkeit gespielt. Nach "OZ Broken Kingdom" mit maximaler Grafikqualität spielten wir "Clash Royal" und danach "Vainglory". Jedes Spiel wurde ordnungsgemäß beendet und anschließend aus dem Task-Manager entfernt, bevor das nächste gestartet wurde.

Gaming-Session
Akkuverbrauch in 30 Minuten
OnePlus 5 (3.300 mAh)
7 Prozent
Samsung Galaxy S8 (3.000 mAh)
8 Prozent
LG G6 (3.300 mAh)
13 Prozent
HTC U11 (3.000 mAh)
12 Prozent
Sony Xperia XZ Premium (3.230 mAH)
14 Prozent
Huawei P10 (3.200 mAh)
13 Prozent

Nach den vorangegangenen Tests gibt es hier wenig Überraschungen: Das OnePlus 5 geht auch hier am sparsamsten mit den Ressourcen um und verbraucht 7 Prozentpunkte Akkuladung. Allerdings liegt das gesamte Feld hier nah beieinander. Das Samsung Galaxy S8 verbraucht 8 Prozentpunkte, das HTC U11 12 Prozentpunkte. Schlusslicht bildet auch hier das Xperia XZ Premium: Es verliert bei ähnlicher Akkugröße fast doppelt so viel Ladung wie das OnePlus 5.

Akku aufladen: Dash Charge hat die Nase vorn

Für unseren Charging-Test haben wir alle sechs Smartphones im ausgeschalteten Zustand mit dem beigelegten Ladegerät an die Stromversorgung gehängt und den vollständig entleerten Akku auf 100 Prozent geladen. Dabei haben wir sowohl die Dauer betrachtet, bis der Akku vollständig geladen ist, als auch Zwischenstände nach 15, 30 und 60 Minuten abgelesen.

Als klare Sieger gehen hier die beiden chinesischen Smartphone-Hersteller OnePlus und Huawei durchs Ziel. Das OnePlus 5 lädt dank Dash Charge über einen Zeitraum von 30 Minuten auf 64 Prozent, innerhalb von 84 Minuten ist der Akku vollständig geladen. Knapp hintendran folgt das Huawei P10, das es in 30 Minuten auf 53 Prozent und 89 Minuten auf 100 Prozent schafft. Dahinter reihen sich das Samsung Galaxy S8 mit 98 Minuten, das LG G6 mit 105 Minuten und das HTC U11 mit 115 Minuten Dauer, bis der Akku jeweils vollständig geladen ist, ein.

Ladezeit des Akkus
Zwischenstände
Ladezeit bis 100 Prozent
OnePlus 5
(3.300 mAh)
15 Minuten: 29 %
30 Minuten: 64 %
60 Minuten: 92 %
84 Minuten
Samsung Galaxy S8
(3.000 mAh)
15 Minuten: 18 %
30 Minuten: 38 %
60 Minuten: 75 %
98 Minuten
LG G6
(3.300 mAh)
15 Minuten: 18 %
30 Minuten: 38 %
60 Minuten: 77 %
105 Minuten
HTC U11
(3.000 mAh)
15 Minuten: 18 %
30 Minuten: 37 %
60 Minuten: 71 %
115 Minuten
Sony Xperia XZ Premium
(3.230 mAH)
15 Minuten: 14 %
30 Minuten: 25 %
60 Minuten: 51 %
190 Minuten
Huawei P10
(3.200 mAh)
15 Minuten: 28 %
30 Minuten: 53 %
60 Minuten: 88 %
89 Minuten

Weit abgeschlagen von der Konkurrenz landet das Sony Xperia XZ Premium in unserem Vergleich der Ladegeschwindigkeit auf dem letzten Platz. Ganze 190 Minuten (3 Stunden und 10 Minuten) dauert es, bis der 3.230 mah große Akku des Smartphones vollständig geladen ist. Innerhalb der ersten 30 Minuten kommt es nur auf 25 Prozent. Das liegt vor allem daran, dass Sony unserer Teststellung des Flaggschiff-Smartphone nur ein normales Ladegerät beilegte, obwohl es Quick Charge unterstützt.

Zum Lieferumfang des Sony Xperia XZ Premium gibt es allerdings unterschiedliche Angaben. Laut der Webseite von Sony muss das Schnellladegerät UCH12W separat gekauft werden. Im Sony-Shop selber wird es als Lieferumfang angegeben, bei einigen anderen Online-Shops nicht. Testen konnten wir aber nur mit dem unserem Testgerät beigelegten schwachen Netzteil.

Fazit

Es gibt einen klaren Sieger im Akku-Vergleichstest: das OnePlus 5. In allen Disziplinen liegt das Gerät am Ende vorn. Nicht nur hält der darin verbaute Akku überdurchschnittlich lange, sondern ist auch rasend schnell wieder aufgeladen. Hier hat OnePlus an den richtigen Ecken optimiert. Allerdings müssen dank Full-HD-Auflösung auch weniger Pixel über das Display geschubst werden. Auch Samsung Galaxy S8 und LG G6 schneiden im direkten Vergleich nicht schlecht ab. Leicht abgeschlagen von den Spitzenrängen ist das HTC U11, das beim Streamen und Spielen viel Akkuladung verbraucht und zum anderen vergleichsweise langsam lädt.

Erschreckend ist hingegen, wie deutlich Sony mit dem Xperia XZ Premium hinter der Konkurrenz liegt. Zwar schlägt sich das Smartphone im Youtube-Streaming ganz ordentlich, verbraucht aber beim Anschauen von Netflix-Inhalten mehr als drei Mal so viel wie das OnePlus 5. Auch beim Zocken auf dem Gerät ist der Akku schnell leergesogen.

Alle unsere Tests wurden unter gleichen Bedingungen durchgeführt. Bei allen Geräten wurde die Displayhelligkeit manuell auf das Maximum gestellt (außer beim Akku-Benchmark) und alle Smartphones in dasselbe WLAN eingeklinkt. Standortdienste und NFC waren ausgeschaltet und die Synchronisation mit anderen Diensten deaktiviert.

Anmerkung: Der Artikel wurde um weitere Details zum beigelegten Netzteil des Sony Xperia XZ Premium erweitert.

Mehr zum Thema: Akku, Handy-Akku, Android-Smartphone, Smartphone, 4k (Ultra-HD), Quick Charge

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Lesen Sie alle 23 Kommentare in unser Community.
Kommentare
  1. 03.07.17 16:50 DerZander (Handy Profi)

    @Cookie
    Ja eine Analyse woher die Unterschiede rühren würde mich auch mal interessieren. Sollte sogar mit Hausmitteln unter Android im Ansatz machbar sein, da ja angezeigt wird, welche Komponenten wie viel verbraucht haben.

  2. 03.07.17 14:35 cookieman (Professional Handy Master)

    Mich würde eher noch interessen ob beim Oneplus 5 das OxygenOS System zur Energieeinsparung mit beiträgt. Das Samsung S8 hat zwar einen Akku mit etwas geringerer Leistung, aber fast drei Stunden weniger Nutzungszeit zum Oneplus....

  3. 03.07.17 14:28 DerZander (Handy Profi)

    @Hunter
    So sieht es aus. Das Autobeispiel macht es deutlich.

    Warum Fritz so eine einfach Sache nicht versteht, verstehe ich wiederrum nicht.^^

    @IBNAM
    >> Der hier ist methodisch schon nicht zu gebrauchen, aber du siehst deine Sichtweise bestätigt und schon sieht die Welt anders aus.

    Das ist das wohl das Problem am Anfang gewesen. (Fritz glaubt halt alles, was sein Weltbild stützt). Inzwischen hat er aber verstanden, dass es Unsinn ist und kann nur nicht mehr zugeben, dass oben Unsinn erzählt hat.

    Das ist die klassische Fritz-Zwickmühle. :)

  4. 03.07.17 13:41 IchBinNichtAreamobile.de (Advanced Handy Master)

    @FTC:"Dabei sind die Bedingungen im Grunde völlig egal. Solange die Testbedingungen für alle Kandidaten gleich sind (hier: höchste Displayhelligkeit unabhängig von irgendwelchen Candelawerten), sind auch die Ergebnisse vergleichbar."
    >>"Ein konstanter Prozentwert für die Displayhelligkeit ist genauso sinnlos wie die Außentemperatur in dieser Hinsicht." --icke; Um es ganz klar zu sagen: Der Test gibt in der Form keinen Aufschluss über die Effizienz der Geräte und damit sind sie in Hinblick auf die Akkulaufzeit nicht (sinnvoll) vergleichbar.

    "==> Das sagte ich ja sinngemäß auch schon. Über die Alltagstauglichkeit kann man trefflich streiten. Aber das gilt im Grunde für **jede** in einem Test festgelegte Displayhelligkeit, denn es wird sich immer jemand finden, der sagt, er stelle sein Display aber 5cd heller oder 17cd dunkler ein. Gerade hier gibt es doch immer wieder derlei Einzelfalldiskussionen. "
    >>Aber eine festgesetzte Displayhelligkeit ist eben eine herausgenommene Variable und darum geht es ja. Die Aussage eines Benchmarkwertes ist immer beschränkt, aber dieser Test hat im Grunde gar keine Aussage, weil man viel zu viele Variablen hat um eine Aussage treffen zu können.

    Auch vergessen wir nicht: "Ein schöner + sinnvoller Vergleich [...]" --FTC; Eben nur, weil es deinen Standpunkt unterstreicht, ansonsten bist du ja ein Gegner jeglicher Benchmarks ... Der hier ist methodisch schon nicht zu gebrauchen, aber du siehst deine Sichtweise bestätigt und schon sieht die Welt anders aus.

  5. 03.07.17 11:20 Fritz_The_Cat (Advanced Handy Master)
    @ Hunter

    "[…] denn ein Gerät immer unter volllast zu testen ist zwar vielleicht vergleichbar, aber völlig ab von der Praxis."

    ==> Das sagte ich ja sinngemäß auch schon. Über die Alltagstauglichkeit kann man trefflich streiten. Aber das gilt im Grunde für **jede** in einem Test festgelegte Displayhelligkeit, denn es wird sich immer jemand finden, der sagt, er stelle sein Display aber 5cd heller oder 17cd dunkler ein. Gerade hier gibt es doch immer wieder derlei Einzelfalldiskussionen.
    Ich kann mir vorstellen, daß die AM-Redakteure schon aus diesem Grund die Helligkeit im Test auf 100% festgesetzt haben, um eine Vergleichbarkeit (denn allein darum geht es in einem Vergleichstest) der Akkuausdauer herzustellen.

    Und mal ganz abgesehen davon, würde eine einheitliche Displayhelligkeit von xxx Candela auch zu keinem vergleichbaren Testergebnis führen, da solcher Wert bei dem einen Gerät bspw. 90% des Maximalwertes bedeutet und beim anderen vielleicht nur 70%. Auf diese Weise würde der Akku des ersten Gerätes stärker belastet als der des zweiten.
    Und wenn man im Test eine prozentuale Displayhelligkeit unterhalb von 100% fixiert, hat man den Akku bei unterschiedlich hellen Displays getestet und damit auch wieder verzerrte/verfälschte Ergebnisse.

    Aus dem Grunde halte ich eine Festlegung der Displayhelligkeit auf 100% für die einzige Möglichkeit vergleichbare Ergebnisse zu erhalten.

  6. 03.07.17 01:48 Hunter (Advanced Member)

    Der Test ist so wie er ist Schwachsinn, denn ein Gerät immer unter volllast zu testen ist zwar vielleicht vergleichbar, aber völlig ab von der Praxis. Und irgendwie müssen die Redakteure ja auch für die Tests die max Helligkeit messen, also kann man auch davon ausgehen, dass sie in diesem Fall alle Displays auf einen nahezu identischen Wert einstellen können.
    Und auch ein Test unter realistischen Bedingungen sagt 10000 Mal mehr aus, als so etwas wie hier. Oder um nochmals auf das Thema Auto zu kommen. Zwei Fahrzeuge gleichen Gewichts und gleicher Leistung, der eine aber mit turbo Motor und der andere mit einem Saugmotor mit doppelt so viel Hubraum werden unter volllast getestet. Das Wunder des downsizings mit dem turbo geht voll nach hinten los, weil der Verbrauch unter volllast viel höher ist. Im Alltagsbetrieb ist er aber deutlich sparsamer...

antworten
 
Anzeige
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige