Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 

Samsung Galaxy Note FE wird ab Freitag verkauft

Björn Brodersen 02.07.2017 - 13:30|5
Samsung Galaxy Note FE wird ab Freitag verkauft

Das wegen Kurzschlussgefahr zurückgerufene Galaxy Note 7 kehrt in einer Neuauflage zurück: Ab 7. Juli bietet der Hersteller Samsung im Heimatmarkt das Galaxy Note FE (Fan Edition) für umgerechnet 540 Euro an. Der Akku im neuen Stift-Phablet fällt im Vergleich zum Note-7-Stromspeicher kleiner aus.

Samsung kündigt den Verkaufsstart des Galaxy Note FE für Freitag, den 7. Juli, an: Das aus Bauteilen des zurückgerufenen und vom Markt genommenen Galaxy Note 7 gefertigte Modell wird zunächst nur im Heimatmarkt des Hersteller in einer auf 400.000 Einheiten begrenzten Stückzahl zum Preis von umgerechnet 540 Euro erhältlich sein. Das neue Gerät hat nach Herstellerangaben vergleichbare technische Eigenschaften wie das Galaxy Note 7, unterstützt Eingaben, Notizen und Zeichnungen mit S-Pen und bietet dank aktualisierter Software einige der neuen Funktionen des Galaxy S8 (Plus). Nur der Akku des Galaxy Note FE fällt mit 3.200 mAh im Vergleich kleiner aus - im Note 7 steckte ein 3.500 mAh großer Stromspeicher.

Anzeige

Samsung hatte im Oktober 2016 das Galaxy Note 7 wegen Kurzschlussgefahr durch Akkumängel vom Markt genommen. Rund 2,5 Millionen Einheiten des zum Release-Zeitpunkt 799 Euro teuren Stift-Phablets sammelte das Unternehmen per Rückruf ein. Ob das Galaxy Note FE - das Kürzel am Ende des Modellnamens steht für "Fan Edition" - zu einem späteren Zeitpunkt auch in anderen Ländern herauskommt, prüft Samsung offenbar noch. Einen Marktstart der Neuauflage in den USA hat der Konzern aber schon ausgeschlossen.

Samsung Galaxy Note 7: Eine Neuauflage des Note 7 mit kleinerem Akku | (c) Samsung
Samsung Galaxy Note FE von vorne | (c) Samsung
Samsung Galaxy Note 7: Eine Neuauflage des Note 7 mit kleinerem Akku | (c) Samsung
Samsung Galaxy Note FE von hinten | (c) Samsung

Voraussichtlich im September wird Samsung das Galaxy Note 8 in die Läden bringen. Das Nachfolgemodell soll an die 1.000 Euro kosten.

Mehr zum Thema: Android-Smartphone, Smartphone, Galaxy-Smartphone

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Kommentare
  1. 03.07.17 01:51 Antiappler (Handy Profi)

    @foetor

    Sehe ich auch so.
    Nur weil bei einigen Geräten der Akku gesponnen hat, sind doch die Geräte selbst nicht schlechter geworden.

    Gibt bestimmt eine Menge Leute, die sich freuen, allerdings wäre es nach all dem Ärger für die Kunden eine kleine Wiedergutmachung gewesen, die Geräte nicht so teuer zu verkaufen.

  2. 02.07.17 17:52 foetor (Expert Handy Profi)

    Naja anstatt auf den Müll werfen kann man sie verkaufen und Geld machen. Hätte ich auch so gemacht, wieso auch nicht?

  3. 02.07.17 16:45 centilmenn
    Samsung Note 7 FE

    Wen Note7 hier verkauft wird ivh werde es wieder sofort kaufen weil ich finde Note7 für mich besser als S8

  4. 02.07.17 15:40 Fritz_The_Cat (Advanced Handy Master)

    Großartige Gewinne damit zu erzielen, ist glaube ich auch gar nicht Samsungs primäres Ziel. Stattdessen will man mit diesen Refurbished-Geräten vermutlich in erster Linie die Verluste reduzieren. Und die 3-5 Millionen Einheiten werden vermutlich schon ihre Käufer finden. Is' ja nicht so viel.…

  5. 02.07.17 13:56 M.a.K (Handy Master)

    Ausser ein paar Hardcore-Fans vom Note 7 wird das niemand kaufen und genau diesen treuen Fans der Marke wird noch einmal richtig tief in die Geldbörse gegriffen. Traurig, traurig. Ein Galaxy S8 ist oft schon zum selben Preis erhältlich und dort ist weder der Ruf im Eimer, noch berkommt man ein abgespecktes Gerät.

antworten
 
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige
Anzeige