Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 

iPhone 7S (Plus): Das vergessene iPhone

Tobias Czullay 07.07.2017 - 18:15|0
iPhone 7S (Plus): Das vergessene iPhone

Das iPhone 8 zieht alle Aufmerksamkeit auf sich. Doch wird das komplett überarbeitete Modell bekanntlich nicht das einzige Smartphone sein, das Apple in diesem Jahr vorstellt. Wir tragen die Informationen zu iPhone 7S und iPhone 7S Plus zusammen.

Wer in diesem Jahr ein brandneues iPhone kaufen möchte, der muss sich wohl in Geduld üben. Denn das voraussichtlich im September vorgestellte iPhone 8 soll wegen Produktionsengpässen zum Marktstart nur schwer zu bekommen sein. Allerdings ist das runderneuerte Smartphone mit randlosem OLED-Display wohl nicht das einzige neue iPhone, das Apple in diesem Jahr vorstellen wird: Es wird erwartet, dass das Unternehmen parallel eine S-Auflage von iPhone 7 und iPhone 7 Plus in den Verkauf bringt. Nun dürfte Apple Probleme damit bekommen, bei gleichzeitigem Release eines modernen neuen Smartphone Käufer für ein Gerät zu finden, das streng genommen wie das vor drei Jahren erschienene iPhone 6 aussieht.

Anzeige

Deshalb wird die kommende S-Generation womöglich keine im klassischen Sinne. Wo sich iPhone 4S, iPhone 5S und iPhone 6S in der Gehäuseform nicht unterscheiden und höchstens einige kleine Materialfehler des Vorgängers ausgebessert wurden - siehe Antennagate oder Bendgate -, da könnten für iPhone 7S und iPhone 7S Plus größere Änderungen anstehen. Laut dem Branchenbeobachter und Apple-Kenner Ming-Chi Kuo sollen die S-Modelle durch ein Gehäuse aus Glas etwas mehr in Linie zum iPhone 8 gebracht werden. Anders als das Premium-iPhone wird der Rahmen von iPhone 7S und iPhone 7S Plus dann wohl aber nicht aus robustem Edelstahl, sondern aus Aluminium bestehen.

iPhone 8 (Mitte) im Größenvergleich mit iPhone 7 und iPhone 7 Plus | (c) iDropnoews
iPhone 8 (Mitte) im Größenvergleich mit iPhone 7 und iPhone 7 Plus | (c) iDropnoews

Dass sich das iPhone 7S und das iPhone 7S Plus äußerlich von den gerade aktuellen Metall-iPhones unterscheidet, dafür spricht noch ein weiteres Detail: Angeblich sollen alle drei Neuheiten drahtlos geladen werden können. Da Technologien wie Qi kein Metall durchdringen können, müsste die Rückseite eines Smartphones aus einem durchlässigen Material wie Kunststoff oder Glas bestehen. Zum derzeitigen Zeitpunkt kann aber nicht ausgeschlossen werden, dass Apple letztendlich doch am vertrauten Metall-Unibody festhalten wird - Bilder von den Smartphones gibt es bislang noch nicht.

iPhone 7S (Plus) mit LCD-Display, aber Touch-ID-Sensor

Apple iPhone 6S im Vergleich mit Apple iPhone 6S Plus | (c) Areamobile
iPhone 7S und iPhone 7S Plus werden ähnlich groß wie die iPhone-6-Modelle

Auch wenn Apple mit dem iPhone 8 den Umstieg auf die OLED-Technik vorbereitet, werden iPhone 7S und iPhone 7S Plus wohl noch mit herkömmlichen LCD-Displays bestückt sein. Erst für das kommende Jahr wird erwartet, dass die Zulieferer OLED-Panels in ausreichender Stückzahl fertigen können, damit Apple alle geplanten iPhones damit ausstatten kann. Doch auch wenn das Unternehmen weiter auf LCD-Technik setzt darf davon ausgegangen werden, dass die neuen iPhones wie die aktuellen iPad Pro Inhalte mit 120 Hertz flüssiger darstellen als die Vorgänger. An den Bildschirm-Diagonalen und der Auflösung wird sich hingegen wohl nichts ändern, auf 4,7 Zoll wird das iPhone 7S wie gehabt 1.334 x 750 Pixel darstellen, das iPhone 7S Plus auf seinen 5,5 Zoll 1.920 x 1.080 Pixel.

Wie die iPhone-7-Smartphones dürften die S-Auflagen mit einem kapazitiven Home-Button unter dem Bildschirm daherkommen, ein virtueller Knopf wird nur für das randlose Display des iPhone 8 erwartet. Dafür beherbergt der Home-Button von iPhone 7S und iPhone 7S Plus dann auch einen Fingerabdrucksensor, wie er beim iPhone 8 angeblich nicht mehr mit an Bord ist - hier setzt Apple auf eine neue 3D-Gesichtserkennung.

Kamera und KI-Prozessor aus dem iPhone 8?

Ob diese Biometrie-Kamera auch bei den iPhone-7S-Modellen verwendet wird, ist aktuell noch nicht bekannt. Auszuschließen ist das nicht, immerhin hat Apple auf der WWDC Bestrebungen angekündigt, künftig im Augmented-Reality-Sektor aktiv zu werden. Eine Objekt- bzw. Gesichtserkennung wäre danach bei allen neuen Geräten des Unternehmens zu erwarten. Die AR-Features dürften auch bei der Hauptkamera der neuen iPhones eine Rolle spielen und womöglich wird Apple noch einige andere Spezifikationen aus den aktuellen Kameras verbessern. Es ist denkbar, dass das iPhone 7S Plus dieselbe Dual-Kamera haben wird wie des iPhone 8, während das iPhone 7S wohl abermals eine Kamera mit nur einem Objektiv haben wird.

Apple iPhone 7 | (c) Areamobile
Das iPhone 7S hat wohl wieder nur ein Objektiv
Apple iPhone 5s Unboxing | (c) Areamobile
Das iPhone 5S brachte als erstes iPhone einen Fingerabdrucksensor

Um die Augmented-Reality-Informationen ohne spürbare Leistungseinbußen am Smartphone zu verarbeiten und die Akku-Laufzeit nicht unnötig zu reduzieren, soll im iPhone 8 ein spezieller Co-Prozessor stecken. Der intern "Apple Neural Engine" genannte Chip soll die Berechnung von KI-Daten übernehmen und könnte auch in iPhone 7S und iPhone 7S Plus zur Anwendung kommen. Technische Sprünge dieser Art wären nicht neu für die S-Generation, im iPhone 5S kamen zuerst der Touch-ID-Sensor und der Motion-Co-Prozessor, im iPhone 6S erstmals ein 3D-Touch-Sensor zum Einsatz. Der KI-Chip wäre dann an den Apple A11 Prozessor gekoppelt, der in allen kommenden iPhones verbaut ist und im 10-nm-Verfahren von TSMC gefertigt wird.

Release und Preis von iPhone 7S und iPhone 7S Plus

Interessant dürfte es bei der Speicherbestückung und den Preisen der neuen iPhones werden. Da Apple erst mit dem iPhone 7 einem kaum brauchbaren 16-GB-Modell zum Einstiegspreis abgeschworen hat, ist davon auszugehen, dass die neuen Geräte ebenfalls mit einer Mindestausstattung von 32 GB angeboten werden. Die Preise der iPhone-7S-Smartphones dürften dabei vergleichbar sein mit denen der Vorgänger, während das iPhone 8 als Premium-Ausgabe eingeführt wird und damit deutlich teurer sein könnte. Allerdings könnte das iPhone 8 bis zum Jahresende kaum zu bekommen sein, während iPhone 7S und iPhone 7S Plus wahrscheinlich schon wenige Wochen nach der Vorstellung - die wohl Anfang September erfolgt - verfügbar sind.

Mehr zum Thema: iPhone, iPhone-Display, iPhone Gerüchte, Smartphone

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare abgegeben.

 
Anzeige
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige