Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 

iPhone 8 und Galaxy Note 8: Fingerabdrucksensor im Display stellt Apple und Samsung vor Probleme

Björn Brodersen 12.07.2017 - 14:59|41
iPhone 8 und Galaxy Note 8: Fingerabdrucksensor im Display stellt Apple und Samsung vor Probleme

Den Fingerabdrucksensor platzsparend in das Display zu integrieren stellt Apple beim iPhone 8 und Samsung beim Galaxy Note 8 vor große Probleme. Die beiden führenden Smartphone-Hersteller reagieren auf unterschiedliche Weise auf die technischen Hürden.

Führende Smartphone-Hersteller kämpfen mit einer neuartigen Implementierung des Fingerabdrucksensors: Samsung wird nach eigenen Angaben beim Galaxy Note 8 auf einen an der Rückseite des Smartphone-Modells platzierten, statt in das Display eingelassenen Fingerabdrucksensor setzen. Und auch Apple gerät offenbar beim iPhone 8 unter Zeitdruck. Nur könnte Cupertino anders als der Wettbewerber aus Südkorea beim neuen Vorzeige-Smartphone ganz auf einen Fingerabdruckscanner verzichten.

Anzeige

Öffentliche Angaben der Hersteller zu der Art der technischen Hürden, vor denen sie bei der Umsetzung eines unter dem Display sitzenden Fingerabdrucksensor stehen, gibt es nicht. Insider berichten aber, dass bei Prototypen des Galaxy Note 8 von Samsung mit einer solchen Scanner-Technologie das Display nicht gleichmäßig ausgeleuchtet wird und dass es im heller beleuchteten Bereich um den Sensor herum zu einem Einbrenneffekt kommt. Zwar habe Samsung bereits eine Lösung für das Problem gefunden, doch diese lasse sich erst zum Frühjahr 2018 auf Geräten in hoher Stückzahl einbauen -  etwa bei einem Galaxy S9.

Apple: Probleme mit Touch ID, 3D-Sensor und induktivem Laden

Auch Apple hat offenbar noch keinen zuverlässig funktionierenden Touch-ID-Sensor in das Display des iPhone einbauen können - weder als Eigenentwicklung, noch den bereits 2015 vorgestellten Ultraschall-Fingerabdrucksensor von Qualcomm. Das berichten unabhängig voneinander die Analysten Ming-Chi Kuo von KGI Securities sowie Andy Hargreaves, John Vinh und Josh Beck von Keybanc Capital Markets unter Berufung auf Informationen von Personen aus der Lieferkette. Auch der chinesische Hersteller Vivo, der im Juni dieses Jahres auf dem Mobile World Congress in Schanghai ein Modell mit dem Ultraschall-Fingerabdrucksensor von Qualcomm präsentierte, wird wohl erst im Frühjahr 2018 ein solches Smartphone in den Handel bringen.

Während Samsung für das Galaxy Note 8 auf den herkömmlichen, sichtbaren und zuverlässig funktionierenden Fingerabdrucksensor setzt, bleibt abzuwarten, wie Apple mit den technischen Problemen umgeht. Verschiebt Apple den für September erwarteten Launch des iPhone 8 mit OLED-Display auf Oktober oder gar November? Oder bringt der Hersteller das Jubiläums-iPhone ohne Touch ID heraus? Dann stünde wohl allein eine Gesichtserkennung als biometrischer Authentifizierungsmechanismus auf dem iPhone 8 zur Verfügung - doch auch hier sowie beim induktiven Laden soll es noch Software-Probleme geben.

Mehr zum Thema: iPhone, Android-Smartphone, Apple-Gerüchte, iPhone Gerüchte, Smartphones, Android-Gerüchte, Galaxy-Smartphone, Touch ID

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Lesen Sie alle 41 Kommentare in unser Community.
Kommentare
  1. 18.07.17 17:37 IchBinNichtAreamobile.de (Advanced Handy Master)

    @DerZander:"Natürlich sollte man keine ungelegten Eier schlechtreden, [...]"
    >>Man sollte aber auch nicht vergessen, was die Limitierungen der Gesichtserkennung sind. In der Analogie ist es nicht vermessen zu sagen, dass das Ei bestenfalls eiförmig ist auch wenn es noch nicht gelegt ist.

  2. 17.07.17 19:18 Fritz_The_Cat (Advanced Handy Master)
    @ Zander:

    ">> ==> Oh Mann, nun wirds wirklich albern. Wie peinlich.
    Passt die Wahrheit nicht in deine Fanboywelt? ^^"
    ==> Welche Wahrheit? Deine? Kann es überhaupt eine Wahrheit geben über ein Produkt, welches noch gar nicht vorgestellt wurde?


    "Ich und viele andere nutzen ihr Smartphone auch im Bett. Auch wenn du dir das nicht vorstellen kannst.^^"
    ==> Du Armer! Dafür hast Du mein aufrichtiges Mitleid! Ich habe im Bett weitaus angenehmere und bessere Beschäftigung als mit einem Smartphone zu spielen.…


    ">> bevor man jetzt schon anfängt "funktioniert nicht" zu rufen …

    tut ja keiner Mister Strohmann. Es gibt zwei Fraktion:

    - Die Skeptiker, die skeptisch sind, dass ein Gesichtsscanner in allen Lebenslange einen Fingerprintsensor ersetzen kann.
    - Die Fanboys, die jetzt schon wissen, dass egal was Apple verbauen wird, auf jeden Fall 100% laufen wird."
    ==> Erkenne den Widerspruch innerhalb Deiner Aussage…


    "Natürlich sollte man keine ungelegten Eier schlechtreden, aber Bedenken wird man ja noch äußern dürfen, oder?"
    ==> Das nennt man dann wohl gemeinhin "Rückzug auf Raten"… ;-)

  3. 17.07.17 15:09 DerZander (Handy Profi)

    @Cookieman
    >> ob Apple es besser macht..... die experimentieren genauso wie jedes andere Unternehmen auch.

    Schön, dass du deine Meinung geändert hast. Das ist ja genau das, was ich auch sage. Apple kocht mit demselben Wasser wie Samsung und andere auch.

    Die Frage ist ja auch nicht, ob derGesichtsscanner marktreif ist. Natürlich funktioniert die Technik. Andere setzen das ja schon seit Jahren erfolgreich ein. Die Frage war, ob es in allen Lebenslagen so gut und zuverlässig wie der Fingerabruckscanner funktioniert. Da habe ich meine Zweifel.

    Trotzdem bin ich der Meinung, dass Apple selbst falls! die Gesichtsscanner kommt, vermutlicher nur 90% aller Szenarien des Fingersensors abdeckt, es trotzdem richtig von Apple wäre das große Display beizubehalten.

    Das hier berechtigte und begründete Bedenken über die Grenzen einer Technologie gleich als Bashing hingestellt werden, ist schon ziemlich traurig. Apple kann doch auch nicht zaubern.

    Falls es zum Wegfall des Fingersensors kommt, werden wir ja sehen, wie gut die erste Generation der Nachfolgetechnologie ist. Natürlich sollte man keine ungelegten Eier schlechtreden, aber Bedenken wird man ja noch äußern dürfen, oder? Das blinde Vertrauen darin, dass alles bei Apple immer 120%ig funktioniert sehe ich z. B. nicht von den Fakten gedeckt.

  4. 17.07.17 14:20 cookieman (Professional Handy Master)

    @DerZander
    >Aber ihr zwei Fanboys wollt ja jetzt schon wissen, dass egal was Apple verbaut es in allen Belangen besser werden wird als jetzt. Das ist albern. Es kann sein, dass Apple das super hinbekommt, aber vermutlich wird man für Vorteile an der einen Stellen Nachteile ander anderen in Kauf nehmen müssen.<

    Was soll der Sch*** denn von dir. Immer dieses diskreminieren wenn man nicht mehr weiter weiß. Vllt solltest Du einmal eine Brille aufsetzen und besser lesen... oh man.... Ob Apple es besser macht..... die experimentieren genauso wie jedes andere Unternehmen auch.
    Entweder es passt oder es passt nicht.... wie war das noch mit dem Austricksen des Irisscanner von Samsung beim S8??

  5. 17.07.17 13:58 DerZander (Handy Profi)

    @Fritz
    >> ==> Oh Mann, nun wirds wirklich albern. Wie peinlich.
    Passt die Wahrheit nicht in deine Fanboywelt? ^^ Ich und viele andere nutzen ihr Smartphone auch im Bett. Auch wenn du dir das nicht vorstellen kannst.^^

    >> bevor man jetzt schon anfängt "funktioniert nicht" zu rufen …

    tut ja keiner Mister Strohmann. Es gibt zwei Fraktion:

    - Die Skeptiker, die skeptisch sind, dass ein Gesichtsscanner in allen Lebenslange einen Fingerprintsensor ersetzen kann.
    - Die Fanboys, die jetzt schon wissen, dass egal was Apple verbauen wird, auf jeden Fall 100% laufen wird.

    @Cookie
    >> Apple wird nur die Technologie einsetzen von dem das Unternnehmen auch zu 100% überzeugt ist, bzw. wirklich eine Marktreife erreicht hat.

    Ach, ist das eine neue Doktrin von Apple? Warum wurde dann ein halbgares Apple Maps auf die User losgelassen? Und warum haben die Airpods dann soviele Kinderkrankheiten? (BT-Verbindungsprobleme, Verbindungsabbrüche, Doppeltipp für Siri zickt, Akkuprobleme...)

    Es gibt genügend Produkte und Technologien, die bei Apple bei der Einführung Probleme gemacht haben. Wie bei den anderen Herstellern auch. Zu behaupten, dass bei Apple immer alles reibungslos läuft ist einfach gelogen und vermutlich deiner rosaroten-Fanboy-Brille geschuldet.

    Apple hat mutmasslich ein Problem zu lösen: Der Fingerabruckscanner ist nicht so toll unter dem neuen großen Display zu integrieren. Sie können dann abwägen einen Gesichtsscanner als Ersatz zu implementieren (auch wenn das nur ein 90%er Ersatz ist) oder das Display kleiner zu machen. Ich würde auch das Display wie geplant möglichst über die gesamte Front ziehen und den Gesichtsscanner implentieren (vielleicht noch einen Fingerabdrucksensor auf der Rückseite zusätzlich), ist das beste Gesamtpaket.

    Aber ihr zwei Fanboys wollt ja jetzt schon wissen, dass egal was Apple verbaut es in allen Belangen besser werden wird als jetzt. Das ist albern. Es kann sein, dass Apple das super hinbekommt, aber vermutlich wird man für Vorteile an der einen Stellen Nachteile ander anderen in Kauf nehmen müssen.

  6. 17.07.17 13:13 cookieman (Professional Handy Master)

    Apple wird nur die Technologie einsetzen von dem das Unternnehmen auch zu 100% überzeugt ist, bzw. wirklich eine Marktreife erreicht hat. Denn sollte das Feature nicht so funktionieren wie erwartet ist das mehr als eine Blamage für Apple.

antworten
 
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige
Anzeige