Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 

Meizu Pro 7: Drei Features machen das China-Smartphone besonders

Björn Brodersen 20.07.2017 - 16:12|1
Meizu Pro 7: Drei Features machen das China-Smartphone besonders

Das Meizu Pro 7 ist kein Android-Smartphone wie jedes andere: Es wird als erstes Modell im Markt von dem Zehnkern-Prozessor Helio X30 von Mediatek angetrieben und bietet an der Rückseite eine Dual-Kamera sowie ein zusätzliches stromsparend arbeitendes E-Ink-Display. In wenigen Tagen wird das Meizu Pro 7 vorgestellt, jetzt sind erste offizielle Bilder aufgetaucht.

Das Meizu Pro 7 wird aus mehrerlei Gründen ein besonderes Smartphone: Es ist das erste Smartphone-Modell mit dem im 10-Nanometer-Verfahren gefertigtem Mediatek-Prozessor Helio X30, und es zeigt an der Rückseite eine Dual-Kamera mit Sony-Bildsensoren sowie ein kleines berührungsempfindliches Farbdisplay. Auf der Website der chinesischen Zertifizierungsbehörde TENAA sind jetzt Bilder vom Gerät zu sehen. Der chinesische Hersteller wird das Gerät am 26. Juli in Zhuhai in der chinesischen Provinz Guangdong öffentlich vorstellen.

Anzeige

Dual-Kamera und Zehnkern-Prozessor

Die TENAA-Dokumente verraten auch einige der technische Daten des Meizu Pro 7: Neben einem 5,2 Zoll großen Full-HD-Touchscreen wird das China-Smartphone am Rücken eine Dual-Kamera mit zwei Bildsensoren der Marke Sony IMX386 mit jeweils 12-Megapixel-Auflösung tragen. Der Helio-X30-Soc wird wie Samsungs Exynos 8895 im 10-Nanometer-FinFET-Verfahren gefertigt und hat einen Prozessor mit zehn ARM-Cortex-Kernen, die Grafikeinheit PowerVR 7XTP-MT4 von Imagination Technologies sowie ein LTE-Cat-10-Modem an Bord. Der Deca-Core-Prozessor umfasst in der Standardausführung zwei auf 2,8 GHz getaktete Cortex-A73-Kerne, vier Cortex-A53-Kerne mit 2,2-Gigahertz-Taktung und vier 2 GHz leistende Cortex-A35-Kerne. Der Helio X30 unterstützt bis zu 8 GB große LPDDR4x-Arbeitsspeicher und UFS-2.1-Festspeicher.

Meizu Pro 7 | (c) Meizu (via TENAA)
Meizu Pro 7 | (c) Meizu (via TENAA)

Chiphersteller Mediatek verspricht für den Helio X30 eine Performance-Steigerung um 35 Prozent und eine Stromersparnis um 50 Prozent gegenüber dem Helio X20, der beispielsweise im Sony Xperia XA1 Ultra arbeitet. Erstes angekündigtes Smartphone-Modell mit dem zehnkernigen Mediatek-Chipsatz war das Vernee Apollo 2. Das Gerät ist jedoch bislang nicht im Handel aufgetaucht, nachdem der Hersteller erste Prototypen Ende Februar auf dem Mobile World Congress präsentierte.

Zusätzliches E-Ink-Display

Noch unklar ist, was sich mit dem kleinen Display an der Rückseite des Smartphones anstellen lässt. Offenbar misst es nur 2 Zoll in der Diagonale, zeigt Farben an, unterstützt Touch-Eingaben und ist aufgrund der ACEP-Technologie (Advanced Color E-Paper) extrem energieeffizient. Vorabberichten zufolge laufen darauf auch Spiele.

Weitere vermutete technische Daten des Meizu Pro 7

Weitere dem Meizu Pro 7 zugeschriebene Specs beruhen auf Gerüchten oder Spekulationen: zwischen 4 GB und 8 GB RAM sowie 64 GB und 128 GB interner Speicherplatz, eine 16-Megapixel-Kamera und eine auf Android 7 Nougat basierende Ausgabe des ROM Flyme OS. Angeblich soll es auch eine Plus-Variante des Meizu Pro 7 mit 5,7 Zoll großem QHD-Touchscreen geben. Die Preise für das kleinere Standardmodell sollen bei 2.800 Yuan (umgerechnet 360 Euro) beginnen, die für das Meizu Pro 7 Plus bei umgerechnet etwa 420 Euro.

Mehr zum Thema: Android-Smartphone, Smartphone

Quelle: TENAA, Mediatek via Slashgear

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Kommentare
  1. 20.07.17 16:43 Silver Harlequin (Member)

    Ähm, 2x12Mpix Sensoren aber 16Mpix Bilder? Wie geht das zusammen?

antworten
 
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige
Anzeige