Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 

Amazon Echo bald mit Multiroom-Unterstützung

Matthias Zellmer 10.08.2017 - 12:34|4
Amazon Echo bald mit Multiroom-Unterstützung

Der deutsche Verkaufsstart des Google Home zeigt erste Auswirkungen auf den Mitbewerber Amazon: Die smarten Lautsprecher Echo und Echo Dot werden in Kürze via Update Multiroom-fähig.

Konkurrenz belebt das Geschäft, heißt es. Bestes Beispiel dafür ist nun der deutsche Verkaufsstart des Google Home. Kurz vor der Markteinführung reduzierte Amazon den Preis für den großen Echo-Lautsprecher um 50 Euro und wie Caschys Blog berichtet, steht eine Multiroom-Funktion für den Amazon Echo und Echo Dot für Deutschland kurz vor dem Release.

Anzeige

Wer gleich mehrere Echo-Produkte sein Eigen nennt, der wird also in Kürze die abgespielte Musik synchron auf allen Geräten gleichzeitig hören können. Ein Feature, welches der Mitbewerber Google mit seinem Lautsprecher inklusive Sprachsteuerung von Anfang an bietet. Hier bildet der Anwender eine Gruppe der entsprechenden Geräte - was ein oder mehrere Google Home als auch Chromecast-Audio sein können - welche dann direkt in der Spotify- oder Google-Play-Musik-Anwendung ausgewählt werden können.

Genauso wird die Multiroom-Funktion laut Caschys Blog auch bei den beiden Echo-Geräten funktionieren. Weiter heißt es, dass das Feature fertig programmiert ist und erfolgreich die Testphase absolviert hat. Ein OTA-Update (over the air) für die beiden Amazon Echo-Geräte steht also unmittelbar bevor.

Mehr zum Thema: Amazon Echo, Smart Home

Quelle: Caschys Blog

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Kommentare
  1. 11.08.17 20:21 IchBinNichtAreamobile.de (Advanced Handy Master)

    @DerZander:"Da die meisten ihr Smartphone eh heutzutage bis aufs ehemals stille Örtchen mitschleppen, sehe ich da keinen Unterschied ob Alexa beim Geschäft auch noch anwesend ist.[n]
    Den Unterschied zwischen der Gefahr einer Überwachung durch den Echo und der durch die Millionen an Smartphones hat mir noch keiner erklären können."
    >>Ich hab den Unterschied schon einige Male erklärt. Alexa ist proprietär, das heißt man weiß im Grunde rein gar nichts darüber, welche Daten gesendet werden. Ist bei Open-Source natürlich auch nicht unmittelbar der Fall, aber mittelbar eben schon. Konkret lässt sich das "Was" beim Smartphone mitunter nicht klären, aber das "Wann/Wie oft" schon.

    Das andere ist die Natur des Gerätes. Smartphones müssen effizient arbeiten und da fällt es mitunter schon auf, wenn man die ganze Zeit abgehört wird, allein durch den Akkuverbrauch. Beim Echo ist das schlicht nicht der Fall und das Gerät ist dafür konzipiert, die ganze Zeit zuzuhören bzw es ist nicht nötig wie beim Smartphone zu optimieren.

  2. 11.08.17 14:44 DerZander (Advanced Member)

    Da die meisten ihr Smartphone eh heutzutage bis aufs ehemals stille Örtchen mitschleppen, sehe ich da keinen Unterschied ob Alexa beim Geschäft auch noch anwesend ist.

    Den Unterschied zwischen der Gefahr einer Überwachung durch den Echo und der durch die Millionen an Smartphones hat mir noch keiner erklären können.

  3. 11.08.17 14:27 Antiappler (Handy Profi)

    Auch auf dem Lokus lassen sich schließlich wichtige Erkenntnisse gewinnen.
    Gibt es Duftsteine, welche Sorte Klopapier wird benutzt, wieviel Zeit wird verbracht, wie wird die Wartezeit bis zum vollendeten "Geschäft" ausgefüllt? ;-)

    Und bestimmt noch ein paar Sachen mehr, die mir im Moment nicht einfallen.

  4. 11.08.17 14:16 Oannes (Youngster)

    Also, jetzt kommt die Funktionalität zur kompletten Wohnungsüberwachung per update durch die Hintertür. Bald auch auf dem Lokus.

antworten
 
Mehr Informationen
Anzeige
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige