Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 

US-Verbraucherzentrale: Keine Kaufempfehlung für Microsofts Surface-Produkte

Tobias Czullay 11.08.2017 - 11:36|0
US-Verbraucherzentrale: Keine Kaufempfehlung für Microsofts Surface-Produkte

Die US-Verbraucherzentrale Consumer Reports hat den Surface-Geräten von Microsoft eine Kaufempfehlung abgesprochen. Nach einer Datenerhebung neigen die Tablets und Laptops des Unternehmens stärker als Konkurrenzprodukte dazu, binnen zwei Jahren kaputt zu gehen. Microsoft wiegelt den Vorwurf ab.

In einem aktuellen Bericht lässt die US-Verbraucherzentrale Consumer Reports kein gutes Haar an den Surface-Geräten von Microsoft. "Wenn Sie sich dafür interessieren wie lange ihre Produkte halten, wäre es besser, wenn sie eine Marke mit einer zu erwartenden höheren Zuverlässigkeit wählen", erklärt ein Vertreter von Consumer Reports gegenüber Reuters. Der Interessenverband hat den Tablets und Laptops des Redmonder Unternehmens nach der Auswertung einer selbst durchgeführten Kundenbefragung die Kaufempfehlung entzogen.

Anzeige

In der Datenerhebung wurden nach Angaben von Consumer Reports 90.000 Tablet- und Laptopbesitzer befragt, wobei rund 25 Prozent der Nutzer eines Surface-Geräts angaben, bis zum Ende des zweiten Jahres Probleme damit gehabt zu haben. Das sei unter den großen PC-Herstellern mit Abstand die größte Ausfallrate, schreibt die Verbraucherzentrale. Zwar gibt Consumer Reports keine näheren Angaben dazu, welche Geräte genau von diesen Problemen betroffen sind. Allerdings gilt der Entzug der Kaufempfehlung für alle Microsoft-Geräte mit abnehmbarer Tastatur, darunter auch dem aktuellen Surface Pro und dem Surface Book, sowie dem Surface Laptop.

Erwartete Bruchrate bis zum Ende des zweiten Jahres der Nutzung | (c) Consumer Reports via Thurrott
Erwartete Bruchrate bis zum Ende des zweiten Jahres der Nutzung | (c) Consumer Reports via Thurrott

Microsoft reagiert auf die Vorwürfe

Microsoft hat bereits auf den Bericht der Verbraucherzentrale reagiert. In einem Beitrag auf dem offiziellen Windows-Blog betont das Unternehmen, dass die Quoten für die Rückgabe und das Einreichen der Surface-Geräte zur Reparatur - Microsoft führt hier explizit nur das Surface Pro 4 und das Surface Book auf - den Darstellungen zuwider laufen. Außerdem würde man die Qualität an anderen Faktoren messen als Consumer Reports, die "Vorfälle pro Einheit" lägen bei einem Rekordtief von weit unter 1 Prozent.

Gegenüber der Verbraucherzentrale erklärt Microsoft: "Wir glauben nicht, dass diese Ergebnisse akkurat die Erfahrungen der Surface-Nutzer oder die Verbesserungen an Leistung und Verlässlichkeit, die wir mit jeder Surface-Generation vorgenommen haben, widerspiegeln."

Wie ist das bei euch, hattet ihr in der Vergangenheit Probleme mit Surface-Tablets oder ähnlichen Produkten?

Mehr zum Thema: Tablet, Surface

Quelle: Consumer Reports, Thurrott

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare abgegeben.

 
Anzeige
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige