Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 

Wasserdichtigkeit von Xperia-Smartphones: Sony entschädigt Sammelkläger in USA

Matthias Zellmer 22.08.2017 - 15:20|19
Wasserdichtigkeit von Xperia-Smartphones: Sony entschädigt Sammelkläger in USA

Hat Sony in der Werbung falsche Angaben zur Wasserfestigkeit von Xperia-Smartphones mit IP-Zertifizierung gemacht? Darüber streiten in den USA der japanische Smartphone-Hersteller sowie einige Besitzer von Sony-Smartphones. Jetzt gibt es einen Teilsieg für die betroffenen Kunden: Auf Wunsch erhalten sie die Hälfte des Kaufpreises ihres Xperia-Modells zurück.

Mit der Xperia-Z-Serie brachte der japanische Hersteller Sony seine ersten Smartphone- und Tablet-Modelle mit IP-Zertifizierung zum Schutz gegen das Eindringen von Staub und Wasser heraus. In der Werbung für die Geräte stellte das Unternehmen die schützenden Eigenschaften der Smartphones heraus und zeigte beispielsweise Nutzer, die mit einem Sony Xperia Z5 mit IP68-Schutzklasse unter Wasser fotografierten. Doch Sony musste zurückrudern und empfahl den Kunden in der Folge nicht mehr die Nutzung der Xperia-Smartphones unter Wasser.

Anzeige

In den USA wollten einige Sony-Kunden, von denen einige wohl auch einen Wasserschaden ihrer Geräte erlebten, dies nicht auf sich beruhen lassen und fanden sich für eine Sammelklage gegen den Smartphone-Hersteller zusammen (Az. 2:17-cv-2264-JFB-SIL). Jetzt haben sie vor einem Bundesgericht in New York zumindest einen Teilsieg errungen, auch wenn Sony weiterhin ein Fehlverhalten bestreitet. Im Rahmen eines Vergleichsangebots können die betroffenen US-Kunden die Laufzeit der Garantieleistungen des Herstellers für ihr Gerät verlängern lassen oder die Hälfte des für das Gerät entrichteten Kaufpreises zurückfordern.

Um diese Sony-Smartphones und -Tablets geht es

Insgesamt 24 Sony-Xperia-Z-Modelle (zuzüglich M2 Aqua und M4 Aqua) sind betroffen, welche eine von IP55 bis IP68 reichende Zertifizierung aufweisen. Die International-Protection-Schutzklasse besteht aus zwei Kennzahlen: Die erste Zahl benennt den Schutzgrad vor eindringenden Feststoffen, die zweite den Schutzgrad vor Wassereintritt. Die IP68-Zertifizierung des Sony Xperia Z5 besagt beispielsweise: Staubdicht und geschützt gegen Wassereintritt bei dauerhaftem Untertauchen, wobei der Hersteller die Wassertiefe bestimmen kann.

Mehr zum Thema: Android-Smartphones, Smartphones, Xperia, IP-Zertifizierung

Quelle: Settlement-Website, Levi & Korsinsky, LLP via Phone Arena

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Lesen Sie alle 19 Kommentare in unser Community.
Kommentare
  1. 23.08.17 08:16 foetor (Expert Handy Profi)

    tayler
    Warum schützt du den die Unternehmen so? Wenn du gehen einen Baum fährst und der Airbag geht nicht, sagst dann auch „naja selbst Schuld bist ja gegen den Baum gefahren“...Zum Glück ist das nicht so sondern die Unternehmen werden (auch mal) gerechterweise zur Rechenschaft gezogen und bei uns sind die Summen die man dafür bekommt einfach ein Witz. Da finde ich die Summen in USA besser weil man sich hier eigentlich fast alles erlauben könnte ohne viel bezahlen zu müssen

  2. 23.08.17 08:04 Premiumbernd (Newcomer)
    @taylor

    Wenn sie noch weiter im Fall "Kaffee vs. McDonalds" recherchieren, werden sie feststellen, dass McDoof die Maschinen auf extrem heiß gestellt hat um Zeit für Reinigung zu sparen. Dies war bekannt und wurde oft bemängelt. Ohne Reaktionen seitens McDonalds. So dass im vorliegenden Fall McD tatsächlich auch Fahrlässigkeit vorgeworfen wurde.

  3. 23.08.17 07:42 tayler (Member)

    Tatsache ist das die Damen sich wegen ihrer Unfähigkeit den Kaffee über die Beine geschüttet hat und daraufhin eine Entschädigung zugesprochen bekam.
    Grob umschrieben die Wahrheit.

    Es geht immer noch ums Prinzip.

    Dafür gibt es genügend weitere Beispiele auch in Deutschland, wie das wenn ein Kunde in einem Geschäft über etwas stolpert er ebenfalls eine Möglichkeit der Entschädigung hat.Blödheit der Verbraucher wird unterstützt.

    Sonys Smartphones sind Wasserdicht.
    Wenn der Kunde beispielsweise zu blöd ist alles vernünftig zu schließen oder das Teil zu lange unter Wasser hält ist er selbst Schuld.

    Wie schon mal geschrieben,Sony ist sein Elend ganz alleine Schuld.

    Heutzutage alles genauestens schriftlich dargestellt ist Ruhe in der Bude.

    Achja, die Katzenbesitzerin wurde verurteilt, wegen Tierquälerei.

  4. 23.08.17 07:23 Premiumbernd (Newcomer)
    @taylor

    Wieder totaler Unfug. Da ich aber nicht auf alles antworten kann, bitte hier mal nachlesen. https://anwaltauskunft.de/magazin/gesellschaft/panorama/993/es-waren-einmal-schadenersatzklagen-in-den-usa/

    Ich finde es erschreckend, das trotz der Möglichkeit der Recherche im Internet, immer noch auf Bildniveau argumentiert wird.

  5. 23.08.17 07:02 tayler (Member)

    Premiumbernd,
    die Katze gab es aber ohne Entschädigung sondern Knast.
    Dafür gibt es die Klage und sechsstellige! Summe als Entschädigung für zu heißen Kaffee!!!
    Es geht hier allein ums Prinzip das die Blödheit der Leute noch bezahlt werden soll.
    Das kann einfach nicht sein.
    Was den Dieselskandal angeht wird der Verbraucher absolut vorsätzlich belogen und das geht gar nicht.

  6. 23.08.17 07:02 tayler (Member)

    Premiumbernd,
    die Katze gab es aber ohne Entschädigung sonst Knast.
    Dafür gibt es die Klage und sechsstellige! Summe als Entschädigung für zu heißen Kaffee!!!
    Es geht hier allein ums Prinzip das die Blödheit der Leute noch bezahlt werden soll.
    Das kann einfach nicht sein.

antworten
 
Anzeige
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige