Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 

Galaxy Note 8: Gesichtserkennung mit Foto ausgetrickst

Christopher Gabbert 05.09.2017 - 16:07|97
Galaxy Note 8: Gesichtserkennung mit Foto ausgetrickst

Eigentlich wollte Samsung beim Galaxy Note 8 alles besser als beim Galaxy S8 machen. Die Gesichtserkennung hat der Hersteller dabei aber scheinbar nicht angefasst. Ein Video zeigt, wie leicht sich diese mit einem Foto austricksen lässt.

In Reaktion auf die Kritik an der unsicheren Gesichtserkennung des Galaxy S8 (Plus) versprach Samsung, das Problem mit einem Update zu beheben. Die Scan-Funktion des Galaxy Note 8 sollte gleich sicherer arbeiten. Wie jetzt ein vom Entwickler Mel Tajon veröffentlichtes Video zeigt, scheint das dem südkoreanischen Hersteller allerdings nicht gelungen zu sein. Die Erkennung kann genauso leicht ausgehebelt werden wie beim Galaxy S8 (Plus).

Anzeige

Das nur 13 Sekunden lange Video zeigt alles, um das Vertrauen in die Gesichtserkennung als sicheren Schutzmechanismus zu verlieren: Tajon hält auf der IFA 2017 in Berlin einfach ein Note 8, mit dem er zuvor ein Foto von sich selbst geöffnet hat, vor ein anderes. Das andere Gerät entsperrt sich darauf hin. Wie der Developer auf seiner Webseite beschreibt, funktionierte das auf der Messe auch mit Facebook-Fotos.

Vielleicht nur eine schlechte Demo?

Tajon sieht zwei mögliche Erklärungen:

  • Samsung hat nur eine miserable Demo der Gesichtserkennung auf den Vorführgeräten installiert, der Mechanismus arbeitet aber eigentlich sicherer.
  • Die Gesichtserkennung lässt sich wirklich so leicht überlisten, und Samsung hat bei früheren Vorführungen der Anwendung gemogelt.

Dass Samsung selber nicht mehr so richtig von der eigenen Gesichtserkennung überzeugt ist, deutete sich zuletzt an, als der Hersteller das Feature zur Authentifizierung von Bezahlvorgängen bei Samsung Pay entfernte. Von Samsung selbst gibt es bislang noch kein Statement zu den Vorwürfen, dass das Feature auch auf dem Galaxy Note 8 unsicher sei.

Auch das iPhone 8 von Samsungs Konkurrenten Apple soll über ein System zur Gesichtserkennung verfügen. Allerdings soll dies durch eine zusätzliche Tiefenerkennung über Infrarot-Strahlen sicherer arbeiten.

Mehr zum Thema: Android-Smartphone, Smartphone

Quelle: Mel Tajon (Twitter) via 9to5Google

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Lesen Sie alle 97 Kommentare in unser Community.
Kommentare
  1. 08.09.17 21:39 IchBinNichtAreamobile.de (Advanced Handy Master)

    @foetor:"Ja ich geb es auf. Heute beim Essen hat ein Kollege seine Gerät beim Mittagessen entsperrt und ich habs halt zufällig gesehen. Jetzt kenn ich seinen Code. Aber naja egal lassen wir IBNA in seiner sicheren „Muster-Welt“ und gut ist ;-)"
    >>Ich habe nie gesagt, dass es sicher ist. Warum sollte ich auch? Ich sagte nur, dass es sicherer als der Fingerabdruck ist. Die Gründe konntest du nicht entkräften, stattdessen spielst du mit Echse eine Runde gegenseitiges Streicheln. Schwach.

  2. 08.09.17 20:26 Antiappler (Handy Profi)

    @Echse

    Du hast doch hier mit den Horrorszenarien angefangen!

    "Auch wenn er dich nicht finanziell erleichtert, hat er aber Zugriff auf andere Bereiche deines Smartphones ( chatverläufe,Kontakte , Fotos etc)"

    Was für Schäden sind entstanden?

    Wie viele Leute sind betroffen?

    "Kann der gesichtsscanner von Samsung überhaubt Zahlungen autorisieren? Nein.
    Logisch kann es dann keine Schadensfälle geben."

    Danach habe ich doch ganz bewusst überhaupt nicht gefragt, sondern was für Schäden dadurch entstanden sind:"( chatverläufe, Kontakte , Fotos etc)"

    Ansonsten mal wieder ein langer Text, um diese einfache Frage NICHT zu beantworten:"Wenn der Gesichtsscanner von Samsung so unsicher ist, wo sind dann die Schadensfälle? Wie viele Betroffene gibt es, und was sind das für entstandene Schäden?

  3. 08.09.17 15:03 foetor (Expert Handy Profi)

    @DerZander
    Woher hast du die Info dass der Gesichtsscanner der Gleiche wie im S8 sein wird? Oder das er leicht zu knacken sein wird? Das ist doch der Punkt, es kommt darauf an welche Qualität der Scanner hat. Denkst du alle Fingerscanner sind gleich? Denkst du wenn jemand mit einem Bild einen Scanner überlisten kann das man dann sagt „oh wie Toll der Scanner von Apple ist“?

  4. 08.09.17 15:03 Echse (Handy Master)

    Ich freue mich schon darauf, wie die Apple-Fanboy-Fraktion ihre Meinung über die Sicherheit um 180 Grad ändert, wenn Apple im iP8 den Fingerprint-Sensor weglässt und auf Gesichtserkennung setzt.

    Da freu ich mich auch drauf wenn nur Gesichtserkennung kommt. Denn das heißt, dass Zahlungen über Gesichtserkennung autorisiert werden.
    Das wiederum bedeutet, dass es eben keine 180 grad Änderung gibt, weil ja Face ID dann mindestens die Sicherheitsanforderungen von Touch ID erfüllen muss. Und auch dann wird.


    Dann ist das weniger an Sicherheit auf einmal alles kein Problem mehr
    —> Berichte gehen eher von einem mehr an Sicherheit aus, weil mehr daten erfasst und verglichen werden, als es Touch ID je konnte.


    FP-Sensor und Gesichtsscanner sind sicherlich praktisch, aber eben nicht besonders sicher. Muss eben jeder selber wissen, wie sicher er es braucht.
    —> gibt es in irgendeinem Smartphone einen gesichtsscanner, mit dem man Zahlungen autorisiert ?
    Mir fällt jetzt gerade keines ein:)
    Insofern triffst du deine Aussage auf Grundlage der gesichtsscanner, welche im Moment am Markt sind.
    Und das Apple so etwas vorstellt, glaub ich eher nicht.

    Ps.
    Bevor wieder solche Sätze wie
    ^ Apple kocht auch nur mit Wasser ^ kommen
    Erinnere dich an 2013 zurück. Was war an fingerabdruckscannern auf dem Markt?
    Wie schnell waren diese? Wie sicher ? Wie komfortabel ?
    Und dann vergleichst du das ganze mit Touch ID.
    So in der Art erwarte ich es auch am Dienstag.
    Vorschusslorbeeren hat es ja genug gegeben für Face ID

  5. 08.09.17 14:47 DerZander (Handy Profi)

    Ich freue mich schon darauf, wie die Apple-Fanboy-Fraktion ihre Meinung über die Sicherheit um 180 Grad ändert, wenn Apple im iP8 den Fingerprint-Sensor weglässt und auf Gesichtserkennung setzt.

    Dann ist das weniger an Sicherheit auf einmal alles kein Problem mehr. Es gibt ja auch keine Schadensfälle und überhaupt war der FP-Sensor ja auch nie richtig sicher.^^

    Schon traurig, dass einige ihre Meinung nur und einzig davon abhängig machen, was ihr Lieblingshersteller so anbietet.

    Das sicherste ist nach wie vor die PIN. FP-Sensor und Gesichtsscanner sind sicherlich praktisch, aber eben nicht besonders sicher. Muss eben jeder selber wissen, wie sicher er es braucht.

    Ich möchte mein Smartphone weniger gegen gezielte Angriffe bekannter Personen schützen, sondern gegen Fremde, die es vielleicht finden, wenn ich es verloren habe. Da ist ein Gesichtsscanner oder ein FP-Sensor absolut ausreichend.

  6. 08.09.17 13:44 foetor (Expert Handy Profi)

    @Echse
    Ja ich geb es auf. Heute beim Essen hat ein Kollege seine Gerät beim Mittagessen entsperrt und ich habs halt zufällig gesehen. Jetzt kenn ich seinen Code. Aber naja egal lassen wir IBNA in seiner sicheren „Muster-Welt“ und gut ist ;-)

    So nun werde ich mal weiter meine gut leserlichen Fingerabdrücke in der Welt verteilen ;-)

antworten
 
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige
Anzeige