Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 

Android-Versionen: Noch kein Oreo-Anteil in Sicht

Stefan Schomberg 13.09.2017 - 17:14|24
Android-Versionen: Noch kein Oreo-Anteil in Sicht

Eigentlich gibt es Android 8.0 Oreo schon seit einem Monat, in freier Wildbahn haben das aber nur die wenigsten Nutzer bislang gesehen. Wie sollten sie auch: Die aktuelle Android-Version läuft auf weniger als 0,1 Prozent aller mobilen Android-Endgeräte. Selbst die Vorgängerversion Nougat läuft auf weniger als 20 Prozent aller Android-Geräte.

In den sieben Tagen bis zum 11. September 2017 hat Google mal wieder die Verteilung der unterschiedlichen Android-Versionen bei aktiven Nutzern überprüft. Das Ergebnis sieht dabei alles andere als rosig aus: Die aktuelle Version Android 8.0 Oreo ist in der Statistik noch gar nicht vertreten, der Marktanteil liegt entsprechend unter 0,1 Prozent. Erst ab diesem Schwellenwert werden Versionen von Android in der Liste überhaupt aufgeführt. Offiziell ist Oreo seit einigen Wochen verfügbar.

Anzeige

Gut sieht es aber auch für die Vorgängerversion Android 7 Nougat nicht aus. Obwohl diese Version bereits seit August 2016 verfügbar ist, kommt sie nur auf einen Verbeeitungsgrad von 15,8 Prozent. Der Großteil aller aktiven Android-Smartphones ist noch mit Android 6.0 Marshmallow bespielt, das trifft auf 32,2 Prozent zu. Erschreckend: Fast ein Viertel aller aktiven Android-Smartphones läuft noch mit Android 4.4 KitKat oder noch älteren Varianten. Diese Versionen bieten nicht nur weniger Funktionen, sondern sind teilweise auch nicht mehr ausreichend gegen Schad-Software geschützt.

Fragmentierung von Android, September 2017 | (c) Google
Fragmentierung von Android, September 2017 | (c) Google

Mehr zum Thema: Android-Version, Mobile Betriebssysteme, Android, Android 8 Oreo

Quelle: Google

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Lesen Sie alle 24 Kommentare in unser Community.
Kommentare
  1. 17.09.17 21:02 IchBinNichtAreamobile.de (Advanced Handy Master)

    @chief:"Was sollte mich der Aufwand des Hersteller interessieren?"
    >>Ich sagte nicht, dass es dich interessieren muss. Es ist halt ein größerer Aufwand und der Hersteller hat davon nur bedingt was, zumal gar nicht garantiert ist, dass hinterher alles funktioniert.

    "Außerdem, wenn es Hobbyentwickler (sehr wahrscheinlich) in ihrer Freizeit hinbekommen, sollte es gerade für den/die Hersteller kein Problem sein."
    >>Ja Hobbyentwickler bekommen das hin, aber die Frage ist wie gut. Das reicht nicht unbedingt für einen OEM, außerdem ist es halt ein Hack. Das Ding ist, dass wenn Hersteller das häufiger machen würden, sie vllt eine Grundlage für solche Arbeit hätten und das vllt sogar mit ordentlicher Qualität hinbekommen, aber hätte hätte ... und naja manchmal geht es eben nicht und dann müssten Features geopfert werden und dann wäre die Hölle los.

    Die Hersteller kann man in meinen Augen nur auf die Sicherheitsupdates festnageln.

  2. 17.09.17 16:43 chief (Professional Handy Master)

    ">>Machbar ja, aber da muss der Hersteller schon echten Aufwand betreiben und eben auch Teile der Arbeit des SoC-Herstellers erledigen. Sicherheitsupdates hingegen sind eine ganz andere Geschichte."

    Was sollte mich der Aufwand des Hersteller interessieren? Außerdem, wenn es Hobbyentwickler (sehr wahrscheinlich) in ihrer Freizeit hinbekommen, sollte es gerade für den/die Hersteller kein Problem sein.

    Sicherheitsupdates werden regelmäßig in die Builds eingepflegt. Aber ich denke das muss ich dir nicht erklären ;)

  3. 17.09.17 14:02 IchBinNichtAreamobile.de (Advanced Handy Master)

    @chief:"Das ist zu einfach. Ich habe hier ein One M7. Das läuft mit Android 7.1.2 per LineageOS 14.1. Es scheint also schon machbar zu sein."
    >>Machbar ja, aber da muss der Hersteller schon echten Aufwand betreiben und eben auch Teile der Arbeit des SoC-Herstellers erledigen. Sicherheitsupdates hingegen sind eine ganz andere Geschichte.

    Ich warte auch noch auf eine Statistik über die Verteildung der Sicherheitspatches. Die könnte noch vernichtender Ausfallen, aber nichts Genaues weiß man eben nicht, find ich etwas unbefriedigend.

  4. 17.09.17 00:40 chief (Professional Handy Master)

    Geht bei einigen wohl immer noch die alte Mär von "Google VERKAUFT Daten" um? Dachte dieser große Irrtum wäre längst ausgerottet.

    @Zander #19

    So sieht es aus.

    @Ibnam #20
    "aber die SoC-Hersteller tragen mit den größten Anteil daran."

    Das ist zu einfach. Ich habe hier ein One M7. Das läuft mit Android 7.1.2 per LineageOS 14.1. Es scheint also schon machbar zu sein.

  5. 16.09.17 09:05 Fritz_The_Cat (Advanced Handy Master)
    @ Zander

    "Dass Apple vorbildlich in Sache in Updates ist, bestreitet glaube ich niemand, aber ich finde es ziemlich erschreckend, dass die gesamte Apple-Fanfraktion hier in fast jedem Posting zeigt, dass sie die Materie nicht verstehen.

    Da werden Sicherheitsupdates und Versionsupdates durcheinander gehauen."
    ==> Von wem genau? – Von @Andre und @Gandalf z,B.? Denn genau diese 2 waren es, die im Thread zum abgesagten Update des Blackberry Priv auf Androidversion 8.0 von Sicherheitsupdates zu reden anfingen, welche das Gerät ja bekäme. Ebenso @Ibnam im Thread zum Galaxy S8, wie auch @Frankfurter kürzlich in ein Thread, den ich spontan nicht finde.


    "Da wird die Updatesituation eines 1000€-iPhones mit der eines 100€-Androiden verglichen."
    ==> Von wem genau?


    "Es hat nicht ansatzweise den Anschein, als ginge es darum das Thema sauber zu diskutieren."
    ==> Da stimme ich Dir allerdings vollkommen zu. In einer sauberen Diskussion um AndroidVERSIONSupdates haben Sicherheitspatches wenig bis gar nichts zu suchen.


    "Ich habe irgendwie das Gefühl, dass nach jeder Apple-Keynote die Apple-Fanfraktion noch mal einen Tick aggressiver wird."
    ==> Das nennt man dann wohl selektive Wahrnehmung.

  6. 15.09.17 14:09 IchBinNichtAreamobile.de (Advanced Handy Master)

    @DerZander:"Dem Kunden ist das natürlich zu recht egal, wie die Gründe sind. Da zählt nur, dass man beim iPhone sicher, längere Zeit Updates bekommt."
    >>Sicher ist da aber auch nichts. Es gibt keinerlei Angaben über den Support-Zeitraum beim iPhone soweit ich weiß. Bisher waren es aber 4,5 Jahre und die kann man durchaus annehmen, aber sicher ist es nicht so ganz :)

    @sehnix:"Mir ist einfach ein Rätsel, wie ein Verlag einer Seite wie "Aeramobile", der nun wirklich besser wissen sollte das die Hersteller keine Updates liefern, [...] ohne dabei die Hersteller zu erwähnen, die keine Updates liefern, ODER gar jene, welche ein Jahr nach Einführung einer neuen Android-Version ihre NEUGeräte noch immer mit der Vorversion ausliefern..."
    >>Also ehrlich gesagt, ist es einfach die Statistik darüber. Dass die Hersteller daran einen großen Anteil tragen, ist jedem klar den es betrifft, aber die SoC-Hersteller tragen mit den größten Anteil daran. Klar kann man es auch für Nichtnutzer, die das nicht verstehen, wie foetor, nochmal klar sagen, aber die die es betrifft werden den Hersteller als Hauptgrund ausmachen (und das vllt sogar zu Unrecht).

    "In meinem Umfeld ist der "Hauptverkaufsgrund" für viele Geräte - und ich zitiere: "das Mistding stürzt ständig ab"."
    >>Das höre ich zB zum ersten Mal. Ich wüsste nicht, wann mein Smartphone das letzte Mal abgestürzt ist. Die Statistiken sagen ja auch, dass iOS da anfälliger als Android ist.

antworten
 
Anzeige
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige