Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 

iPhone X: Edward Snowden warnt vor Gesichtserkennung

Stefan Schomberg 15.09.2017 - 13:15|44
iPhone X: Edward Snowden warnt vor Gesichtserkennung

Apple feiert die Gesichtserkennung, mit der Nutzer das neue iPhone X sichern und entsperren können - Edward Snowden warnt davor. Der Whistleblower, dem in den USA wegen Geheimnisverrats ein Gerichtsverfahren droht, lobt zwar die Technik, sieht aber andere Gefahren.

Edward Snowden, der durch seine Bekanntmachung der Überwachungs-Machenschaften westlicher Geheimdienste die NSA-Affäre auslöste, hat bei der Vorstellung des iPhone X ganz genau hingeschaut. Er twitterte schon kurz nach der Apple-Keynote sowohl Lob, als auch Tadel für die Sicherheitstechnik des neuen iPhone X. So hält er die Gesichtserkennung für technisch sehr ausgereift und fortschrittlich. Besonders hebt er hervor, dass es eine Notfallfunktion gibt, mit der auch ohne Entsperren des Smartphones Notrufe getätigt werden können. Dazu muss der seitliche Knopf fünf mal hintereinander gedrückt werden.

Anzeige

Doch die Genauigkeit der Gesichtserkennung löst bei ihm auch Sorge aus. Denn seiner Meinung nach sorgt das iPhone X dafür, dass sich die Bevölkerung langsam immer mehr an das Sammeln biometrischer Daten und speziell an flächendeckende Gesichtserkennung gewöhnt. Eine solche Technik könne auch missbraucht werden, warnt der Whistleblower.

Edward Snowden warnt vor der Gesichtserkennung des iPhone X | (c) Twitter/Snowden
Edward Snowden warnt vor der Gesichtserkennung des iPhone X | (c) Twitter/Snowden

Und es ergeben sich andere Probleme. So ist durch die Nutzung des eigenen Gesichts zum Entsperren absolut klar, wer das Smartphone nutzt. Denn es wird nicht einfach eine willkürlich bestimmte Zahl eingegeben, sondern ein Schlüssel, der eindeutig mit dem Nutzer verbunden ist. Sollte so ein Mechanismus trotz hoher Sicherheitsmechanismen umgangen werden, dürften es für den eigentlichen Nutzer schwer bis unmöglich sein, einen Missbrauch nachzuweisen.

Vor diesem Problem warnte bei der Einführung der ersten Fingerabdruck-Scanner in Smartphones auch der Autor des Science-Fiction-Romans "Replay", Benjamin Stein, im Interview mit Areamobile. Im Buch geht es um die Vor- und Nachteile von Technik - etwa, wenn Nutzer damit in fremde Welten eintauchen, im Gegenzug aber auch Opfer absoluter Überwachung und Steuerung werden können.

Mehr zum Thema: Smartphone, Apple-Smartphones

Quelle: Edward Snowden via Berliner Morgenpost

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Lesen Sie alle 44 Kommentare in unser Community.
Kommentare
  1. 17.09.17 10:19 Antiappler (Handy Profi)

    @Echse

    Da wir gerade Wies'nzeit haben.

    "Aus diesem Grund , Erfahrung der Vergangenheit, ist bei Apple diesbezüglich eher das Glas „halbvoll“ als halbleer“:-)"

    Deshalb bleibt in einem Maßkrug ein halber Liter trotzdem noch ein halber Liter!!!

    Also immer schön "Maßhalten".

  2. 16.09.17 22:22 nohtz (Professional Handy Master)

    ibnam
    "@nohtz: Gibt's bei euch kein Bier? :p"
    -->zum bleistift? ;-)

  3. 16.09.17 21:53 IchBinNichtAreamobile.de (Advanced Handy Master)

    @Echse:"Mir ist kein Hack der Touch ID aus einem anderen Land bekannt."
    >>Hast du danach gesucht?

    @nohtz: Gibt's bei euch kein Bier? :p

    @FTC:"Sorry, aber Euer Streit über FaceID ist doch einer über ungelegte Eier. Statt hier gegenseitig die Gemüter zu erhitzen, wartet doch einfach ganz entspannt die ersten echten Tests namhafter Tester ab …… und trinkt bis dahin 'n Flens… ;-)"
    >>Naja man kann die technischen und praktischen Grenzen bestimmen und dann gibt es noch die Aussage von Apples Mitarbeiter selbst. Daraus kann man schonmal bestimmte Sachen sicher feststellen. Der Komfort leidet gegenüber FP-Scanner schonmal. Hast du was dagegen vorzubringen (hast du den Thread gelesen?).

  4. 16.09.17 21:35 nohtz (Professional Handy Master)

    "und trinkt bis dahin 'n Flens… ;-)"
    -->aus gegebenem anlass eher ein paulaner oder augustiner ;-)
    o'zapft is!

  5. 16.09.17 18:12 Echse (Handy Master)

    Fritz

    Richtig.
    Aber Touch ID und dessen Sicherheit kann man nach 4 Jahren beurteilen.
    Und wenn Face ID auf ähnlichem Niveau arbeitet, dann nehme ich dieses ^ besser als gar nichts ^ mit Freuden :)
    Aber lassen wir erstmal den ccc im Labor ran, um eine aussagekräftige Meinung zu Face ID zu erhalten :)

  6. 16.09.17 18:05 Fritz_The_Cat (Advanced Handy Master)

    Sorry, aber Euer Streit über FaceID ist doch einer über ungelegte Eier. Statt hier gegenseitig die Gemüter zu erhitzen, wartet doch einfach ganz entspannt die ersten echten Tests namhafter Tester ab …… und trinkt bis dahin 'n Flens… ;-)

antworten
 
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige
Anzeige