Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 

iPhone X: Diese Gesten ersetzen den Homebutton

Stefan Schomberg 17.09.2017 - 14:00|28
iPhone X: Diese Gesten ersetzen den Homebutton

Der Homebutton ist beim iPhone X dem mehr oder weniger randlosen Display gewichen. Damit fällt nicht nur der Fingerabdrucksensor weg, sondern auch eine der Steuerungsmöglichkeiten des Smartphones. Apple hat sich dafür Alternativen überlegt – lest hier, welche das sind.

Einen Homebutton hat das neue iPhone X von Apple nicht mehr. Zum Entsperren hat Apple dem Spitzen-Smartphone stattdessen die TrueDepth-Frontkamera verpasst, die mittels IR-Projektion und Kamera das Gesicht des Nutzers identifiziert und das Gerät freigibt, sofern er autorisiert ist. Doch was ist mit der Steuerungsoptionen, die bei den anderen iPhones auf den Hombutton entfallen?

Anzeige

Zurück zum Homescreen

Statt per einfachem Tippen auf den Homebutton zurück auf den Homescreen zu kommen, muss der User beim iPhone X nun einfach vom unteren Rand des Displays nach oben wischen. Die aktive App wird dadurch mit einer kleinen Animation zurück auf den Homescreen geworfen.

Multitasking

Zur Multitasking-Ansicht, die zuvor per Doppeltipp auf den Homebutton aufgerufen wurde, kommt man auf ähnlichem Weg. Der Nutzer muss dafür den Finger wieder von unten nach oben ins Display ziehen, dabei aber den Screen weiterhin berühren und in der Mitte anhalten. Anschließend tauchen alle aktiven Apps in Kartenform nebeneinander aufgereiht auf, durch die durch seitliches Wischen gewechselt werden kann. Ein Tipp auf die gewünschte Hintergrund-App wechselt dann direkt hinein.

Apple iPhone X | (c) Apple
Multitasking-Menü| (c) Apple
Apple iPhone X | (c) Apple
Unten Wischen für App-Wechsel | (c) Apple

Um direkt zwischen Hintergrund-Apps zu wechseln, reicht alternativ ein Wisch am untersten Ende des Displays.

Entsperren des iPhone X

Auch zum Entsperren des iPhone X wird neben dem Blick aufs Display der Wisch vom unteren Ende des Screens nach oben benötigt.

Kontrollzentrum und Benachrichtigungen

Das Kontrollzentrum wird nun hingegen nicht mehr durch einen Wisch vom unteren Rand nach oben aktiviert, da das mit den neuen Aktionen kollidieren würde. Stattdessen lässt es sich öffnen, indem man im oberen rechten Eck des Touchscreens mit dem Finger zur Display-Mitte wischt.

Apple iPhone X | (c) Apple
Ein Wisch von oben rechts führt ...
Apple iPhone X | (c) Apple
... zum Kontrollzentrum des iPhone X | (c) Apple

Benachrichtigungen und das Widget-Menü werden hingegen aus der Mitte nach unten gezogen.

Siri

Auch für die letzte Belegung des Hombuttons, nämlich langes Drücken zum Start von Sprachassistent Siri, wurde eine alternative Steuerungsmöglichkeit gefunden. Wer die Computer-Dame nicht nach wie vor per Stimme aktivieren will, muss nun den seitlichen Power-Knopf länger drücken.

Screenshot anfertigen

Zum Anfertigen eines Screenshots muss man bei dem iPhone X die Lauter-Taste und den Power-Button drücken. Bei anderen iPhone-Modellen drückt man den Home-Button statt der Lauter-Taste.

Was haltet ihr von der neuen Steuerung? Stört euch die Gesichtserkennung vielleicht sogar - genau wie Edward Snowden? Schreibt eure Meinung in die Kommentare!

Mehr zum Thema: Smartphones, Apple-Smartphones

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Lesen Sie alle 28 Kommentare in unser Community.
Kommentare
  1. 20.09.17 01:42 chief (Professional Handy Master)

    @Flingern #23

    Am Anfang wird es mit Sicherheit Fehleingaben geben. Aber sollte es Apps geben, die mit der Wischgeste negativ kollidieren könnten, wird der App Entwickler mit Sicherheit eine Lösung dafür finden.

    Zumal man auch den User nicht vergessen darf. Der wird sich schleichend daran gewöhnen, die Geste(n) zu benutzten.

  2. 19.09.17 16:49 IchBinNichtAreamobile.de (Advanced Handy Master)

    @Flingern: Ist stochastisch auch nicht korrekt, aber der Punkt ist, dass es praktisch trotzdem sehr sehr schwer ist den Code auszuprobieren. Abgesehen davon, dass der Code weder 4 Stellen haben muss noch würde das jemand ernsthaft durchprobieren. Ansonsten kann man das Versuchslimit meines Wissens nur auf Hardware-Ebene aushebeln, was forensisches Equipment nötig macht. Alternativ möchte ich natürlich keine Lücken ausschließen, aber das ist dann ein Implementierungsdetail (auch wenn es praktsich wichtig ist).

  3. 19.09.17 14:53 Flingern95 (Member)

    Gut, dann hätte ich bei einem 4-stelligem Code eine 10:10000 oder gekürzt 1:1000 Möglichkeit das Gerät zu entsperren.

  4. 19.09.17 14:18 IchBinNichtAreamobile.de (Advanced Handy Master)

    @Flingern95:"Wenn das so ist, dann ist habe ich ja doch nur eine Sicherheit von 1:10000."
    >>Ist nicht ganz korrekt, da du nur eine begrenzte Anzahl an Versuchen hast (10 glaube ich). Punkt ist aber natürlich, dass jede zusätzliche Methode die Sicherheit weiter schwächt technisch gesehen.

  5. 19.09.17 11:25 Fritz_The_Cat (Advanced Handy Master)

    "Weißt du weißt auch total nervt? Leute die ein Gerät noch nicht mal in den Händen hatten aber dennoch größte Loblieder drauf singen."

    ==> Für diejenigen, die in solcher Situation einzig herumkritisieren - um das Wort bashen mal zu vermeiden - gilt das aber natprlich nicht… ^^

  6. 19.09.17 10:43 Flingern95 (Member)

    Ich hab mal eine Frage an alle jene die diese Form der Wischgesten schon kennen:
    Kann es nicht sein, dass es da innerhalb verschiedener Apps schon mal zu unerwünschten Aktionen kommt?

    Ich stelle mir mal folgendes vor:
    Ich spiele ein Spiel dass mit einer ähnlichen Geste arbeitet wie die Zurück-zum-Homescreen-Geste.
    Das wäre schon irgendwie nervig, wenn ich dann statt den Alien abzuballern (nur ein Beispiel) dann plötzlich immer im Homescreen lande.

antworten
 
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige
Anzeige